Nach unsportlichem Tritt gegen Marco Reus

DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Jones

SID
Donnerstag, 22.12.2011 | 11:49 Uhr
Jermaine Jones (r.) spielt seit 2007 beim FC Schalke 04
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der unsportliche Tritt von Mittelfeldspieler Jermaine Jones vom Schalke 04 gegen Nationalspieler Marco Reus im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Borussia Mönchengladbach hat ein juristisches Nachspiel.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) leitete am Donnerstagvormittag ein Ermittlungsverfahren gegen den Jones ein.

"Der Spieler steht unter Verdacht, sich einer Tätlichkeit gegen den Gegner in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens schuldig gemacht zu haben", hieß es in einer Stellungnahme des DFB.

Stellungnahme von Jones gefordert

Das Gremium habe Jones zu einer Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen der Stellungnahme wird der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Jones hatte Reus in der Achtelfinal-Begegnung des DFB-Pokals zwischen Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 (3:1) am Mittwoch in der sechsten Minute vorsätzlich auf den bereits lädierten linken Fuß getreten.

Schiedsrichter Wolfgang Stark hatte die Aktion nicht bemerkt.

Gladbach - Schalke: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung