Hitzfeld & Kahn: Letzte Rekordjagd in Berlin

SID
Freitag, 18.04.2008 | 11:51 Uhr
kahn, hitzfeld, bayern, münchen, fcb, bayern münchen
© Getty
Advertisement
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Berlin - In ihrem Fußball-Leben gingen Oliver Kahn und Ottmar Hitzfeld gemeinsam durch viele Höhen und Tiefen, zum Abschied will die Schicksalsgemeinschaft in Berlin noch einmal ganz nach oben.

Wenn es im DFB-Pokal-Endspiel gegen Borussia Dortmund um die erste von drei Trophäen der Saison geht, wird es für die beiden Erfolgsgaranten des FC Bayern ein Abend voller Emotionen.

Für Hitzfeld ist der Abschied von der Bühne Berlin gegen seinen früheren Klub eine "Herzensangelegenheit" - sein Kapitän Kahn kann sich mit dem sechsten Cup-Sieg als alleiniger Rekordhalter in der Geschichte des nationalen Pokal-Wettbewerbs verewigen.

Gier nach Titeln ist bei Kahn immer noch groß

"Ein Pokalfinale ist immer ein großes Erlebnis, eine prickelnde Atmosphäre. Davon träumt man natürlich, dass man ein letztes Jahr krönen kann im Pokalfinale", fieberte Kahn seinem siebten Endspiel - auch das ist Bestmarke - entgegen.

Die Gier nach Titeln und Siegen ist beim 38-Jährigen noch immer groß, obwohl der erfolgsverwöhnte Profi zum 67. Mal zu einem DFB-Pokalspiel aufläuft und der Pott nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zum Triple sein soll. "Aber das Naheliegendste ist immer das Wichtigste. Und das ist jetzt der DFB- Pokal", betonte Kahn, der vor dem Spiel gegen den krassen Außenseiter noch einmal eindringlich seine Mitspieler vor Überheblichkeit warnte.

"Kahn ist meine rechte Hand"

"Wir ergänzen uns sehr gut. Er reagiert beispielsweise oftmals sehr impulsiv, während ich stets versuche, zu vermitteln", lobte Hitzfeld ihn als "meine rechte Hand". Was haben die beiden nicht schon alles gemeinsam durchgemacht. 2001 gewannen sie die Champions League und den Weltpokal, 1999 verpassten sie in letzter Sekunde den Sieg beim Kampf um die wertvollste Trophäe im Vereinsfußball.

Im selben Jahr hätten die beiden auch das Triple gewinnen können, doch nach der Pleite gegen Manchester United scheiterten sie auch das einzige Mal gemeinsam im DFB-Pokal. "Normal hätten wir das Spiel mit verbundenen Augen gewonnen, wenn wir vorher nicht das Champions-League-Finale verloren hätten", erinnerte sich Kahn, für den die Niederlage im Elfmeterschießen gegen Werder Bremen wie auch bei Hitzfeld besonders haften geblieben ist.

Hitzfeld kann zu Trainer-Quartett aufschließen 

Der heißblütige Kahn und der kühle Hitzfeld haben eine große Wertschätzung füreinander, und an oberster Stelle steht der Erfolg. Als der "General" im Dezember mit dem Verhalten seines Vorzeige- Soldaten Kahn nicht einverstanden war, verdonnerte Hitzfeld diesen zu einem Spiel Sperre und einer Geldstrafe. Kahn schluckte die bittere Pille. "Er hat sich der Sache untergeordnet, andere fühlen sich da in ihrer Eitelkeit gekränkt", sagte Hitzfeld, der mit dem Titel-Dreier seinem Nachfolger Jürgen Klinsmann ein schweres Erbe hinterlassen könnte.

Kahn kann zum alleinigen Pokal-Rekordgewinner werden, Hitzfeld mit seinem dritten Sieg in Berlin zu Karl-Heinz Feldkamp, Hennes Weisweiler, Udo Lattek und Otto Rehhagel aufschließen. Mehr Pokaltitel hat noch kein Trainer eingesammelt.

Kahns Parallelen zu Michael Schumacher 

Doch diese Rechnereien interessieren den Mathematiklehrer nicht, beim Analytiker geht es auch ums Gemüt. "Ein Teil meines Herzens ist sicher auch in Dortmund geblieben. Für mich ist das ein Traumfinale, es schließt sich ein Kreis", sagte der 59-Jährige nach sieben Jahren Dortmund und einem halben Jahr mehr bei den Bayern.

Während die Karriere für Hitzfeld nach dieser Saison als Nationaltrainer der Schweiz weitergeht, ist für Kahn Schluss. "Irgendwann ist man auch froh, wenn es vorbei ist. Ich habe nichts an Emotionen ausgelassen", sagte der 86-malige Nationalspieler, der das "Adrenalin dieser Momente" wohl vermissen wird. "Man sieht es ja auch beim Schumi, der vom Auto aufs Motorrad gestiegen ist, wahrscheinlich hat ihm der Kitzel gefehlt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung