Deutschland - Brasilien 0:1: DFB-Serie reißt, Brasilien gelingt Revanche für das 1:7

Dienstag, 27.03.2018 | 22:42 Uhr
Gabriel Jesus erzielte per Kopf das 1:0 für die Gäste aus Brasilien.
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Live
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Die deutsche Nationalmannschaft hat das Länderspiel in Berlin gegen Brasilien mit 0:1 (0:1) verloren. Während der Rekordweltmeister im ersten Aufeinandertreffen nach der WM 2014 Revanche für das 1:7 nahm, riss die Serie von Bundestrainer Joachim Löw: Zuvor hatte Deutschland 22 Spiele in Folge nicht verloren.

Im Vergleich zum Test gegen Spanien wechselte Löw auf sieben Positionen: Trapp begann im Tor, Plattenhardt und Rüdiger rückten in die Viererkette. Sane, Gündogan und Goretzka bemannten das Mittelfeld, im Sturm erhielt Gomez den Vorzug. Brasiliens Coach Tite rückte von seiner nominell stärksten Elf kaum ab: Coutinho übernahm auf links den Part von Neymar, neben ihm spielten Fernandinho, Paulinho und Willian.

Offensiv spielte Draxler zentral hinter Gomez, Goretzka rückte auf rechts weit in die Mitte und machte so die Flanke frei für Kimmich, der seinen Part sehr viel offensiver spielte als Plattenhardt. Beide Teams pressten gegen den gegnerischen Aufbau sehr hoch und standen oft mit sieben Mann in der gegnerischen Hälfte. Anfangs löste Deutschland diese Aufgabe sogar besser als Brasilien, Gündogan zielte nach Pass von Draxler zentral etwas zu hoch (17.).

Spielerisch agierte das DFB-Team schwächer als gegen Spanien, Kombinationen durch das Mittelfeld gelangen nur selten. Gomez wurde in der Mitte mehrfach gesucht, kam aber nicht zu hochkarätigen Chancen. Brasilien fuhr den einen oder anderen Konter und profitierte von Fehlpässen, wie auch beim 1:0.

Löw wechselte in der Halbzeit nicht aus und beorderte Plattenhardt weiter nach vorn. Die Brasilianer tankten durch den Treffer spürbar Selbstvertrauen und erspielten sich gute Gelegenheiten.

Nach einer Stunde kamen Brandt, Stindl und Wagner, Draxler rückte wieder auf links. Deutschland wollte jetzt den Ausgleich und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest, ohne aber wirkich große Torchancen zu verzeichnen. Brasilien ließ im Gegenzug den einen oder anderen aussichtsreichen Konter liegen. In der Nachspielzeit rettete Allison noch einmal stark gegen Draxlers Weitschuss, dann war Schluss.

Die Daten zum Spiel Deutschland - Brasilien

Tor: 0:1 Gabriel Jesus (38.)

  • Im 23. Aufeinandertreffen gab es für Weltmeister Deutschland die insgesamt 13. Niederlage gegen Brasilien (5 Siege, 5 Remis). Die letzten beiden Duelle hatte Deutschland gewonnen.
  • Für Deutschland war es schon das vierte Spiel ohne Sieg. Zuvor gab es Unentschieden gegen England, Frankreich und Spanien.

Der Star des Spiels: Gabriel Jesus (Brasilien)

Durch seine Schnelligkeit immer gefährlich, zeigte beim Tor, dass er sich auch im Strafraum durchsetzen kann. Gab die meisten Torschüsse der Gäste ab und kam auf eine hervorragende Zweikampfquote. Muss aber aus seinem Konter in Halbzeit eins mehr machen (auch wenn er aus dem Abseits startete).

Der Flop des Spiels: Leon Goretzka (Deutschland)

Wenn ihm Löw mit auf den Weg gegeben hatte, seinen Part auf der rechten Seite eher zentral zu interpretieren, dann war das nicht von Erfolg gekrönt. Die rechte Seite blieb oft verwaist, Kimmich fehlte die Unterstützung und ein Kombinationspartner nach vorn. Neben Draxler konnte Goretzka nur mit ein paar Flanken Akzente setzen, gewann nur einen einzigen Zweikampf und kam in seiner Stunde auf dem Platz auf 26 Ballaktionen. In dieser Form keine Alternative für Müller.

Der Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)

Hatte in der ersten Hälfte nicht viele knifflige Situationen zu klären. Gab in der 7. Minute zu Recht kein Foul gegen Sane am Strafraum. Sein Linienrichter ließ Jesus in Halbzeit eins aus klarer Abseitssituation auf Trapp zulaufen - bei einem Tor hätte in Russland der VAR eingegriffen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung