Deutschland trifft auf Italien

SID
Dienstag, 23.06.2009 | 23:22 Uhr
Robert Acquafresca erzielte in der vergangenen Saison 14 Liga-Tore für Cagliari
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Durch ein 2:1 gegen Weißrussland sicherten sich die Azzurrini den Sieg in Gruppe A. Schweden landet nach einem 3:1 über Serbien auf Rang zwei und spielt im Halbfinale gegen England.

Die Italiener setzten sich am letzten Spieltag der Gruppe A mit 2:1 (1:1) gegen Weißrussland durch und treffen als Gruppensieger am Freitag in Helsingborg auf die deutsche Auswahl.

Bereits um 18.15 Uhr trifft am selben Tag in Göteborg der Nachwuchs von Gastgeber Schweden auf England. Deutschland hatte die Gruppe A nach dem 1:1 zum Abschluss gegen England als Zweiter hinter den Briten abgeschlossen.

Aquafresca der Mann des Tages

Italien musste um den Einzug in die Vorschlussrunde bangen. Außenseiter Weißrussland ging durch Sergej Kisljak von Dinamo Minsk in Führung.

Dann wurde jedoch Robert Aquafresca zum Mann des Tages. Der Stürmer von Cagliari Calcio glich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte per Foulelfmeter aus und erzielte in der 75. Minute auch den Siegtreffer.

Frankfurter Petkovic sieht Rot

Die Schweden gingen durch einen Doppelschlag von Stürmer Markus Berg vom FC Groningen (7./15., Foulelfmeter) schnell mit 2:0 in Führung. Der angeblich vom Bundesligisten VfB Stuttgart umworbene Stürmer hat damit bereits fünf Turniertreffer auf dem Konto.

Nach dem serbischen Anschlusstor durch Bundesliga-Profi Gojko Kacar (Hertha BSC Berlin/28.) stellte Ola Toivonen (PSV Eindhoven/29.) den alten Abstand wieder her.

Nach Roten Karten gegen Nenad Tomovic (45.) und den zweiten serbischen Bundesligaprofi Nikola Petkovic von Eintracht Frankfurt (69.) wegen eines Ellenborgenschlags beendeten die Serben die Begegnung nur noch mit neun Spielern.

So steht's in der Gruppe A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung