Nach dem Arbeitssieg in Aue

Junge Wilde vom Club freuen sich auf die Bayern

SID
Donnerstag, 27.10.2011 | 13:13 Uhr
Nach dem Pokalsieg in Aue trifft Nürnberg am Wochenende auf den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

90 Minuten musste der 1. FC Nürnberg beim Zweitligisten Erzgebirge Aue um den Einzug ins Achtelfinale bangen. Doch nach dem 2:1-Erfolg ging der Blick der jungen Nürnberger Mannschaft bereits zum Derby nach München.

Der Pokalfight war gerade erst beendet, da blickten die jungen Wilden aus Nürnberg bereits voller Vorfreude auf das Derby bei Rekordmeister Bayern München. "Das wird ein geiles Spiel", sagte Verteidiger Philipp Wollscheid nach dem hart erkämpften 2:1 (0:0) beim Zweitligisten Erzgebirge Aue und dem damit verbundenen Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Und Torwart Alexander Stephan ergänzte: "Das ist jetzt das absolute Highlight."

Der Sieg im Erzgebirge wirkte auf die zuletzt so arg gebeutelten Franken wie eine Befreiung. Fünf Pflichtspiele in Folge hatten sie auf einen Sieg gewartet, ein Drittel der Mannschaft fehlte Trainer Dieter Hecking zuletzt verletzungsbedingt - und zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Stürmer Albert Bunjaku. Doch die junge Nürnberger Mannschaft überwand auch diesen erneuten Rückschlag.

Doppelschlag entscheidet die Partie

Alexander Esswein (64.) und Joker Julian Wießmeier (68.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Entscheidung und eine gehörige Portion Selbstbewusstsein.. Die tapfer kämpfenden Auer gelang durch Ronny König nur noch der Anschlusstreffer (79.). Auch Trainer Dieter Hecking, der eigentlich nicht über die 183. Auflage des bayerisch-fränkisch Klassikers am Samstag reden wollte, konnte sich einen Kommentar nicht verkneifen.

"Wir können uns auf das Bayern-Spiel freuen. Wir werden uns schon so aufstellen, dass wir die Möglichkeit bekommen, bei den Bayern was mitzunehmen. Das muss das Ziel sein", sagte ein sichtlich zufriedener Dieter Hecking: "Es erwartet ja eh niemand etwas. Das ist eine sehr gute Ausgangsposition."

Albert Bunjaku wieder verletzt

Dennoch blieben auch Hecking die Probleme seines Teams in Aue nicht verborgen. "Man muss auch mal Zweikämpfe entschlossener bestreiten. Aber das sind Erfahrungen, die die jungen Spieler auch mal machen müssen. Wir müssen uns steigern", sagte er, betonte aber auch: "Es war wichtig, dass wir im Pokal das Erfolgserlebnis mitgenommen haben."

Lediglich die erneute Verletzung von Bunjaku, der nach einem Schlag auf den Knöchel mit einem Taubheitsgefühl ausgewechselt werden musste, trübte die Freude über den Erfolg. Nicht nur deshalb betonte Hecking: "Wir müssen uns jetzt bis zur Winterpause ein bisschen durchmogeln."

Der DFB-Pokal in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung