Fussball

Augsburg hofft auf Chance gegen Bayern

SID
Mohamed Amsif droht im DFB-Pokal gegen Bayern verletzungsbedingt auszufallen
© Getty

Der FC Augsburg bangt im DFB-Pokal gegen den übermächtigen FC Bayern um den Einsatz von Torwart Mohamed Amsif. Der Deutsch-Marokkaner, seinerseits Ersatzmann des langzeitverletzten Stammkeepers Simon Jentzsch, laboriert an einer Verhärtung in der Gesäßmuskulatur und droht für die Achtelfinal-Partie (Di., 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) auszufallen. Im Notfall müsste gegen den Rekordmeister in Alexander Manninger Augsburgs Nummer drei ran.

"Manninger ist ein gestandener Torhüter mit viel internationaler Erfahrung. Ich habe großes Vertrauen in ihn", äußerte Trainer Markus Weinzierl am Montag.

Der frühere österreichische Nationalspieler war nach Jentzsch' Verletzung Mitte November verpflichtet worden - zuvor hatte der 35-Jährige bis zum Sommer als Ersatzkeeper bei Juventus Turin unter Vertrag gestanden.

Auch Kevin Vogt fraglich

Vor dem letzten Pflichtspiel des Jahres nahm Manager Jürgen Rollmann die Kicker des Bundesliga-Vorletzten in die Pflicht, es besser zu machen als vor eineinhalb Wochen beim 0:2 in der Liga.

Schafft Augsburg die Sensation? Caspoint-Quote 8,05 für einen Sieg des FCA

"Millionen von Spielern und Tausende von Vereinen träumen davon, gegen den FC Bayern zu spielen", sagte er. "Das ist eine wunderbare Gelegenheit, zu zeigen: Hallo, wir können doch mithalten!" Neben Amsif ist allerdings auch Kevin Vogt wegen muskulärer Probleme fraglich.

FCA - FCB: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung