Bundesligisten souverän

Schalke ohne Glanz weiter

SID
Samstag, 09.08.2008 | 21:27 Uhr
© Getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Homburg - Die Generalprobe vom FC Schalke 04 für die Champions-League-Qualifikation gegen Atletico Madrid ist zumindest vom Ergebnis gelungen. Die Gelsenkirchener gewannen in der ersten Runde des DFB-Pokals beim saarländischen Oberligisten FC 08 Homburg mit 3:0 (1:0).

Überzeugen konnte das Team des neuen Trainer Fred Rutten aber über weite Strecken nicht. Vor 18.800 Zuschauern erzielten der niederländische Neuzugang Jefferson Farfan (45.), Halil Altintop (55.) und Kevin Kuranyi (67.) die Tore.

Homburg bot eine ansprechende Leistung und war dem Bundesligisten über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner. "In der ersten Hälfte haben wir sehr viele Fehler gemacht. Aber nach der Halbzeit haben wir das Tempo erhöht und das Spiel souverän nach Hause gebracht", sagte Rutten nach seinem Pflichtspieldebüt.

Homburg mit starkem Beginn

Die Knappen geizten lange Zeit mit ihrer Fußballkunst. Der in die fünfte Liga abgerutschte frühere Bundesligist war 20 Minuten lang die bessere Mannschaft. Die Schalker wirkten in ihrer derzeitigen Bestbesetzung behäbig und im Mittelfeld wurden keine Ideen entwickelt.

"Das war eine rundum gelungene Sache für uns. Schade, dass wir kurz vor der Halbzeit das Gegentor bekommen und nach der Halbzeit nicht den Ausgleich gemacht haben", zeigte sich Homburgs Trainer Jens Kiefer zufrieden.

Erst nach 19 Minuten sorgte Abwehrspieler Marcello Bordon mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für ein bisschen Gefahr. Schalke kam danach zu wenigen Chancen, erst ein Fehler von Homburgs Torhüter Thorsten Hodel ebnete den Weg zur Führung.

Farfan sorgt für Ruhe

Auch nach dem Wechsel legte der Gastgeber den besseren Start hin. Lars Rheinheimer verpasste eine Hereingabe von Petri knapp (49.).

Der zweite Treffer durch den eingewechselten Altintop auf Vorarbeit des agilen Zehn-Millionen-Neuzugangs Farfan sorgte für Beruhigung in den Schalker Reihen, ließ die Kräfte der Amateure aber nicht schwinden. Doch die individuelle Klasse von S04 setzte sich schließlich durch.

Carl Zeiss Jena - 1. FC Kaiserslautern 2:1

Der FC Carl Zeiss Jena bleibt seinem Ruf als Pokalschreck weiterhin treu. Der Drittligist gewann mit 2:1 (0:0) gegen Zweitligist 1. FC Kaiserslautern und warf die Pfälzer damit bereits in der ersten Runde aus dem DFB-Pokalwettbewerb.

Für die Thüringer, die in der Vorsaison mit Arminia Bielefeld, dem 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart gleich drei Erstligaclubs ausschalteten und erst im Halbfinale an Borussia Dortmund scheiterten, trafen vor 8489 Zuschauern André Schembri (50.) und Marco Riemer (55.). Srdjan Lakic erzielte den Anschlusstreffer für die Gäste (78.), die ab der 81. Minute ohne Kapitän Axel Bellinghausen auskommen mussten, der für ein Foul und eine anschließende Tätlichkeit kurz hintereinander mit Gelb-Rot vom Platz musste.

SC Pfullendorf - Eintracht Frankfurt 0:3

Eintracht Frankfurt ist problemlos in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals spaziert. Der Bundesligist erledigte die Pflichtaufgabe beim Regionalligisten SC Pfullendorf souverän mit 3:0 (2:0).

Chris mit einem Doppelpack (2./52. Minute) und Nikos Liberopoulus (19.) erzielten vor 7500 Zuschauern in der ausverkauften Alno-Arena die Tore für die Hessen. Der viermalige Pokalsieger überstand damit zum achten Mal in Serie die erste Aufgabe und kann auf ein weiteres erfolgreiches Abschneiden in dem Wettbewerb hoffen. Dabei musste die Eintracht nach der Gelb- Roten Karte für Marco Russ (45.) eine Hälfte in Unterzahl spielen.

Tennis Borussia Berlin - Energie Cottbus 0:3

Ohne Glanz, aber auch ohne Probleme hat Bundesligist Energie Cottbus die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Im Berlin-Brandenburg-Derby siegte Energie 3:0 (2:0) bei Oberligist Tennis Borussia Berlin.

Die Lausitzer überstanden damit nach zuletzt zwei Erstrunden-Pleiten wieder den Cup-Auftakt. Dimitar Rangelow (20.) und Branko Jelic (28.) befreiten den Favoriten früh von den größten Sorgen. Erneut Rangelow (72.) machte alles klar.

SC Paderborn - FC Augsburg 2:4 n.E.

Der FC Augsburg hat seine Pflichtaufgabe in der ersten DFB-Pokalrunde mit viel Glück überstanden. Augsburg setzte sich beim Drittligisten SC Paderborn erst im Elfmeterschießen mit 4:2 durch.

Nach regulärer Spielzeit hatte es noch 0:0 und nach Verlängerung durch die Tore von Paderborns Sercan Güvenisik (102.) und Augsburgs Imre Szabics (115.) 1:1 gestanden.

Im Elfmeterschießen trafen Szabics, Tobias Werner und Miachel Thurk für die Gäste, während für Paderborn nur Matthias Holst erfolgreich war. Dafür schossen Jovan Damjanovic sowie David Krecidlo vorbei und Güvenisik scheiterte an FC-Keeper Sven Neuhaus.

Paderborn war spielbestimmend und hatte viele Torchancen, musste aber trotzdem als Verlierer vom Platz.

Alle Spiele der ersten DFB-Pokal-Runde im Überblick! 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung