WM-Qualifikation: Österreich - Deutschland

Einzelkritik: Neuer hellwach, Schmelzer schläfrig

Von Für SPOX in Wien: Stefan Rommel
Dienstag, 11.09.2012 | 22:52 Uhr
DFB-Keeper Manuel Neuer (r.) lieferte gegen Österreich eine starke Partie ab
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr zweites WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich mit 2:1 (1:0) gewonnen. Während Manuel Neuer und Holger Badstuber eine gute Figur abgaben, ließ sich Marcel Schmelzer ein ums andere Mal düpieren.

Die deutsche Nationalmannschaft hat im Rahmen der WM-Qualifikation für das Turnier in Brasilien in zwei Jahren einen wichtigen Schritt gemacht. In Wien besiegte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw Österreich mit 2:1 (1:0) und bleibt damit Tabellenführer in Gruppe C.

Die Tore vor 47.000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion erzielten Marco Reus (44.) und Mesut Özil (52., FE). Zlatko Junuzovic besorgte den Anschlusstreffer für die Gastgeber (57.).

Neben Torschütze Özil waren Manuel Neuer und Holger Badstuber noch mit die auffälligsten deutschen Spieler in einer schwachen deutschen Mannschaft.

SPOX-Analyse: Abnutzungskampf gewonnen

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik

Manuel Neuer: In der Anfangsphase der beste Deutsche und vor allen Dingen der einzige, der gleich hellwach schien. Musste mehr motzen als Bälle halten, weil die Österreicher gnädigerweise immer am Tor vorbeizielten. Hatte ziemliches Glück, als er bei einem missglückten Abspiel anschoss, der Ball aber nicht aufs Tor kam. Beim Gegentor ohne Chance, vereitelte später aber den möglichen Ausgleich durch Burgstaller, als er lange stehen blieb. Hielt den Sieg in einer hitzigen Schlussphase fest. Note 2

Philipp Lahm: Unauffällig, zurückhaltend in der Offensive, war zweimal nicht zur Stelle, als sich Ivanschitz in Position brachte. In der zweiten Halbzeit deutlich offensivfreudiger. Beim Gegentor aber einen Tick zu langsam, als er Junuzovic im Rücken nicht mehr sah. Leistete sich nach 72 Minuten einen unglaublichen Rückpass, der zum Glück nicht zum Ausgleich führte. Vor Arnautovic' Mega-Chance stand er gegen Burgstaller total verkehrt. Note 4

Mats Hummels: Erste Amtshandlung: Ein katastrophaler Fehlpass in der Vorwärtsbewegung. Danach noch zwei Stellungsfehler, als er risikoreich ins Mittelfeld aufrückte und hinter sich eine große Lücke hinterließ. Kam nach einer halben Stunde besser ins Spiel und hatte bis zur Pause zwei starke Rettungsaktionen. Nach dem Wechsel deutlich stabiler. Note 4

Holger Badstuber: Überragendes Tackling bei Harniks Großchance nach wenigen Minuten, er machte aus Hummels katastrophalen Fehler einen erträglichen. Hielt überhaupt in letzter Linie als einziger konsequent die Stellung und bügelte am Boden und in der Luft die Fehler der Kollegen aus. Im Passspiel aber wie alle anderen auch unpräzise. Half in der zweiten Halbzeit links für den wackeligen Schmelzer einige Male gut aus. Note 3

Marcel Schmelzer: Der Dortmunder rückte nach überstandener Verletzung wie erwartet links in die Viererkette. Hatte den blassen Arnautovic eigentlich ganz gut im Griff, war aber bei einer Kontersituation der Gastgeber meilenweit weg von seiner Position. Löw flippte einige Meter daneben beinahe aus. Vor dem Gegentor gegen Arnautovic zu passiv, danach mit drei richtig üblen Stellungsfehlern, die zu großen Chancen für Österreich führten. Note 5

Sami Kherida: Wirkte schwerfällig und gedanklich nicht ganz auf der Höhe. Ließ sich einige Male vom aggressiven Pressing der Österreicher überraschen und hatte im ersten Durchgang ungewöhnlich viele Ballverluste. War längst nicht die ordnende Hand, die er sein will und muss. Sein schwächstes Länderspiel seit langem. Note 4,5

Toni Kroos: Von ihm wurde Kreativität gefordert. Er lieferte: Aggressivität. Sammelte nach 32 Minuten vier Fouls. Fand nur zögerlich ins Spiel, lieferte dann aber wenigstens ein wenig Kreativität. Schwach dosiert zwar, aber Kroos war in der Mittelfeldzentrale derjenige, der zumindest ansatzweise bemüht war, Linie ins deutsche Spiel zu bringen. Nach dem Wechsel erst gut, dann wegen der vermehrt zu erledigenden Defensivaufgaben nicht mehr so auffällig. Note 3,5

Thomas Müller: Stand auf der rechten Seite zu Beginn auf völlig verlorenem Posten. Bekam kaum Anspiele serviert und musste stattdessen immer wieder hinten aushelfen. Hatte trotzdem eher zufällig die beste deutsche Chance, scheiterte aber frei vor Almer. Tauschte mit Reus auch mal die Seite und spielte sich ein kleines bisschen frei. Konnte immerhin den Ball gut behaupten, nur rückten die Kollegen nicht entschlossen nach. War der Ursprung des frühen Ballgewinns, der später zum Elfmeter führte - nach einem Foul an ihm. Note 3

Mesut Özil: Er forderte die Bälle - nur kam bei ihm selten einer an. Versuchte es mit einigen Ideen und Dribblings, die aber zu oft auch erfolglos blieben. In den wenigen Szene vor dem Strafraum in der ersten Halbzeit eine Spur zu verspielt. Blühte nach der Pause eine Viertelstunde auf und hatte seine Füße in jedem gelungenen Angriff der deutschen. Tauchte dann aber auch wieder ab. Beim Elfmeter eiskalt. Note 3,5

Marco Reus: War eine halbe Stunde lang überhaupt nicht zu sehen. War nicht in den Spielfluss eingebunden und bekam auch kaum Unterstützung von Schmelzer auf seiner linken Seite. Als er endlich einmal Platz hatte, nahm er gleich Tempo auf, spielte Garics aus und ließ sich dann von Pogatetz förmlich zum 0:1 zwingen. Musste trotzdem zur Pause in der Kabine bleiben - weil er sich bei seinem Tor eine Prellung am Fuß zuzog. Note 3,5

Miroslav Klose: Bekam die österreichische Aggressivität am meisten zu spüren. Wurde erst von Pogatetz, dann von Prödl wenig herzlich empfangen. Einmal mit einem beinahe erfolgreichen Antritt beim Pressing, als er die Situation erkannte und nur knapp an Almers Pass vorbeirutschte. Schaltete beim Zuspiel auf Reus vor dessen Tor am schnellsten und darf sich den Assist anrechnen lassen. In der zweiten Hälfte kaum mehr zu sehen, nach 75 Minuten ausgewechselt. Note 4

Mario Götze: Kam zu Beginn der zweiten Halbzeit für Reus und besetzte die linke Seite. Wie Reus kaum mit Szenen, aber wenigstens einen Tick besser eingebunden und mit mehr Ballkontakten. Note 4

Lukas Podolski: Kam 15 Minuten vor dem Ende für Klose und rückte wie schon gegen die Färöer auf dessen Position in der Spitze. Kam aber erst gar nicht mehr in eine Kontersituation oder bekam einen brauchbaren Ball. Keine Bewertung

Österreich - Deutschland - Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung