Marco Pezzaiuoli stellt die deutsche U 17 vor

Der England-Rambo muss sich steigern

Von Torsten Adams
Freitag, 23.10.2009 | 14:04 Uhr
U-17-Europameister Deutschland will erstmals auch bei einer Weltmeisterschaft triumphieren
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Keine fünf Monate ist es her, dass die deutsche U-17-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft im eigenen Land triumphierte. Nun will das Team von Trainer Marco Pezzaiuoli den nächsten Schritt gehen und das erfolgreiche Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Nigeria wiederholen.

Am Kader nahm Marco Pezzaiuoli im Vergleich zum Turnier im Mai nur minimale Korrekturen vor.

Neu im Aufgebot stehen Christopher Avevor von Hannover 96 sowie die beiden 1860-Youngster Daniel Hofstetter und Kevin Volland. Als dritter Torhüter komplettiert Jonas Ermes vom VfL Bochum das Team.

Einzig Niko Opper von Bayer Leverkusen wurde von den Europameistern von Magdeburg nicht berufen.

"Niko hat große Fähigkeiten, aber von ihm erwarten wir mehr Eigenantrieb, das haben wir ihm auch gesagt", erklärt Pezzaiuoli.

"Er ist momentan auch kein Stammspieler in seinem Verein. Deshalb haben wir uns für die offensivere Variante entschieden und Kevin Volland nominiert."

SPOX stellt zusammen mit Coach Pezzaiuoli die DFB-Bubis vor, ehe sie am Samstag vor über 60.000 Zuschauern das Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Nigeria bestreiten werden (ab 19.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Tor

21 Jonas Ermes (Tor, VfL Bochum)
Einer von vier Neulingen im Kader. Hat die Größe eines NBA-Spielers und rückt als Nummer drei ins Team. Pezzaiuoli: "Jonas hat als Torhüter eine enorme Ausstrahlung auf seine Vorderleute, fußballerisch sehr gute Anlagen und einen sauberen Charakter. Wenn er sich weiterhin so aufdrängt, ist es nicht ausgeschlossen, dass er bei dem einen oder anderen Spiel auch mal als Ersatztorhüter auf der Bank Platz nimmt."

12 Bernd Leno (Tor, VfB Stuttgart)
Leno ist der Ruhepol in der Mannschaft. Stark im Eins-gegen-Eins, sicher in der Strafraumbeherrschung. Backup von Stammkeeper ter Stegen.

1 Marc-Andre ter Stegen (Tor, Borussia Mönchengladbach)
Die unangefochtene Nummer eins. Großer Rückhalt der EM-Mannschaft, musste im Mai nur zwei Gegentreffer hinnehmen. Erhielt kürzlich in Gladbach einen Profivertrag und saß gegen Nürnberg schon als Ersatzkeeper auf der Bank. Pezzaiuoli: "Marc beschäftigen in letzter Zeit viele Sachen, das merkt man. Uns ist wichtig, dass er wieder zu seiner alten Stärke zurückfindet. Wir sind sicher, dass er bei der WM wieder der starke Rückhalt wird, der er schon bei der EM war."

Abwehr

15 Christopher Avevor (Abwehr, Hannover 96)
Ebenfalls neu im Kader. Ist Kapitän und Führungsspieler der U 19 von Hannover 96. Pezzaiuoli: "Christopher lebt von seiner Dynamik und Athletik und ist bissig im Zweikampf. Er hat in der Vorbereitung durch beeindruckende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und ist in der Viererkette auf allen Positionen einsetzbar."

2 Bienvenue Basala-Mazana (Abwehr, 1. FC Köln)
Spitzname Ben. Pfeilschneller Rechtsverteidiger mit ausgeprägtem Offensivdrang. Einer von drei Spielern, die von Jogi Löw während der EM explizit gelobt wurden. Spielt seit diesem Sommer zusammen mit Yabo in Kölns U 19. Pezzaiuoli: "Bei ihm merkt man, dass ihm das Training mit den Profis einen großen Schub verleiht. Er ruft konstant seine Leistung ab, ist ein sehr lernwilliger Spieler und setzt das Gelernte auf dem Platz sofort um."

13 Daniel Hofstetter (Abwehr, 1860 München)
Abwehrchef der U 19 von 1860 München. Neben Kevin Volland der zweite 60-Spieler, der neu zum Team dazugestoßen ist. Pezzaiuoli: "Daniel ist schon seit längerem bei Lehrgängen bei uns dabei. Er hat in dieser Saison noch einmal einen großen Schub bekommen. Seine Stärken sind sein Kopfballspiel und die Ruhe, die er als Innenverteidiger ausstrahlt."

4 Robert Labus (Abwehr, Hamburger SV)
Innenverteidiger. Groß, schlaksig, kopfballstark. Erinnert in seinem Bewegungsablauf an Per Mertesacker. Sein großer Traum: "Einmal in der Premier League spielen."

5 Shkodran Mustafi (Abwehr, FC Everton)
Der Rambo in der Abwehr. Extrem robust und aggressiv im Zweikampf, in der Luft kaum zu überwinden und torgefährlich bei Offensiv-Standards. Wechselte im Sommer zum FC Everton und schnupperte bei den Toffees schon Europapokalluft. Pezzaiuoli: "Bei ihm treffen aktuell zwei unterschiedliche Fußball-Philosophien aufeinander. In England wird anders gespielt. Bei uns ist die Anforderung eine höhere. Ich erwarte von ihm, dass er bei der WM einen Zahn zulegt. Er muss sich steigern, damit er wieder auf das Niveau kommt, das ihn bei der EM auszeichnete. Das Potenzial dazu hat er allemal."

6 Gerrit Nauber (Abwehr, Bayer Leverkusen)
Gilt als Musterschüler, der sich durch Disziplin und Professionalität auszeichnet. War bei der EM nur Ersatzspieler und wird es auch in Nigeria schwer haben, in die Stammelf zu rutschen.

3 Marvin Plattenhardt (Abwehr, 1. FC Nürnberg)
Schnörkellos und aggressiv im Zweikampf. War bei der EM in jeder Partie von Beginn an als Außenverteidiger dabei, kann aber auf der linken Seite alle Positionen spielen. Muss an seinem schwächeren rechten Fuß arbeiten und hat Probleme mit schnellen Gegenspielern.

Mittelfeld

7 Christopher Buchtmann (Mittelfeld, FC Liverpool)
Wird in der Liverpooler Youth Academy zum Left Winger ausgebildet und trainierte bereits mit Gerrard und Co. Schießt messerscharfe Standards, ist enorm schnell mit dem Ball am Fuß und war einer der auffälligsten Spieler der EM. Verbesserungsfähig: seine taktische Disziplin.

10 Mario Götze (Mittelfeld, Borussia Dortmund)
Filigrantechniker und ein echtes Schlitzohr, der jederzeit für eine kuriose Aktion gut ist. Taktisch sehr gut ausgebildet, extrem trickreich, technisch versiert und gedanklich sehr flexibel. Wurde mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold als bester deutscher "Nachwuchsspieler des Jahres" in der Altersklasse U 17 ausgezeichnet. Führt mit Dortmunds U 19 die Tabelle der Bundesliga West an. Pezzaiuoli: "Er war zuletzt einige Wochen lang verletzt, hat in der Vorbereitung bei uns erst ein Spiel gemacht. Wir hoffen, dass die Kraft bei ihm am Samstag reicht, denn er kann Spiele allein entscheiden."

17 Manuel Janzer (Mittelfeld, VfB Stuttgart)
Pezzaiuolis Allzweckwaffe. Ist variabel in Mittelfeld und Abwehr einsetzbar und hat trotz seiner geringen Körpergröße ein großes Durchsetzungsvermögen. Wurde bei der EM immer dann gebracht, wenn es im deutschen Team nicht lief und an Durchschlagskraft fehlte. War im letzten B-Jugend-Endspiel um die deutsche Meisterschaft gegen Bayern München (3:1 n.V.) der Spieler des Spiels.

14 Yunus Malli (Mittelfeld, Borussia Mönchengladbach)
Klein, schmächtig, flink, trickreich. Kommt durch seine etwas schmächtige Statur erst mal unscheinbar rüber. Manchmal noch etwas zu verspielt. Wird erstmal auf der Bank sitzen.

19 Florian Trinks (Mittelfeld, Werder Bremen)
Entschied das EM-Endspiel mit einem Traumtor. Sogar Jogi Löw war von seinem Treffer angetan: "Das war ein perfekter Freistoß. Besser kann man ihn nicht platzieren. Dazu gehört auch eine ganze Menge Entschlossenheit und Mut." Besticht durch seine hervorragende Spielübersicht, seine Torgefährlichkeit und seine feine Technik. Ist frühzeitig in Werders U 19 aufgerückt.

8 Reinhold Yabo (Mittelfeld, 1. FC Köln)
Spitzname Ray und Neffe von Ex-Bundesligaspieler Anthony Baffoe. Die Seele des deutschen Spiels. Kapitän und Taktgeber. Sagt von sich selbst, dass er der Chef ist. Und so ist es auch. Führt die deutsche Elf als unumstrittener Führungsspieler an. Pezzaiuoli: "Reinhold ist bei jedem Trainingsspiel zu 110 Prozent dabei. Das Training mit den Profis tut ihm gut. Man merkt, dass er einen großen Fortschritt gemacht hat, was seine Führungsqualitäten auf dem Platz betrifft."

18 Matthias Zimmermann (Mittelfeld, Karlsruher SC)
Aggressivleader auf der Sechs. Erinnert in seiner Spielweise an den jungen Jens Jeremies und legte seine Gegenspielern bei der EM reihenweise an die Kette.

Angriff

11 Abu-Bakarr Kargbo (Angriff, Hertha BSC Berlin)
Wie schon bei der EM der jüngste Spieler im deutschen Kader. Athletisch, robust und explosiv. Außerhalb des Rasens eher ein ruhiger Zeitgenosse. Steht hinter den arrivierten Angreifern Scheidhauer und Thy im zweiten Glied.

20 Kevin Scheidhauer (Angriff, VfL Wolfsburg)
Wuchtiger Stürmer mit starker Physis. Ihn drängt kein Gegenspieler so leicht ab. Zeichnet sich im gegnerischen Strafraum durch seine enorme Präsenz aus, muss aber noch an seinen technischen Fähigkeiten arbeiten.

9 Lennart Thy (Angriff, Werder Bremen)
Ein echter Knipser. Wurde EM-Torschützenkönig und erzielte bisher neun Tore in 17 U-17-Einsätzen - Bestwert. Absoluter Sympathieträger im Team, der außerhalb des Platzes auch schon mal für den einen oder anderen Witz sorgt. Pezzaiuoli: "Lennart ist zu Beginn der Saison etwas schwer in Tritt gekommen, hat sich in den letzten Spielen aber gesteigert. Für uns ist er mit seiner Torgefährlichkeit enorm wichtig."

16 Kevin Volland (Angriff, 1860 München)
Vierter Neuling im Kader. Wirbelt bei der U 19 von 1860 München und ist schon seit längerem im erweiterten Kader der U 17, wurde aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Pezzaiuoli: "Beim Vorbereitungsturnier in Nordirland war er unser bester Torschütze und hat sich in den Vordergrund gespielt. Er ist enorm torgefährlich und kann auf allen Offensiv-Positionen eingesetzt werden."

Der Spielplan der U-17-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung