Fussball

Bremen im Pokal ohne Claudio Pizarro

SID
Claudio Pizarro hat in seiner Bundesliga-Karriere für Werder und Bayern schon 123 Tore erzielt
© Getty

Werder Bremen muss im Achtelfinale des DFB-Pokals verletzungsbedingt auf den Einsatz von Torjäger Claudio Pizarro verzichten. Für den Peruaner steht Markus Rosenberg bereit.

Titelverteidiger Werder Bremen muss beim DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen den 1. FC Kaiserslautern (18.45 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) auf Claudio Pizarro verzichten.

Der Torjäger, der für die Hanseaten in der laufenden Saison bereits zwölf Pflichtspiel-Treffer erzielte, laboriert an einer Fußprellung.

Der Peruaner dürfte vom Schweden Markus Rosenberg ersetzt werden. Erstmals in dieser Saison steht Said Husejinovic im Werder-Kader, er war zuletzt an die Lauterer ausgeliehen.

Pizarro-Rückkehr offen

Auch ohne Claudio Pizarro ist für Bremens Trainers Thomas Schaaf die Favoritenrolle klar: "Für uns ist ein Weiterkommen Pflicht, das ist keine Frage."

Ob der Peruaner am Samstag im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg wieder spielen kann, war am Dienstagabend noch offen.

Claudio Pizarro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung