Fussball

Traumauftakt! DFB-Schützenfest gegen Ecuador

Von SPOX
Samed Yesil erzielte bei Deutschlands Sieg gegen Ecuador einen Doppelpack
© Getty

Die deutsche U-17-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Mexiko einen spektakulären Auftakt gefeiert. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte spielten die DFB-Jungs nach der Pause ganz groß auf und besiegten Ecuador mit 6:1.

Die Treffer für die deutsche Auswahl besorgten Samed Yesil (31., 69.), Cimo Röcker (54.), Levent Aycicek (61.), Marvin Duksch (85.) und Okan Aydin (90.). Für Ecuador erzielte Carlos Gruezo (51.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Das Team von Steffen Freund musste in der Anfangsphase allerdings zunächst einige heikle Momente überstehen. Nach nur fünf Minuten kam bereits Junior Sonoza zentral am DFB-Strafraum freistehend zum Abschluss, sein Flachschuss verfehlte nur knapp das Tor.

Nach einer knappen Viertelstunde hatte Deutschland Glück, dass Eddy Corozo völlig alleingelassen aus fünf Metern einen Gegenspieler anköpfte, wenig später entschärfte Keeper Odisseas Vlachodimos einen spektakulären Flatterball mit einer tollen Parade.

Eine echte Torchance gab es für das DFB-Team in den ersten 20 Minuten nicht zu verzeichnen. Stattdessen bot die Freund-Truppe zunächst wenig Fußball und umso mehr Fehlpässe sowie mangelnde Aggressivität in der Defensive.

Yesil mit dem Wembley-Tor

Es dauerte 25 Minuten, bis Deutschland zum ersten Mal für echte Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte: Emre Can setzte Cimo Röcker über links in Szene. Der Bremer Linksverteidiger legte quer und in der Mitte klärte Ecuadors Ridder Alcivar in allerletzter Sekunde.

Emre Can im Porträt: Der Gigant unter Zwergen

Der Gegner zeigte sich völlig unbeeindruckt und kam weiter zu Chancen. Doch sowohl Cristian Ramirez (27.) als auch Luis Batioja (28.) scheiterten im Abschluss. Bezeichnender Weise fiel das Führungstor der Deutschen auch eher zufällig.

Ein Distanzschuss von Nico Perrey flog über Umwege vor die Füße von Samed Yesil, der freistehend neun Meter vor dem Tor zum Seitfallzieher ansetzte. Entschlossen nagelte er die Kugel an die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball knapp hinter die Linie (31.).

Fast der Blitz-Doppelschlag

Und beinahe hätte jener Yesil sogleich nachgelegt. Doch Ecuador-Keeper Walter Chavez reagierte aufmerksam, als der DFB-Stürmer urplötzlich frei vor seinem Kasten auftauchte, kam aus dem Tor gestürmt und parierte (37.).

Im zweiten Durchgang erwischte erneut Ecuador den besseren Beginn. Nachdem Robin Yalcin bereits in höchster Not auf der Linie klärte (51.) gelang den Südamerikanern wenig später der Ausgleich.

Carlos Gruezo war der Ball zentral am Strafraum vor die Füße gefallen und der machte keinerlei Kompromisse. Mit einer Urgewalt jagte er das Spielgerät in die linke Ecke - unhaltbar (51.).

Röckers Bogenlampe und Ayciceks Dampfhammer

Allerdings bewies das deutsche Team Moral und schlug postwendend zurück. Nach einem Pass von Yesil suchte Röcker links im Strafraum den Abschluss. Sein Linksschuss wurde abgefälscht, geriet zur Bogenlampe und kullerte ins Netz. Die perfekte Antwort (54.)!

Kurz darauf vergab erneut Yesil aus bester Position, sein Schlenzer aus elf Metern segelte knapp rechts vorbei. Kollege Levent Aycicek machte es besser. Mit einer Energieleistung dribbelte er sich durch die ecuadorianischen Abwehrreihen und jagte den Ball aus 15 Metern mit Volldampf ins Netz zum 3:1 (61.).

Teamvorstellung der deutschen U 17: Auf dem Weg nach ganz oben

Von diesem Moment an war die Partie gelaufen. Und das DFB-Team legte nach: Auf Vorlage von Can machte Yesil alleine vor Keeper Chavez eiskalt seinen Doppelpack perfekt (69.). Vier Minuten später war die Partie für den Matchwinner beendet, Trainer Freund gönnte ihm einen etwas früheren Feierabend.

Gala-Vorstellung von Yesil

In der Folgezeit ließen die Kräfte bei Ecuador spürbar nach, Deutschland hingegen drückte weiter. Zunächst sorgte ein nicht gegebener Elfmeter nach einem Foul von Luis Canga an Can für Aufregung, dann schloss der eingewechselte Marvin Duksch einen perfekten Konter mit einem Flachschuss aus 17 Metern ab (85.).

Aber das Highlight des Abends ließ 90 Minuten auf sich warten. In der letzten Minute der regulären Spielzeit nahm Okan Aydin Maß. 25 Meter Torentfernung, halblinke Position und ein perfekter, vollendeter, sensationeller Schlenzer ins rechte Kreuzeck. Sein Traumtor war die ultimative Krönung des Abends!

Am Ende stand zwar ein deutlicher Sieg der DFB-Elf, der aber über das denkbar enge Match und die zahlreichen Chancen von Ecuador in der ersten Hälfte hinwegtäuscht. Erst mit dem 2:1 gewann Deutschland an Sicherheit in der Vorwärtsbewegung und schloss auch die Lücken in der Defensive.

Spieler des Spiels: Samed Yesil. Der FC Arsenal soll am Leverkusener Talent interessiert sein. Gegen Ecuador bewies der 17-Jährige, weshalb. Sorgte als einzige Spitze für ordentlich Wirbel und entwischte seinen Gegenspielern ein ums andere Mal. Sehenswert erzielte er die Führung, völlig cool besorgte er die vorläufige Krönung und machte sein 15. Tor im 15. Länderspiel. Und nebenbei auch noch den Treffer zum 3:1 vorbereitet. Eine Gala-Vorstellung von Samed Yesil! Ebenfalls stark: Antreiber Emre Can.

Termine, Ergebnisse, Tabellen: die U-17-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung