2. Runde im DFB-Pokal: Die Dienstagsspiele

Frustration gegen Rotation

Von SPOX
Dienstag, 25.10.2011 | 14:06 Uhr
In der Liga triumphierten die Kölner um Mato Jajalo gegen Hoffenheim mit 2:0
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Die zweite Runde des DFB-Pokals steht an (18.45 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky), und das einzige Erstligaduell des Abends steigt in Sinsheim: Nach der Niederlage in der Liga will sich 1899 Hoffenheim beim 1. FC Köln revanchieren. Außerdem: Der FC Augsburg muss zu RB Leipzig, in Dortmund spielt Schwarz-Gelb gegen Schwarz-Gelb und in Düsseldorf treffen zwei Traditionsvereine aufeinander.

RB Leipzig - FC Augsburg (18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

In der ersten Runde stellte Viertligist RB Leipzig bereits dem großen VfL Wolfsburg mit einem 3:2-Sieg ein Bein. Auch vor dem Augsburg-Spiel zeigt sich Trainer Peter Pacult optimistisch: "Entscheidend wird sein, wie wir uns befreien können, wenn wir unter Druck stehen. Wir dürfen nicht in Hektik verfallen und zu viele Bälle verlieren. Und wenn wir dann noch dementsprechend nach vorn agieren, können wir Augsburg weh tun."

Priorität hat für die Messestädter aber klar die Liga, in der diese Saison der Aufstieg das erklärte Ziel ist. Momentan steht RB Leipzig in der Regionalliga Nord auf Rang 2 hinter Holstein Kiel.

Augsburg befindet sich derweil nach zwei Spielen ohne Niederlage in der Bundesliga auf Relegationsplatz 16. Die Fuggerstädter mogelten sich mit einem 2:1 nach Verlängerung bei Rot-Weiß Oberhausen durch die erste Pokalrunde. Gegen Leipzig muss Trainer Jos Luhukay jedoch auf den zuletzt starken Simon Jentzsch (Fingerverletzung) und Flügelflitzer Axel Bellinghausen (muskuläre Probleme) verzichten.

Luhukay warnte zudem davor, die Leipziger zu unterschätzen: "Das ist keine normale Regionalliga-Mannschaft. Zu welcher Leistung sie in der Lage sind, hat man nicht nur in der ersten Runde gesehen, in der der VfL Wolfsburg besiegt werden konnte. Wir sind also gewarnt."

SpVgg Unterhaching - VfL Bochum (18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Wie Leipzig hat auch Drittligist Unterhaching in der ersten Runde einen Bundesligisten aus dem Wettbewerb befördert: Gegen den SC Freiburg gelang den Hachingern ein 3:2 Sieg.

Mit dem VfL Bochum (1. Runde 5:3 i. E. gegen Hansa Rostock) fährt nun ein Zweitligist nach Unterhaching. Nach dem schwachen Start in die 2. Liga stabilisierten sich die Bochumer: Von den letzten vier Spielen verloren sie nur eines. Trainer Andreas Bergmann ist dementsprechend zuversichtlich: "Von der Papierform her müssen wir dieses Spiel gewinnen. Wir haben sie beobachtet und wissen genau, was auf uns zukommt. Ich hoffe, dass wir das Spiel so schnell wie möglich entschieden haben."

Weiterhin verzichten muss Bergmann auf die verletzten Offensivkräfte Mimoun Azaouagh und Slawo Freier.

Haching-Trainer Heiko Herrlich hat derweil noch eine Rechnung zu begleichen: Der VfL Bochum feuerte ihn im April 2010 nach gerade einmal 185-tägiger Amtszeit kurz vor Saisonende. Doch auch diese Maßnahme konnte Bochums Abstieg in die Zweitklassigkeit nicht verhindern. Nun brennt Herrlich auf das Wiedersehen im Pokal: "Wir werden unser Bestes geben und solange wie möglich dagegenhalten. Dann ist vielleicht wieder eine Überraschung möglich"

1. FC Heidenheim 1846 - Borussia Mönchengladbach (18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Heidenheim gelang in der ersten Pokalrunde mit dem 2:1 gegen Werder Bremen ein Paukenschlag. Mit Borussia Mönchengladbach wartet nun ein weiterer Bundesligist auf den Tabellendritten der 3. Liga. Die Gladbacher wollen im Pokal wieder Selbstvertrauen tanken, nachdem sie in der Liga zuletzt drei Spiele in Folge sieglos blieben.

Zuletzt trafen beide Teams in einem Testspiel im Juli aufeinander. Die Gladbacher gewannen 3:1, aber Heidenheims Andreas Spann, der zusammen mit Nico Frommer den Heidenheimer Doppelsturm bilden wird, sieht darin kein schlechtes Omen: "Das Spiel am Dienstag wird man nicht mit dem Testspiel von damals vergleichen können. Ein Pflichtspiel ist immer etwas anderes als ein Freundschaftsspiel".

Bitter für die Heidenheimer dürfte jedoch der verletzungsbedingte Ausfall von Marc Schnatterer, Torschütze gegen die Bremer in der ersten Runde, sein.

Heidenheims Trainer Frank Schmidt beim Fußball-Radion 90elf über die Herangehensweise gegen Gladbach

Fortuna Düsseldorf - TSV 1860 München (18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Zwei Traditionsvereine und Zweitligisten treffen in Düsseldorf aufeinander: Die in der Liga noch ungeschlagenen Düsseldorfer empfangen die Löwen, die wieder einmal im tristen Mittelfeld der 2. Liga ihr Dasein fristen. In der Liga trafen beide Teams diese Saison schon am 5. Spieltag aufeinander. Die Fortuna gewann damals mit 3:1, aber Düsseldorfs Chefcoach Norbert Meier warnt, dass die Karten neu gemischt werden: "Wie wir das Ligaspiel bewältigt haben, war sicherlich förderlich für unser Selbstvertrauen - aber 1860 wird motiviert sein, das wiedergutzumachen. Das Pendel kann also in beide Richtungen ausschlagen!"

Die Löwen bangen derweil um den Einsatz von Collin Benjamin (Muskelverhärtung) und Daniel Halfar (Leistenprobleme). Und obwohl die Düsseldorfer in der 2. Liga noch ungeschlagen sind, hat Sechzig-Coach Reiner Maurer bei den Rheinländern Schwächen ausgemacht: "Da schleicht sich der ein oder andere Passfehler ein. Diese müssen wir durch Zweikampfstärke und konsequentes Pressing provozieren. Wir müssen dann schnell die Konter fahren. Das ist ja eigentlich unsere Stärke."

1899 Hoffenheim - 1. FC Köln (20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

In Sinsheim findet das einzige Erstligisten-Duell des Tages statt. In der ersten Runde mussten die Hoffenheimer gegen Germania Windeck noch in die Verlängerung gehen, in der sie dann 3:1 gewannen. Der FC setzte sich ohne Probleme mit 3:0 beim SC Wiedenbrück durch.

Bei den Kölnern wird Adil Chihi wegen eines Kreuzbandrisses den Rest der Saison ausfallen. Miso Brecko wird dagegen wieder dabei sein und von Anfang an auf der rechten Abwehrseite auflaufen.

Stale Solbakken fordert nach der 0:5-Niederlage bei Borussia Dortmund eine Trotzreaktion: "Wir haben in Dortmund zu früh den Glauben verloren. In Hoffenheim müssen wir ein anderes Gesicht zeigen und als Einheit auftreten. Wir dürfen uns auch von Rückschlägen nicht abbringen lassen."

Holger Stanislawski setzt hingegen auf Rotation, um den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft anzuheizen: "Wir haben 20 Spieler, die sich etwa auf demselben Niveau befinden." Einzig Tom Starke, Tobias Weis und Matthias Jaissle stehen ihm nicht zur Verfügung.

In der Liga trafen beide Teams diese Saison bereits aufeinander. Am 7. Spieltag gewannen die Kölner durch Tore von Mato Jajalo und Lukas Podolski mit 2:0.

Eintracht Trier - Hamburger SV (20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Das zweite Duell Regionalligist gegen Bundesligist steigt in Trier. Mit dem neuen Trainer Thorsten Fink herrscht beim Hamburger SV Aufbruchsstimmung.

Der Gastgeber trifft in dieser Saison bereits zum zweiten Mal im Pokal auf einen Verein aus Hamburg: In der ersten Runde gelang den Trierern ein 2:1 gegen den FC St. Pauli.

Umso heißer ist man im Moseltal jetzt auf den großen HSV: "Wir freuen uns einfach riesig auf diesen Pokalknüller. Die Wahrscheinlichkeit, als Viertligist die Überraschung gegen einen Bundesligisten zu schaffen, ist zweifelsohne gering. Doch wir fighten um diese kleine Chance", sagte Stürmer Chhunly Pagenburg. "Natürlich hoffen wir auf unsere Zuschauer. Wenn sie uns nach vorne peitschen, bedingungslos hinter uns stehen und der Funke möglichst früh vom Rasen auf die Ränge überspringt, könnte es ein packender Pokal-Abend werden."

Bei den Hamburgern setzt Fink auf Rotation: "Das ist Teil meiner Philosophie, der Mannschaft zu vertrauen und angeschlagene Spieler auch mal raus zu lassen. Denn nur wenn wir topfit sind, können wir am meisten gewinnen."

Heung Min Son wird im Sturm ebenso eine Chance erhalten wie im Mittelfeld Robert Tesche und Zhi Gin Lam. Auch die zuletzt nicht eingesetzten Marcus Berg, David Jarolim, Dennis Diekmeier und Michael Mancienne können auf einen Platz in der Startelf hoffen.

Borussia Dortmund - Dynamo Dresden (20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Schwarz-Gelb gegen Schwarz-Gelb heißt es in Dortmund, wenn der BVB den Zweitligisten Dynamo Dresden empfängt. Der deutsche Meister ist zwar klarer Favorit, ist aber durch den 4:3-Erstrundensieg der Sachsen in der 1. Runde nach 0:3 Rückstand gegen Leverkusen gewarnt.

Jürgen Klopp erwartet auch nach dem überzeugenden 5:0 der Borussia gegen Köln ein Spiel "mit durchgedrücktem Gaspedal" von seiner Mannschaft: "Wir haben eine Mannschaft, mit der wir in diesem Wettbewerb eine gute Rolle spielen können. Das funktioniert dann, wenn man den Gegner am Limit respektiert."

Personell lässt sich Klopp alles offen. Es sei möglich, dass Dortmund mit derselben Mannschaft wie gegen Köln spielt, es könne aber auch die ein oder andere Änderung geben. Mit Ivan Perisic und Lucas Barrios sind am Montag zwei Alternativen für die Startelf ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Die Dresdner freuen sich derweil auf ihr Spiel des Jahres: "Wir haben nichts zu verlieren. Uns erwartet eine phantastische Atmosphäre unter Flutlicht vor einer Kulisse, die keiner meiner Jungs jemals vergessen wird", sagte Trainer Ralf Loose, der Ende der 80er Jahre als Co-Trainer von Main 05 auch Jürgen Klopp trainierte.

SpVgg Greuther Fürth - SC Paderborn 07 (20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Fürth gegen Paderborn, das ist die Begegnung der positiven Überraschungen der 2. Liga. Der Gastgeber blieb nach der Auftaktniederlage gegen Eintracht Frankfurt ungeschlagen, und auch Paderborn kann inzwischen acht Spiele ohne Niederlage verzeichnen. Die letzte setzte es am 4. Spieltag - beim 0:1 gegen Fürth.

Für Fürth-Trainer Mike Büskens ist der Pokal nicht nur nettes Beiwerk, sondern auch sportlich eine Herausforderung: "Unser Ziel ist es natürlich, in die nächste Runde einzuziehen. Wie weit es für einen Zweitligisten gehen kann, hat erst in der letzten Saison der MSV Duisburg gezeigt". Gegen Paderborn kann Büskens auf den selben Kader zurückgreifen wie schon zuletzt gegen Cottbus.

Bei Paderborn ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Thomas Bertels wegen einer Schleimbeutelentzündung an der Ferse fraglich, und auch Innenverteidiger Sören Gonther ist noch angeschlagen.

Der DFB-Pokal 2011/2012 im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung