Per Mertesacker im Interview

"Österreich wird eine schöne Kostprobe"

Von Für SPOX in Hannover: Stefan Rommel
Samstag, 08.09.2012 | 13:01 Uhr
Per Mertesacker (l.) bestritt gegen Färöer sein 82. Länderspiel
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Durch den Ausfall von Marcel Schmelzer rückte Per Mertesacker beim 3:0-Sieg gegen die Färöer Inseln ins deutsche Nationalteam. Nach dem erfolgreichen Auftakt in die WM-Qualifikation spricht der Abwehrspieler im Interview über die Erkenntnisse des Spiels, den kommenden Gegner Österreich und seinen Saisonstart mit dem FC Arsenal.

SPOX: Herr Mertesacker, war das 3:0 gegen die Färöer das Spiel, das man im Vorfeld auch erwarten durfte?

Mertesacker: Das ist ganz schwierig. Da sitzt man nach dem Spiel in der Kabine und kann das nicht so recht einordnen. Man konnte sich das schon vorstellen auf Grund der Erfahrungen aus den Spielen vor zehn Jahren und den letzten Ergebnissen der Färöer jetzt. Wir haben versucht, das Tempo immer hoch zu halten. Das war aber schwierig. Unsere besten Szenen hatten wir, nachdem wir den Ball wieder zurückerobert hatten. In der ersten Halbzeit hätten wir ein, zwei Tore mehr machen müssen. Aber wir nehmen das jetzt mal so hin.

SPOX: In der Defensive lief nicht alles reibungslos.

Mertesacker: Das war teilweise sehr überraschend, wie sie nach vorne gespielt haben.

SPOX: Überraschend, weil der Gegner so gut nach vorne gespielt hat oder weil es in der deutschen Mannschaft noch das eine oder andere Problem in der Rückwärtsbewegung gab?

Mertesacker: Wir sind noch jung in der Saison und haben noch nicht alles verdaut, was bei der EM passiert ist. Diese junge Mannschaft muss sich noch weiterentwickeln. Da ist es auch hilfreich, wenn noch nicht alles passt.

SPOX: Kann man etwas mitnehmen im Hinblick auf das Spiel gegen Österreich am Dienstag?

Mertesacker: Wir freuen uns, dass wir mal fünf Tage am Stück als Mannschaft zusammen trainieren können. Dass wir das eine oder andere in den Einheiten noch einstudieren können, was wir in den ersten Tagen noch nicht trainieren konnten. An Doppelspieltagen kann man in den Einheiten sehen, dass Dinge auch Früchte tragen. Wir haben versucht, so konsequent wie möglich auf das hin zu trainieren, was uns hier erwartet. Teilweise ist uns das gelungen, teilweise nicht so. Aber ich glaube, das ist normal.

SPOX: Wie kann man Österreich am Dienstag erwarten - besonders wenn man an das letzte, sehr knappe Spiel in Wien denkt?

Mertesacker: Das wird ganz schwierig. Die Österreicher haben ein gutes Selbstvertrauen im Moment, das ist eine gute Mannschaft mit vielen Legionären - auch vielen, die in Deutschland spielen. Deswegen wird das eine schöne Kostprobe für uns.

SPOX: Wussten Sie, dass sie spielen würden? Oder sind Sie "nur" durch die Verletzung von Marcel Schmelzer ins Team gerückt?

Mertesacker: Das weiß ich nicht. Marcel hat am Morgen nach dem Warm-up gesagt, dass er nicht spielen kann. Vorher war noch nicht klar, wie die Aufstellung sein wird. Da bin ich also der falsche Ansprechpartner für die Frage.

SPOX: Aber Sie wären davon ausgegangen, dass Sie spielen?

Mertesacker: Das spielt erstmal keine Rolle. Jeder ist froh, wenn er Teil der Mannschaft sein kann. Wenn man aber vorher nicht gespielt hat, stehen da noch mehr Fragezeichen. Das ist ja logisch.

SPOX: Der Saisonstart mit weiterhin null Gegentreffern in Liga und Nationalmannschaft lässt sich gut an.

Mertesacker: Das ist cool, so lässt es sich gut leben. Wir haben mit Arsenal jetzt auch große Aufgaben gegen gute Gegner, auch in der Champions League. Ich bin guten Mutes, dass ich mich da auch weiterentwickeln kann. Nicht nur im Klub, sondern auch hier bei der Nationalmannschaft. Das war heute ein guter Anfang, ein guter Start für mich in die Saison.

SPOX: Und wenn Marcel Schmelzer wieder fit ist, darf man gespannt sein, wie der Trainer entscheidet?

Mertesacker: Wir sind alle gespannt. Wir haben eine gute Mannschaft, die überall doppelt gut besetzt ist. Wir müssen alle gut trainieren, uns weiterentwickeln. Das ist der Anreiz.

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung