Erste Runde des DFB-Pokals

Bremen problemlos in Runde zwei

SID
Samstag, 09.08.2008 | 17:40 Uhr
DFB-Pokal, Werder, Bremen, Hunt
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Nordhorn - Champions League-Teilnehmer Werder Bremen hat mit einem 9:3 (4:1)-Sieg beim Oberligisten Eintracht Nordhorn die erste Runde im DFB-Pokal mühelos überstanden.

Markus Rosenberg (6., 31., 55., 74.), Hugo Almeida (15., 22., 50.), Boubacar Sanogo (71.) und Jurica Vranjes (75.) erzielten vor 9000 Zuschauern im ausverkauften Eintracht-Stadion am Heideweg die Tore für das Team von Trainer Thomas Schaaf, das sich im ersten Pflichtspiel der Saison in guter Spiellaune präsentierte.

Dennis Brode (36.), Herion Novaku (81.) und Bertino Nacar (90.) trafen für die engagierten Hausherren, für die das Nordderby die bedeutendste Partie der vergangenen Jahrzehnte war.

Rosenberg eiskalt

Bei prächtigen äußeren Bedingungen und einer stimmungsvollen Kulisse stellte der deutsche Vizemeister, der auf die Olympioniken Diego und Dusko Tosic sowie die verletzten Per Mertesacker und Martin Harnik verzichten musste, die Weichen frühzeitig auf Sieg.

Der Schwede Markus Rosenberg verwertete den ersten gefährlichen Werder-Angriff nach einem mustergültigen Pass von Daniel Jensen überlegt zum 1:0.

Früh alles entschieden

Rosenbergs Sturmpartner Hugo Almeida - Boubacar Sanogo saß zunächst auf der Bank - legte schnell nach. Zunächst schloss der portugiesische Nationalspieler einen schnellen Konter des Erstligisten mühelos mit dem Fuß ab.

Dann brauchte der wuchtige Angreifer nach einer gefühlvollen Flanke von Torsten Frings nur noch den Kopf hinzuhalten, um das 3:0 zu erzielen. Als dann wiederum Rosenberg - diesmal mit einem Heber traf - waren alle Messen gelesen.

Sehenswerte Tore

Dennoch steckten die Nordhorner nicht auf und wurden dafür noch vor der Pause belohnt. Torjäger Brode - selbst ein eingefleischter Werder-Fan - stand goldrichtig und staubte völlig frei vor Werder- Torhüter Tim Wiese zum bejubelten 1:4 ab.

Damit hatten beide Vertretungen ihre Minimalziele praktisch erreicht und lieferten sich in der Folge zur Freude des Publikums eine muntere Pokal-Partie, frei von jeglichen unangenehmen Begleitumständen und gewürzt mit weiteren sehenswerten Toren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung