Sensation! Amateure kämpfen RWO nieder

SID
Sonntag, 15.08.2010 | 16:22 Uhr
Fassungslos: Marinko Miletic ist mit Rot-Weiß Oberhausen aus dem Pokal ausgeschieden
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen hat sich in der 1. Runde des DFB-Pokals kräftig blamiert: Das Team von Trainer Hans-Günter Bruns verlor beim Fünftligisten Victoria Hamburg trotz großer Feldüberlegenheit und besserer Torchancen 0:1 (0:1).

Das Tor des Tages für die Amateure, die eigentlich nur einen Saisonetat von 90.000 Euro haben und sich nun über Zusatzeinnahmen in dreifacher Höhe freuen können, erzielte Stephan Rahn in der 29. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß.

Der frühere Bundesligist vom Niederrhein bestimmte vor 2000 Zuschauern zunächst in der Anfangsphase das Geschehen. Markus Kaya traf in der 13. Minute nur den linken Außenpfosten. Die Hamburger Amateure nutzten indes gleich ihre erste Torchance, als Rahn einen Freistoß aus 25 Metern direkt verwandelte.

RWO rennt vergeblich an

Die Gäste vergaben ihre beste Ausgleichschance in der 45. Minute durch Marinko Miletic, dessen Kopfball aus kurzer Distanz entschärfte Hamburgs Torwart Florian Ludewig.

Nach dem Wechsel forcierte RWO das Tempo und drückte Victoria in die eigene Hälfte. Oliver Petersch (56.) traf dabei zum zweiten Mal für die Gäste nur den Pfosten. Beste Spieler der Hamburger waren Torschütze Rahn und Torhüter Ludewig. Bei RWO setzten sich lediglich Petersch und Moses Lamidi gut in Szene.

Victoria Hamburg - Rot-Weiß Oberhausen: Alle Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung