Frauen-Fußball

FIFA und WM-OK auf Stadiontour

SID
Mittwoch, 30.07.2008 | 17:02 Uhr
jones
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Frankfurt - Vor der Festlegung der Spielorte für die Frauen-Weltmeisterschaft 2011 am 30. September nehmen der Weltverband FIFA und das WM-Organisationskomitee die möglichen Stadien noch einmal gründlich in Augenschein. Das teilte das WM-Ok in Frankfurt/Main mit.

Alle elf Bewerberstädte werden im August von einer Abordnung besucht, um sich vor Ort über die Stadion-Projekte zu informieren. "Wir wissen um die Bedeutung der Festlegung der Spielorte. Für manche Regionen geht es darum, als WM- Spielort plötzlich auf die Weltkarte des Fußballs zu kommen. Daher werden wir nicht nur die eingereichten Unterlagen berücksichtigen, sondern auch die Erkenntnisse der Stadiontour in die Beurteilung einfließen lassen", sagte OK-Präsidentin Steffi Jones.

Die vierköpfige Expertengruppe wird angeführt von WM-Gesamtkoordinator Ulrich Wolter. Zudem gehören ihr Winfried Naß, Abteilungsleiter Städte und Stadien, die Marketing-Abteilungsleiterin Doris Fitschen, sowie Pressechef Jens Grittner an.

Das Team sammelte bereits Erfahrungen der Vorbereitung und Umsetzung der Männer-WM 2006. Seitens der Städte und Stadien werden die zuständigen Repräsentanten und Ansprechpartner sowie der Stadioneigentümer beziehungsweise die Betreibergesellschaften vertreten sein.

Hohe Anforderungen an Stadien

Der Ablauf in den Stadien sieht zu Beginn jeweils eine allgemeine Einführungs-Präsentation des OK zu der weiteren zeitlichen Planung, sowie den Anforderungen und Entscheidungskriterien vor.

Danach findet eine Besichtigung der Stadien beziehungsweise Baustellen statt. Auch die umliegenden Flächen werden mit einbezogen, weil die Anforderungen der für eine Fußball-WM benötigten Einrichtungen wie Pressezentrum, Zone für die TV-Übertragungstechnik, Akkreditierungszentrum, Gastronomie, Sicherheits-, Verkehrs- und Ticketing-Einrichtungen und andere Bereiche weit höher sind als bei "normalen Veranstaltungen" im laufenden Spielbetrieb.

Die Termine der Inspektionstour im einzelnen: 4. August: Stadion Sinsheim, 5. August: Stadion Augsburg, 6. August: Stadion Dresden, 13. August: Stadion Magdeburg und Stadion Wolfsburg, 14. August: Stadion Bielefeld und Stadion Bochum, 15. August: Stadion Mönchengladbach und Stadion Leverkusen. In den Stadien Frankfurt und Berlin finden die Besichtigungen in der zweiten August-Hälfte statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung