DFB-Pokal

Werder will Revanche für das 0:4

SID
Sonntag, 22.08.2010 | 13:29 Uhr
Im letzten Pokalfinale durften die Bayern viermal jubeln. Bremen hatte das Nachsehen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Pokalfee Steffi Jones bewahrte sich den Hit bei der Auslosung fast bis zum Ende auf: Als vorletzte Begegnung in der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals zog die Präsident des WM-Organisationskomitees der Frauenfußball-WM  die Knüllerpaarung Bayern München gegen Werder Bremen aus dem Lostopf.

Es ist die Neuauflage des Endspiels vom 15. Mai im Berliner Olympiastadion, als die Bayern die Hanseaten mit 4:0 förmlich überfuhren und den Grün-Weißen deutlich ihre Grenzen aufzeigten.

"Es ist schade für den deutschen Fußball, dass das Endspiel der letzten Saison jetzt schon in der zweiten Runde stattfindet", sagte Werder-Boss Klaus Allofs: "Aber so ist das im Pokal. Als wir 2009 den Pokal gewonnen haben, hatten wir alle Spiele auswärts gespielt und damals auch alles bei schweren Gegnern. Warum soll uns das jetzt nicht wieder gelingen?"

Bayern München mit dem Heimvorteil

Aufgrund des Heimrechts reagierte der Rekord-Cup-Gewinner aus München gelassener auf den Hit gegen Werder. "Unser Ziel ist auch in dieser Saison wieder das Finale in Berlin", sagte Bayern-Kapitän Mark van Bommel, "von daher nehmen wir jeden Gegner, wie er kommt. Gegen Bremen ist es sicher kein Nachteil, dass wir vor eigenem Publikum spielen."

Die Bremer machen sich indes selbst Mut. "Das ist natürlich der schwerste Gegner, der uns zugelost werden konnte. Aber auch in München wollen wir unsere Pokaltradition fortsetzen, und auch gegen die Bayern kann man gewinnen", sagte Werder-Kapitän Torsten Frings.

Sebastian Prödl ergänzte: "Für den Pokalsieg müssen wir sowieso alle schlagen, außerdem haben wir mit den Bayern ja auch noch eine Rechnung offen."

Zwei weitere Bundesliga-Duelle

In der Runde der letzten 32 Teams kommt es darüber hinaus zu zwei weiteren Bundesliga-Duellen: Eintracht Frankfurt empfängt den Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach im Westderby Bayer Leverkusen.

"Das ist eine sehr schwere Aufgabe, aber mit unserem fantastischen Publikum im Rücken, haben wir auch da die Möglichkeit weiterzukommen. Schön, dass wir ein Heimspiel haben", sagte Gladbach-Coach Michael Frontzeck. Allerdings ist Bayer der Angstgegner der Borussia.

Der letzte Bundesligasieg im eigenen Stadion datiert vom 25. Februar 1989 (2:0), danach gab es in 18 Heimspielen keinen Sieg mehr der Fohlen gegen den Werksklub.

Kamps als Pokalheld

Gute Erinnerungen haben die Gladbacher allerdings an das Pokalhalbfinale 1992 gegen Leverkusen, als die Borussia im Elfmeterschießen ins Endspiel einzog. Torwart Uwe Kamps war damals mit vier gehaltenen Elfmetern der Pokalheld des fünfmaligen deutschen Meisters.

Drei der vier im Wettbewerb verbliebenen Amateurklubs freuen sich auf lukrative Heimspiele gegen Bundesligisten. Fünftligist SC Victoria aus Hamburg erwartet Ex-Meister VfL Wolfsburg, die SV Elversberg den 1. FC Nürnberg und der Chemnitzer FC den VfB Stuttgart. - Die Spiele der zweiten DFB-Pokal-Hauptrunde im Überblick:

DFB-Pokal, 2. Hauptrunde (26.10. und 27.10.)
BUNDESLIGA VS. BUNDESLIGA
Bayern MünchenWerder Bremen
Borussia MönchengladbachBayer Leverkusen
Eintracht FrankfurtHamburger SV
BUNDESLIGA VS. 2. LIGA
1. FC KaiserslauternArminia Bielefeld
Alemannia AachenFSV Mainz 05
1899 HoffenheimFC Ingolstadt
1. FC KölnTSV 1860 München
FSV FrankfurtFC Schalke 04
Energie CottbusSC Freiburg
BUNDESLIGA VS. 3. LIGA
Kickers OffenbachBorussia Dortmund
BUNDESLIGA VS. AMATEURE
Chemnitzer FC (4. Liga)VfB Stuttgart
SpVgg Elversberg (4. Liga)
1. FC Nürnberg
Victoria Hamburg (5. Liga)
VfL Wolfsburg
2. LIGA VS. 2. LIGA
Greuther FürthFC Augsburg
2. LIGA VS. 3. LIGA
TuS KoblenzHertha BSC
2. LIGA VS. AMATEURE
Hallescher FC (4. Liga)MSV Duisburg

Die Auslosung im Ticker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung