Fussball

DFB-Team handelt Titelprämie aus

SID
Sami Khedira übernahm das Kapitänsamt der U 21 von Eugen Polanksi
© Getty

Der Spielerrat der U-21-Nationalmannschaft handelt eine Titelprämie mit dem DFB aus. Über eine mögliche Summe wurde aber Stillschweigen vereinbart.

Nach dem erstmaligen Einzug ins Halbfinale einer U-21-EM seit 27 Jahren verhandeln die deutschen Junioren mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) über eine Titelprämie.

"Wir haben mit dem DFB gesprochen. Der Inhalt des Gesprächs bleibt aber unter uns", erklärte der Schalker Innenverteidiger Benedikt Höwedes als Mitglied des Spielerrates.

A-Team erhielt 150.000 für Platz zwei

Bei der letzten EM-Teilnahme 2006 in Portugal war eine Titelprämie von geschätzten 15.000 Euro pro Spieler ausgehandelt worden; damals schied das DFB-Team aber in der Vorrunde aus.

Die Spieler der A-Nationalmannschaft hätten für den Titelgewinn bei der EM in Österreich und der Schweiz 2008 pro Mann 250.000 Euro erhalten, nach der Niederlage im Endspiel gegen Spanien (0:1) bekamen sie immerhin 150.000 Euro überwiesen.

Spielerrat um Kapitän Sami Khedira

Von DFB-Seite sind Präsident Theo Zwanziger, Generalsekretär Wolfgang Niersbach und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff in den Entscheidungsprozess eingebunden.

Zum Spielerrat gehören neben Höwedes Kapitän Sami Khedira (VfB Stuttgart), Torhüter Manuel Neuer (Schalke), Andreas Beck (1899 Hoffenheim) und Jerome Boateng (Hamburger SV).

Alle Fakten zur U-21-Europameisterschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung