Niersbach: DFB-Pokal-Modus bleibt unverändert

SID
Dienstag, 26.02.2013 | 11:18 Uhr
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will den Pokal-Modus nicht ändern
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Spitze des DFB hat Kritik am Modus des DFB-Pokals zurückgewiesen. Laut DFB-Präsident Niersbach wird sich auch zukünftig nichts an der Durchführung des Wettbewerbs ändern. Bezüglich der WM 2022 kann sich Niersbach eine Verlegung in den Winter vorstellen.

"An diesem Pokal wird nicht rumgebastelt. Der Modus ist so optimal. Wenn wir uns für den Fußball begeistern, weil er so unberechenbar ist, dann dürfen wir nichts ändern", sagte Niersbach.

Der frühere Nationalspieler Stefan Effenberg hatte zuvor in der "Bild"-Zeitung eine Setzliste wie im Tennis gefordert, damit es nicht schon vor dem Finale zu Duellen der Topteams kommen kann. Aktuell stehen sich Rekordmeister Bayern München und Doublegewinner Borussia Dortmund am Mittwoch im Viertelfinale gegenüber.

WM 2022 im Winter eine Lösung

Nach zahlreichen anderen Fußball-Funktionären zieht auch Niersbach eine Verlegung der WM 2022 im Katar in den Winter in Betracht.

"Die Lösung könnte wirklich sein, im Winter zu spielen", sagte Niersbach angesichts der hohen Temperaturen im Sommer in dem Emirat am Persischen Golf.

Zuletzt hatte sich Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge von Rekordmeister Bayern München dafür ausgesprochen.

Die immer wieder diskutierte komplette Umstellung des deutschen Spielplans auf den Jahreskalender ist für Niersbach allerdings nicht sinnvoll. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass das umsetzbar ist", äußerte der 62-Jährige.

Mit Blick auf die anhaltenden Bestechungsvorwürfe gegen den Katar gestand Niersbach ein, dass "natürlich ein schlechtes Gefühl bleibt". Das zuletzt auch UEFA-Präsident Michel Platini in diesem Zusammenhang ins Zwielicht geraten ist, kann Niersbach nicht nachvollziehen: "Ich kenne Michel nur als geradlinigen Sportsmann."

Der DFB-Pokal in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung