Fussball

Fast alle Klubs schicken ihre Scouts

SID
Auch Sami Khedira steht in Schweden unter verstärkter Beobachtung
© Getty

15 der 18 Bundesligavereine haben ihre Scouts nach Schweden geschickt, um bei den U-21-Europameisterschaften die Augen offen zu halten. Es gilt starke Neuzugänge für die nächste Saison zu finden.

Gleich 15 deutsche Profi-Vereine sind bei der U21-EM in Schweden mit Talentspähern vor Ort und sichten mögliche Neuzugänge.

Nach einer offiziellen Mitteilung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sind bei der kontinentalen Endrunde in Skandinavien 62 Vereine mit Scouts akkreditiert, darunter außer den Aufsteigern SC Freiburg und FSV Mainz 05 sowie Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim alle Erstligisten.

Hinzu kommt Erstliga-Absteiger Arminia Bielefeld.Nahezu alle europäischen Spitzenvereine wie Champions-League-Sieger FC Barcelona, Real Madrid, der FC Chelsea, Manchester United, der FC Liverpool oder Inter Mailand sind mit Talentspähern in Schweden vertreten.

Mehr zur U-21-Europameisterschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung