Erste DFB-Pokalrunde

Stuttgart gewinnt bei Lehmanns Debüt

SID
Sonntag, 10.08.2008 | 19:56 Uhr
DFB-Pokal, VfB Stuttgart, Erste Runde, Marica
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Lüneburg - Beim Pflichtspiel-Debüt seines neuen Torwarts Jens Lehmann hat der VfB Stuttgart im Schongang die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Der Finalist des Jahres 2007 gewann beim Fünftligisten FC Hansa Lüneburg locker mit 5:0 (2:0).

Die Treffer für den VfB erzielten Martin Lanig (11.), Roberto Hilbert (26.), zweimal Mario Gomez (57./78.) und der Lüneburger Andre Berger mit einem Eigentor (83.).

Sieben Tage vor ihrem Bundesliga-Auftakt bei Borussia Mönchengladbach wurden die Stuttgarter in Niedersachsen kaum gefordert. Der FC Hansa leistete wenig Gegenwehr. 

Lehmann beschäftigungslos 

Ex-Nationaltorwart Lehmann musste vor seinem Tor Dehnübungen machen, um sich zu beschäftigen. VfB-Trainer Armin Veh verzichtete auf die angeschlagenen Yildiray Bastürk, Khalid Boulahrouz und Cacau, um sie zu schonen.

Da Jan Simak noch eine Sperre aus dem Pokal-Wettbewerb der Vorsaison abzusitzen hatte, durfte Lanig im offensiven Mittelfeld spielen. Der Neuzugang von der SpVgg Greuther Fürth empfahl sich mit einem Kopfball-Tor zum 1:0 für weitere Einsätze.

Gomez mit Doppelpack

Neben ihm überzeugten auch Hilbert und Nationalspieler Thomas Hitzelsperger beim VfB.

Stürmerstar Gomez schien zunächst sein Formtief von der Europameisterschaft zu bestätigen. Nachdem er mehrere Großchancen vergeben hatte, traf er vor 8500 Zuschauern im ausverkauften Stadion Wilschenbruch aber doch noch zweimal.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung