Diskutieren
1 /
© getty
Mit diesen elf Akteuren startete Bundestrainer Joachim Löw ins siebte WM-Qualifiktionsspiel gegen Tschechien. Die Nationalmannschaft in der Einzelkritik
© getty
Marc-Andre ter Stegen: Bei seiner ersten Bewährungsprobe gegen Boril (18.) mit starker Reaktion, gegen Soucek schnell unten (49.), später mit einer vogelwilden Faustabwehr. Beim Gegentor machtlos. Note: 2,5
© getty
Joshua Kimmich: Nicht sein bestes Länderspiel. Als rechter Part der Dreierkette mit weniger Offensivdrang, sondern viel defensiv gefordert. Sachliche Spieleröffnung, ließ jedoch über seine Seite auch viel zu. Note: 3,5
© getty
Mats Hummels: Bärenstark. Leitete das 1:0 mit einem Ballgewinn und einem starken Pass ein und erzielte das späte Siegtor selbst. Gewann 86 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte die meisten klärenden Aktionen (fünf) sowie abgefangenen Bälle (fünf). Note: 1,5
© getty
Matthias Ginter: Starke Zweikampf- (75 Prozent) und überragende Passquote (97,7 Prozent), scheute jedoch das Risiko, stand einige Male falsch und hatte Probleme, wenn die Tschechen Tempo machten. Note: 3,5
© getty
Jonas Hector: Souverän im Zweikampf (100 Prozent!), allerdings ebenfalls immer wieder mit Problemen im Stellungsspiel. Bei seinen Vorstößen fehlte die Genauigkeit in den Flanken. Note: 3,5
© getty
Toni Kroos: Hatte mit 166 deutlich die meisten Ballaktionen. Sehr dominant, sehr passsicher. Später aber mit selten gesehenen Ballverlusten und Problemen, als alleiniger Sechser die Räume zuzustellen - wie vor dem 1:1. Note: 2,5
© getty
Thomas Müller: Führte die DFB-Elf erstmals in einem Pflichtspiel als Kapitän aufs Feld. War viel unterwegs, wandelte zwischen Achter, Zehner und Stürmer, hatte jedoch kaum Einfluss und war der unauffälligste Offensivspieler. Note: 3,5
© getty
Mesut Özil: Geniale Vorlage vor dem frühen Führungstreffer. Auch danach mit einigen klugen Zuspielen. Allerdings auch häufig passiv im Zweikampf (28 Prozent) und mit steigender Spieldauer immer unauffälliger. Note: 3
© getty
Julian Brandt: Schwächster Deutscher auf dem Platz. Rannte sich immer wieder fest, leistete sich schlimme Ballverluste und war als offensiver Außen an keinem Torschuss beteiligt. Zu Recht ausgewechselt. Note: 5
© getty
Lars Stindl: Wichtige Anspielstation in der Anfangsphase, häufig auch mit wertvoller Defensivarbeit. Gab die meisten Torschüsse ab, darunter eine vergebene Großchance (20.). Mit fortlaufender Dauer jedoch auch schlimme Ballverluste. Note: 3,5
© getty
Timo Werner: Ganz stark, wie er seine erste Chance direkt nutzte. Lauerte stets an der Abseitslinie (viermal Abseits) und lief unermüdlich in die Räume. Bekam wenige Anspiele und kam so nur auf 17 Ballaktionen. Note: 3
© getty
Antonio Rüdiger: Kam nach einer Stunde für Brandt und übernahm Kimmichs Platz rechts in der Dreierkette. Probleme mit dem Tempo, jedoch stark im Stellungsspiel und bei der Antizipation. Note: 3
© getty
Julian Draxler: Spielte ab der 67. Minute für Stindl, kam aber nicht mehr ins Spiel. An keiner Offensivaktion beteiligt und ziemlich blass. Note: 4
© getty
Emre Can: Kam kurz nach dem Gegentor für Werner. Brachte in der Schlussphase seine Pässe alle an den Mann, führte jedoch keine Zweikämpfe mehr und hatte kaum noch Einfluss auf das Spiel. Keine Bewertung
Top Diashows
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Top 5 gelesene Artikel