Fussball

Klassiker! Gladbach empfängt die Bayern

Von SPOX
Der DFB-Pokal: Auch in diesem Jahr das Objekt der Begierde
© Getty

David gegen Goliath und der ewig junge Klassiker: Im Halbfinale des DFB-Pokals trifft Zweitligist SpVgg Greuther Fürth zuhause auf Borussia Dortmund. In der zweiten Paarung empfängt Borussia Mönchengladbach den FC Bayern München. Das ergab die Auslosung am Samstagabend.

Nationalspielerin Kim Kulig und DFB-Torwarttrainer Andi Köpke haben am Samstagabend die Partien des DFB-Pokal-Halbfinales ausgelost.

Pokalschreck Greuther Fürth trifft zuhause auf den deutschen Meister Borussia Dortmund. In der zweiten Paarung empfängt Borussia Mönchengladbach den FC Bayern München.

Rekordmeister Bayern München hat in dieser Saison beide Spiele gegen Mönchengladbach in der Bundesliga verloren (0:1 und 1:3). Fürth hatte durch Siege bei den Erstligisten 1. FC Nürnberg und 1899 Hoffenheim (jeweils 1:0) das Halbfinale erreicht.

Heynckes freut sich auf die Revanche

"Das ist eine willkommenen Gelegenheit, uns zu revanchieren, nachdem wir bislang zweimal gegen Gladbach in der Bundesliga verloren haben. Wir haben die Ambitionen ins Endspiel zu kommen und ich bin zuversichtlich, dass wir in Gladbach gewinnen werden", wird Trainer Jupp Heynckes auf der Bayern-Homepage zitiert.

Im Vergleich zur Pleite in der Bundesliga sieht Heynckes verbesserte Vorzeichen für den FC Bayern: "Wir wissen, dass das ein sehr guter Gegner ist. Aber die Voraussetzungen im Vergleich zum Rückrundenauftakt haben sich verändert: Wir sind wieder in Schwung."

Auch sein Gegenüber freut sich auf das Spiel: "Die Bayern sind nicht leicht, aber immerhin spielen wir zu Hause", meinte Gladbach-Coach Lucien Favre. Ähnlich äußerte sich Filip Daems: "Ein Pokalhalbfinale gegen Bayern im eigenen Stadion ist natürlich sehr schön. Wir haben gegen alle Spitzenmannschaften gut ausgesehen und sind besonders zu Hause gut drauf."

Fürth glücklich über Heimspiel

Die Halbfinalspiele finden am 20. und 21. März statt. Das Finale steigt am 12. Mai im Berliner Olympiastadion.

Fürths Spotrdirektor Rachid Azzouzi war glücklich mit dem Los: "Ich freue mich, dass wir dabei sind und ein Heimspiel bekommen zu haben. Wir kommen nicht auf die Idee, nach Nürnberg auszuweichen. Das wäre ein Auswärtsspiel. Wir haben uns ein Heimspiel verdient."

Der DFB-Pokal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung