Vor dem Finale gegen Borussia Dortmund

Lahm: "Ansonsten ist es keine gute Saison"

SID
Freitag, 11.05.2012 | 15:05 Uhr
Philipp Lahm will am Ende der Saison nicht mit leeren Händen dastehen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Philipp Lahm nimmt die Frage nach dem großen Erfolgsdruck für den FC Bayern gelassen. "Wenn man keinen Titel gewinnt, ist es keine gute Saison. Bestenfalls eine ordentliche. So ist das bei Bayern, das ist man gewohnt", sagt der Kapitän vor dem Pokalfinale am Samstag gegen Borussia Dortmund.

Außerdem würden sich die Spieler den Druck auch selbst auferlegen, schließlich wolle man nach einem Finale nicht mit leeren Händen dastehen. In der Meisterschaft war das mit Platz zwei hinter dem Erzrivalen BVB schon der Fall. Deshalb ist der Erfolgsdruck vor der zweiten Titelchance im DFB-Pokal noch einmal größer geworden.

Würde es auch da nicht klappen, bliebe nur noch das Champions-League-Endspiel eine Woche später im eigenen Stadion gegen den FC Chelsea. Der Druck würde schier ins Unermessliche steigen.

Vizekusen als warnendes Beispiel

Schließlich könnte dann das Schicksal von Bayer Leverkusen drohen, die vor zehn Jahren in Meisterschaft, Pokal und Champions League jeweils geschlagen Platz zwei belegten. Vize-Bayern möchten die stolzen Münchner in keinem Fall genannt werden, deshalb ist dieses Pokalendspiel auch so wichtig mit Blick auf das "Finale dahoam" am darauf folgenden Samstag.

"Es darf einfach nicht passieren, dass wir dieses Finale verlieren", sagt Torjäger Mario Gomez vor dem Duell gegen Dortmund deshalb. Auch wenn Trainer Jupp Heynckes mit Blick auf das Champions-League-Endspiel ein offizielles Feierverbot ("Das verbietet sich von vornherein") ausgesprochen hat - die Geilheit auf den 16. DFB-Pokalsieg der ruhmreichen Bayern-Historie ist bei den Stars greifbar.

Von Angst vor dem Versagen ist zumindest nach außen hin nichts zu spüren. "Ich spiele seit 1998 bei Bayern. Und seitdem muss ich in jedem Spiel gewinnen, einfach weil ich dieses Trikot anhabe", sagt Vizekapitän Schweinsteiger.

"Gut, wenn du einen Titel sicher hast"

So ist es natürlich auch im großen Endspiel gegen Borussia Dortmund. Natürlich auch deshalb, weil die Bayern nicht nur die Meisterschaft zum zweiten Mal in Folge an den Erzrivalen abgeben mussten, sondern auch die letzten vier Duelle in Serie verloren haben. Das setzt bei den erfolgsverwöhnten Bayern-Millionären noch einmal zusätzliche Energie frei.

Einfach auch deshalb, weil man sich in Ruhe auf das Finale in der europäischen Königsklasse vorbereiten will. "Natürlich ist es gut, wenn du schon mal einen Titel sicher hast. Wenn du gewonnen hast, ist die Stimmung ja auch in der Woche beim Training besser", sagt Gomez.

Andererseits, so Schweinsteiger, ist es auch so, dass ein Triumph im Pokalfinale nicht den ersehnten ersten Champions-League-Erfolg seit elf Jahren garantiert: "Jeder denkt, dass du Chelsea daheim so einfach schlägst. Da haben wir auch den Druck." Aber das sind sie beim FC Bayern ja gewohnt.

Borussia Dortmund - FC Bayern München: Die Bilanz gegeneinander

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung