Deutschland - Frankreich: Analyse zum letzten Länderspiel des Jahres 2017

Last-Minute-Ausgleich rettet DFB-Serie

Dienstag, 14.11.2017 | 22:43 Uhr
Deutschland hat gegen Frankreich Remis gespielt
Advertisement
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Die deutsche Nationalmannschaft hat das Länderspieljahr 2017 ohne Niederlage beendet. Der Weltmeister trennte sich im Kölner RheinEnergieStadion dank eines Last-Minute-Treffers durch Lars Stindl von Vize-Europameister Frankreich 2:2 (0:1).

Deutschland begann entschlossen und kam in den Anfangsminuten mehrfach mit schnellen Spielzügen gefährlich vors Tor. Außer einer wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffenen Chance für Özil kamen die Hausherren dabei jedoch nicht in Abschlusspositionen.

In der Folge dominierten die Franzosen aus einer 4-3-3-Grundordnung heraus die Partie. Mehrfach war die deutsche Defensive mit dem schnellen Spiel in die Spitze überfordert, einzig mehrere starke Paraden von Trapp verhinderten einen Rückstand. Der Führungstreffer, den Lacazette nach einem bärenstarken Solo von Martial durch den deutschen Strafraum erzielte, war nach einer guten halben Stunde hochverdient - auch weil das DFB-Team offensiv kaum noch Tempo machte und hohen Ballbesitzphasen uninspiriert ausspielte.

Nach der Pause war Deutschland wieder zielstrebiger. Zunächst verpasste Rüdiger den Ausgleich aus kurzer Distanz, dann traf Werner nach sehenswerter Vorarbeit von Özil. Das Tor zum 1:1 veränderte die Statik insofern, dass sich Frankreich zurückfallen ließ und erst einmal auf defensive Stabilität bedacht war. In dieser Phase drückte Deutschland auf die Führung, Kroos scheiterte mit einem direkten Freistoß an der Latte.

Der erneute Führungstreffer für die Gäste nach einem perfekt ausgespielten Konter schien die Partie zu entscheiden. In einer zerfahrenen Schlussphase schafften es die Deutschen nicht mehr, sich entscheidend durchzukombinieren. In der 89. Minute verpasste Martial freistehend das 3:1. Stindls Tor in der Nachspielzeit sorgte dann doch noch für das Remis, das aufgrund der engagierten zweiten Halbzeit in Ordnung geht.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Lacazette (33.), 1:1 Werner (56.), 1:2 Lacazette (71.), 2:2 Stindl (90.+3)

  • Deutschland hat in 26 Länderspielen in Köln nur zweimal verloren (18 Siege, sechs Unentschieden).
  • Das DFB-Team baute seine Serie auf 21 ungeschlagene Partien in Folge (16 Siege, fünf Unentschieden) aus. Zuletzt hatte Deutschland im EM-Halbfinale 2016 gegen Frankreich verloren (0:2).
  • Timo Werner erzielte sieben Toren in seinen letzten sieben Spielen für die deutsche Nationalmannschaft.
  • Mario Götze gab nach beinahe genau einem Jahr sein Comeback im DFB-Trikot (zuletzt: 15. November 2016 gegen Italien).

Der Star des Spiels: Alexandre Lacazette

Zielspieler in der starken französischen Offensive. Gab drei Torschüsse ab (die meisten bei Frankreich), zwei davon waren drin. War zudem gut ins Kombinationsspiel eingebunden und brachte 94 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Der Flop des Spiels: Emre Can

Gewann in der Anfangsphase noch einige wichtige Zweikämpfe, verlor in der Folge jedoch den Zugriff auf die schnellen französischen Offensivspieler. Stand mehrfach falsch, gewann nur die Hälfte seiner Zweikämpfe, hob beim 0:1 das Abseits auf und setzte kaum Akzente nach vorne.

Der Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Lag in der 14. Minute daneben, als er einen Rempler von Umtiti gegen Gündogan in vielversprechender Position übersah und stattdessen abpfiff, dass dieser dann Rabiot in die Hacken fiel. Alle drei Tore fielen aus abseitsverdächtigen Positionen, er lag jedoch jedes Mal richtig. Ansonsten wenig gefordert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung