DFB-Pokal

Geldstrafe für Halle nach Ausschreitungen

SID
Mittwoch, 20.08.2008 | 16:15 Uhr
Fußball, DFB-Pokal, Ausschreitungen, Halle, Berlin
© dpa
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Halle - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Halleschen FC wegen der Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel gegen Hannover 96 zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro verurteilt, teilte der stellvertretende HFC-Vorstandsvorsitzende Jörg Sitte mit.

Schiedsrichter Lutz Wagner aus Kriftel musste das Pokalduell in der 80. Minute beim Stand von 4:0 für den Bundesligisten für zehn Minuten unterbrechen, weil knapp 50 HFC-Anhänger abgebrochene Sitzschalen in Richtung Gästeblock warfen.

Zuvor hatten die Fans aus Hannover Feuerwerkskörper gezündet. Die Partie endete mit einem 5:0 (1:0)-Erfolg für den Favoriten. "Wir haben das Urteil akzeptiert, obwohl uns die Geldstrafe hart trifft", sagte Sitte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung