Nach Vorschlag von Joachim Löw

Beckenbauer: Klopp für DFB-Job zu jung

SID
Dienstag, 28.12.2010 | 15:32 Uhr
Der Kaiser, Franz Beckenbauer, weiß, welche Attribute ein Bundestrainer braucht
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Franz Beckenbauer hält Jürgen Klopp für die Löw-Nachfolge noch nicht reif genug: "Für den Bundestrainer-Job ist er zu jung. Ein Bundestrainer braucht internationale Erfahrung."

Fußball-Lichtgestalt Franz Beckenbauer sieht Trainer Jürgen Klopp vom Tabellenführer Borussia Dortmund noch nicht reif für das Amt des Bundestrainers.

"Für den Bundestrainer-Job ist er viel zu jung. Ein Bundestrainer braucht auch internationale Erfahrung - ob als Spieler oder Trainer. Klopp sollte lieber noch zehn Jahre im Bundesliga-Tagesgeschäft bleiben", sagte Beckenbauer der "Bild"-Zeitung.

Der aktuelle Bundestrainer Joachim Löw hatte zuvor den 43-jährigen Klopp sowie den erst 37 Jahre alten Mainzer Coach Thomas Tuchel als Nachfolger ins Gespräch gebracht.

Löw-Vertrag läuft bis nach EURO 2012

"Klopp und Tuchel können auf ihre Weise auch die deutsche Nationalmannschaft führen, ganz klar. Sie haben einen roten Faden, und den verfolgen sie konsequent", hatte Löw in einem Interview mit der "FAZ" gesagt. Löws Vertrag als Bundestrainer läuft noch bis zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine. Der Kontrakt von Klopp in Dortmund wurde zuletzt bis 2014 verlängert, Tuchel ist noch bis 2013 an den FSV Mainz 05 gebunden.

Dagegen würde DFB-Präsident Theo Zwanziger wohl lieber heute als morgen den Vertrag mit Löw bis zur WM 2014 verlängern. Zwanziger will deshalb auch noch längst nicht über mögliche Ersatzkandidaten spekulieren.

"Joachim Löw ist fachlich und charakterlich ein ausgezeichneter Trainer, mit dem wir noch lange zusammenarbeiten wollen. Deshalb mache ich mir überhaupt keine Gedanken über einen möglichen Nachfolger", sagte Zwanziger.

Löw: Tuchel und Klopp sind legitime Nachfolger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung