Fussball

Jürgen Klopp warnt: "Es kann zäh werden"

SID
Montag, 26.10.2009 | 14:15 Uhr
Jürgen Klopp und der BVB feierten zuletzt zwei Siege und ein Remis bei Spitzenreiter Leverkusen
© Getty

Markus Babbel und Mario Basler bangen vor den Partien im DFB-Pokal-Achtelfinale (ab 19 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) um ihren Job, Borussia Dortmund ist gewarnt vor HSV-Schreck Osnabrück, Köln hofft auf mehr Offensivpower und Augsburg auf einen historischen Erfolg.

SpVgg Greuther Fürth - VfB Stuttgart (19 Uhr im LIVE-TICKER): "Mir ist klar, es müssen schnellstens Resultate her", sagte Markus Babbel vor dem Gastspiel der Schwaben, die zuletzt vier Pflichtspiel-Niederlage in Folge kassierten, in Fürth. Allerdings spürt der Europameister von 1996 bislang noch "die Rückendeckung des Vereins".

Trotz einer Heimpleite gegen Koblenz am vergangenen Freitag geht Babbels Pendant auf Fürther Seite, Benno Möhlmann, völlig entspannt in die Partie, die er als "absolute Herausforderung" begreift. "Es sind nur noch 16 Vereine im Wettbewerb und für uns ist das eine Riesen-Chance, um weiterhin auf uns aufmerksam zu machen. Das Drittrunden-Spiel ist noch nicht das Ende der Fahnenstange", sagt Möhlmann selbstbewusst.

Eintracht Trier - 1. FC Köln (19 Uhr im LIVE-TICKER): Noch steht auch die Klubführung in Trier hinter Trainer Mario Basler, obwohl es im Umfeld der Eintracht kräftig rumort. Krisensitzungen der Mannschaft mit und ohne den Coach sowie Klubführung blieben bisher ohne Wirkung.

Seit dem 4:2-Erfolg über Arminia Bielefeld in der letzten Pokalrunde gab es für die Moselstädter nichts mehr zu holen. In der 4. Liga verloren sie am Wochenende nach einer abermals mäßigen Vorstellung 0:1 bei den Sportfreunden Lotte. "Ich hoffe, wir fliegen im DFB-Pokal raus, damit nichts übertüncht wird. Das ist eine Tragödie", wetterte Torjäger Sahr Senesie nach nunmehr 305 Minuten ohne Treffer.

Nicht eben torgefährlich hat sich auch der 1. FC Köln nach dem 3:2 in der zweiten Runde gegen Meister VfL Wolfsburg gezeigt, - dafür aber stabil. Nur einen Treffer erzielte die Mannschaft von Zvonimir Soldo in den letzten vier Bundesligaspielen, holte damit aber fünf Punkte, weil die Defensive auch nur einen Gegentreffer zuließ. Dennoch weiß Soldo um die eigenen Schwächen und forderte von der ganzen Mannschaft eine Steigerung im Offensivverhalten.

Geduldig zeigt sich der Kroate mit seinen beiden Star-Stürmern Lukas Podolski und Milivoje Novakovic: "Lukas und Nova haben lange nicht mehr miteinander trainiert. Das liegt an den Verletzungen der beiden und den Länderspielen. Es dauert noch ein bisschen, dann wird es laufen." Gegen Trier kehrt beim FC der zuletzt für drei Spiele gesperrte Maniche zurück.

VfL Osnabrück - Borussia Dortmund (20.30 Uhr im LIVE-TICKER): An der Bremer Brücke in Osnabrück hofft man auf den nächsten Geldregen nach dem Coup gegen den HSV (3:3, 4:2 i.E.). Schon in den ersten beiden Runden floss eine halbe Million Euro in die Klubkasse, gegen den BVB sind es rund 650.000 Euro, und der Einzug ins Viertelfinale (9./10. Februar 2010) würde weitere 1,2 Millionen Euro bringen.

Ein Grund mehr für die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann und dessen Assistenten Rolf Meyer, die beide einst für die Borussia spielten, sich mächtig ins Zeug zu legen: "Wir haben den BVB zweimal beobachtet - das ist schon eine Hausnummer. Wir wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten", sagte Baumann (41 Bundeliga-Spiele zwischen 1998 und 2000), und der ehemalige Dortmunder Reserve-Keeper Meyer (1983 bis 1991) ist überzeugt: "Wir haben eine Chance, die genauso groß ist wie gegen den HSV." Die Osnbrücker haben gute Erinnerungen an den BVB. Die Borussia war vor 33 Jahren der erste Bundesligist, den der VfL aus dem Pokal-Wettbewerb warf.

BVB-Trainer Jürgen Klopp ist gewarnt: "Ich fordere von den Spielern die nötige Ernsthaftigkeit für dieses Highlight-Spiel. Es kann zäh werden, aber das macht nichts." Auch Präsident Reinhard Rauball wies mehrfach auf die Wichtigkeit der beiden Begegnungen in der Woche hin: "Wenn wir am Freitag gegen Hertha gewinnen, können wir uns in der Bundesliga nach oben orientieren, und im DFB-Pokal in Osnabrück geht es um viel Geld."

FC Augsburg - MSV Duisburg (20.30 Uhr im LIVE-TICKER): In Augsburg kämpfen die Zweitligisten FC und Duisburg um den Einzug in die die Runde der letzten Acht. Beide Teams, die im Mittelfeld der Tabelle nur ein Zähler trennt, stimmten sich am Wochenende mit Punktspielsiegen auf den Pokal-Fight ein. Für die Zebras geht es um auch das Ende einer Auswärtsmisere, denn in den letzten drei Gastspielen hieß es für das Team von Trainer Peter Neururer: Außer Spesen nichts gewesen.

Jos Luhukay will mit dem FCA Historisches schaffen: "Wir haben die Chance, erstmals unter den letzten acht Mannschaften im DFB-Pokal zu sein und damit den Verein in Deutschland noch mehr in den Fokus rücken." Dafür verlange er von seinen Spielern, an ihre Grenzen zu gehen. Die aktuelle Form scheint zu stimmen: In den letzten zehn Pflichtspielen blieb Augsburg ungeschlagen.

Alle Achtefinal-Paarungen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung