Donnerstag, 23.12.2010

Bayern München: Mark van Bommel im Interview

Stand heute: Es wird nicht verlängert

Mark van Bommel ist Kapitän von Bayern München. Aber wie lange noch? Die Zeit des Niederländers beim Rekordmeister scheint abgelaufen. Sein Vertrag tut dies zum Saisonende auf alle Fälle. Ein Wechsel im Winter ist eine Option. Wie es weitergeht, weiß van Bommel selbst nicht. Im Interview spricht der 33-Jährige über das Pokalspiel in Stuttgart, seine Optionen für die Zukunft und das Verhältnis zum FC Bayern.

Mark van Bommel wechselte 2006 vom FC Barcelona zum FC Bayern München
© Getty
Mark van Bommel wechselte 2006 vom FC Barcelona zum FC Bayern München

Frage: Herr van Bommel, wie ordnen Sie den Sieg gegen den VfB ein?

Mark van Bommel: Es war ein ähnliches Spiel wie am Sonntag. Wir waren wieder sehr effektiv am Anfang, holen den Gegner dann wieder zurück ins Spiel. Aber wir müssen zufrieden sein. Wir sind eine Runde weiter und die Zuschauer im Stadion und daheim haben ein tolles Spiel gesehen.

Frage: Was genau war los bei Ihrer Auswechslung? Sie wirkten sehr unzufrieden, als Sie runter mussten.

Van Bommel: Das war ein Missverständnis. Ich hatte einen leichten Schmerz. Dann haben einige Mitspieler angedeutet, dass ich raus müsste. Ich habe das nicht mitbekommen und wollte das auch nicht. Aber wenn der Trainer wechselt, dann muss man raus.

Frage: Was ist mit Ihrer Zukunft? Wohin gehen Sie, gehen Sie überhaupt?

Van Bommel: Ich will mich an den Spekulationen gar nicht beteiligen. Bis jetzt habe ich nur mit Bayern München geredet und mit keinem anderen Verein. Und mein Berater auch nicht.

Berater Mino Raiola im Interview: "Es gibt mehrere deutsche Interessenten"

Frage: Sie lassen sich also noch Zeit für Ihre Entscheidung.

Van Bommel: Ich schaue mal, was passiert. Ich habe noch sechs Monate einen Vertrag und bin sehr stolz, dass ich Kapitän vom FC Bayern München bin. Ob ich jetzt Schluss mache oder bis Sommer bleibe oder nochmal verlängere - alles ist möglich. Bastian Schweinsteiger hat auch schon zweimal fast bei Inter Mailand unterschrieben, wenn man den Medien glauben darf...

Frage: Der Vorstand hat Ihnen doch aber schon mitgeteilt, dass Ihr Vertrag nicht verlängert wird?

Van Bommel: Wir haben zweimal miteinander geredet und da haben sie mir gesagt: "Stand heute wird nicht verlängert." Es hat sich nichts geändert. Der Verein entscheidet, ob ich hier bleibe oder nicht. Wenn der Verein sagt: "Du kannst gehen", dann hat man andere Möglichkeiten. Aber ich habe nichts zu entscheiden. Es gibt schon Interesse, aber bis jetzt nichts Konkretes.

Frage: Werden das jetzt unruhige Feiertage für Sie? Schauen Sie die ganze Zeit auf Ihr Handy?

Van Bommel: Da muss man sich jetzt nicht unruhig machen lassen. Lieber ein bisschen mit den Kindern spielen, das Handy mache ich aus.

Frage: Das beschäftigt Sie gar nicht?

Van Bommel: Ihr Job ist es, zu schreiben. Und mein Job ist es, Fußball zu spielen. Ich habe jetzt Urlaub, ich mache mir keine Sorgen.

Frage: Sie machen sich keine Gedanken?

Van Bommel: Ich mache mir schon Gedanken. Aber ich steige nicht in den Bus und denke: 'Oh, leck mich am Arsch, wo bin ich in drei Wochen?' Ich gehe davon aus, dass ich in drei Wochen noch bei Bayern München bin. Und wenn etwas passieren sollte, dann muss ich entscheiden.

Frage: Kann es sich Bayern München momentan überhaupt leisten, Sie gehen zu lassen?

Van Bommel: Das müssen Sie Bayern München fragen. Ich würde "Nein" sagen. Aber ich bin Spieler.

Frage: Das haben Sie dem Verein auch so gesagt?

Van Bommel: Ja. Aber das ist doch völlig normal.

Frage: Fühlen Sie sich korrekt behandelt vom Verein?

Van Bommel: Ich habe immer mit vollem Herzen für Bayern München gespielt, ich habe mich immer voll identifiziert mit dem Verein. Ich haue jetzt nirgendwo drauf.

Frage: Der Trainer hat gesagt, es liege letztlich am Spieler, was passiert.

Van Bommel: Nein. Wenn ich noch einen Vertrag habe, dann kann ich schon sagen: "Ich will weg." Aber wenn der Verein sagt: "Nein, du bleibst", dann muss ich bleiben. Oder ich muss meine eigene Ablöse bezahlen.

Spiel ohne Abwehr: Bayern siegt bei Schützenfest gegen Stuttgart

 

Daumenkino: Bayerns Tore-Endspurt
Das zwischenzeitliche 4.3 für die Bayern: Franck Ribery setzt sich links am Strafraum durch und behält die Übersicht für die Mitspieler im Strafraum
© sky
1/16
Das zwischenzeitliche 4.3 für die Bayern: Franck Ribery setzt sich links am Strafraum durch und behält die Übersicht für die Mitspieler im Strafraum
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern.html
Querpass in die Mitte, Miroslav Klose steht schlecht zum Ball und kommt nicht ran
© sky
2/16
Querpass in die Mitte, Miroslav Klose steht schlecht zum Ball und kommt nicht ran
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=2.html
Thomas Müller kommt aus dem Hintergrund angerauscht und schnappt sich die Kugel. Mathieu Delpierre stürmt auf ihn zu
© sky
3/16
Thomas Müller kommt aus dem Hintergrund angerauscht und schnappt sich die Kugel. Mathieu Delpierre stürmt auf ihn zu
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=3.html
Zwei Stuttgarter versuchen, den Schuss von Müller zu blocken, aber die Kugel passt genau dazwischen
© sky
4/16
Zwei Stuttgarter versuchen, den Schuss von Müller zu blocken, aber die Kugel passt genau dazwischen
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=4.html
Sven Ulreich kniet sich hin, um den flach geschossenen Ball bestmöglich zu halten
© sky
5/16
Sven Ulreich kniet sich hin, um den flach geschossenen Ball bestmöglich zu halten
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=5.html
Vergebens, denn die Kugel rutscht Ulreich durch die Hosenträger
© sky
6/16
Vergebens, denn die Kugel rutscht Ulreich durch die Hosenträger
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=6.html
Das zwischenzeitliche 5:3 für die Bayern: Lahm setzt sich an der rechten Strafraumgrenze stark durch und hat alle Zeit der Welt, die Kugel in die Mitte zu bringen
© sky
7/16
Das zwischenzeitliche 5:3 für die Bayern: Lahm setzt sich an der rechten Strafraumgrenze stark durch und hat alle Zeit der Welt, die Kugel in die Mitte zu bringen
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=7.html
Müller setzt völlig freistehend zum Flugkopfball an...
© sky
8/16
Müller setzt völlig freistehend zum Flugkopfball an...
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=8.html
... verpasst den Ball aber deutlich. Die Kugel rutscht zu Miroslav Klose durch
© sky
9/16
... verpasst den Ball aber deutlich. Die Kugel rutscht zu Miroslav Klose durch
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=9.html
Klose kommt grade noch so vor Tasci an den Ball und befördert ihn mit der Fußspitze Richtung Tor
© sky
10/16
Klose kommt grade noch so vor Tasci an den Ball und befördert ihn mit der Fußspitze Richtung Tor
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=10.html
Ulreich ist bereits zum fünften Mal geschlagen. Gegen den Schuss von Miroslav Klose aus nächster Nähe hat er keine Chance
© sky
11/16
Ulreich ist bereits zum fünften Mal geschlagen. Gegen den Schuss von Miroslav Klose aus nächster Nähe hat er keine Chance
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=11.html
Das 6:3 für die Bayern zum Endstand: Lahm hat an der Strafraumgrenze die Kugel und wird nicht richtig angegriffen
© sky
12/16
Das 6:3 für die Bayern zum Endstand: Lahm hat an der Strafraumgrenze die Kugel und wird nicht richtig angegriffen
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=12.html
Die Flanke in den Strafraum kommt. Zwei Bayern-Spieler warten in der Mitte, die Stuttgarter Defensive steht schlecht zum Ball
© sky
13/16
Die Flanke in den Strafraum kommt. Zwei Bayern-Spieler warten in der Mitte, die Stuttgarter Defensive steht schlecht zum Ball
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=13.html
Ausgerechnet Flügelflitzer Franck Ribery kommt mit dem Kopf an die Flanke. Weit und breit ist kein Gegenspieler für den kleinen Franzosen zu sehen
© sky
14/16
Ausgerechnet Flügelflitzer Franck Ribery kommt mit dem Kopf an die Flanke. Weit und breit ist kein Gegenspieler für den kleinen Franzosen zu sehen
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=14.html
Ulreich kann dem Ball nur hinterherschauen, wie er im Winkel einschlägt
© sky
15/16
Ulreich kann dem Ball nur hinterherschauen, wie er im Winkel einschlägt
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=15.html
Die Stuttgarter schauen allesamt bedröppelt nach dem insgesamt elften Gegentor in drei Tagen gegen den FC Bayern München
© sky
16/16
Die Stuttgarter schauen allesamt bedröppelt nach dem insgesamt elften Gegentor in drei Tagen gegen den FC Bayern München
/de/sport/diashows/1012/Fussball/DFB-Pokal/daumenkino-dfb-pokal-achtelfinale-stuttgart-bayern/daumenkino-dfb-pokal-stuttgart-bayern,seite=16.html
 

Interview: Stefan Rommel

Diskutieren Drucken Startseite
1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.