wird geladen

Das DFB-Team in der Einzelkritik

Nach Götze die Sintflut

Sonntag, 29.05.2016 | 20:21 Uhr
Die DFB-Elf vor dem Testspiel gegen die Slowakei in Augsburg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Im letzten Testspiel der deutschen Nationalmannschaft vor der endgültigen Bekanntgabe des EM-Kaders am Dienstag unterlag das DFB-Team in Augsburg der Slowakei mit 1:3 (1:2). Während die Löw-Elf in den ersten 40 Minuten vor allem in der Offensive einen ordentlichen Auftritt an den Tag legte, erlebte das Team kurz vor der Pause einen kollektiven Blackout. Aufgrund des Unwetters in der Halbzeitpause fand die Partie nach der Pause unter teilweise irregulären Bedingungen statt.

Bernd Leno: Bitteres Debüt für den 24-Jährigen. War bis auf die zwei Gegentreffer kurz vor der Pause, bei denen er nichts machen konnte, völlig beschäftigungslos und konnte sich so nicht auszeichnen. Note 3,5

Sebastian Rudy: Der Hoffenheimer agierte bis Mitte der ersten Hälfte sehr offensiv und nutzte immer wieder die Räume auf dem rechten Flügel, die sich ihm boten. Verteidigte in der 34. Minute ganz stark gegen Svento, als er in letzter Sekunde fair klärte. Tauchte im zweiten Durchgang dann aber auch ab. Note 3

Antonio Rüdiger: Bis auf die fünf Minuten vor der Pause ein sehr umsichtiger Auftritt an der Seite von Boateng und Kimmich. Hatte in der Luft alles unter Kontrolle und war dort nicht zu bezwingen. Note 3,5

Jerome Boateng: Hatte in der ersten Hälfte gleich zwei Mal die Möglichkeit, sein erstes Länderspieltor zu erzielen. Rückte vor dem Ausgleich zu spät zu Hamsik raus, der mit einem Traumtor das 1:1 erzielen konnte. Note 4

Joshua Kimmich: Erste guter Ballgewinn bei seinem Debüt nach zwei Minuten. Wirkte überhaupt nicht nervös, sondern genauso abgezockt wie beim FC Bayern. Pennte allerdings vor dem 1:2, als er Duris aus den Augen verlor. In der zweiten Hälfte dann auf der Doppelsechs. Note 4

Jonas Hector: Wie auch Rudy ebenfalls sehr offensiv auf seiner linken Seite, wodurch er immer wieder für Gefahr sorgen konnte. Kurz vor dem Führungstreffer der Slowaken wirkte er orientierungslos. Ansonsten ein ordentlicher Auftritt. Note 3,5

Sami Khedira: Führte das DFB-Team als Kapitän aufs Feld, agierte dort als defensivster Part im zentralen Dreiermittelfeld. Super Anspiel auf Draxler in der 32. Minute. War ansonsten wenig zu sehen und konnte auch den fünfminütigen Blackout des Teams nicht verhindern. Blieb zur Pause dann in der Kabine. Note 4

Leroy Sane: Der Schalker muss in der 30. Minute das 2:0 machen, als er von Gomez schön freigespielt wird, aber völlig frei an Kozacik scheitert. Ansonsten mit einem unauffälligen Auftritt. Sane hatte von den Offensivspielern in der ersten Hälfte die wenigsten zwingenden Aktionen. Konnte seine Schnelligkeit und Dribbelstärke kaum einsetzten und blieb die meiste Zeit wirkungslos. Note 4

Mario Götze: War sehr agil und fast immer anspielbar. Harmonierte gut mit Gomez in der Offensive und half Khedira auch in der Rückwärtsbewegung. Holte zudem den Elfer raus und schoss fast alle Standards, auch wenn diesen etwas der Zug fehlt. Hätte kurz vor Schluss sogar noch einen Strafstoß zugesprochen bekommen können. Note 2,5

Julian Draxler: Bildete auf links offensiv ein ansprechendes Gespann mit Hector, für den er immer Platz auf der Außenbahn machte, indem er ins Zentrum zog. Hatte in der 19. Minute das 2:0 auf dem Fuß, brachte aber die feine Khedira-Vorarbeit nicht aufs Tor. Ließ Khedira in der Rückwärtsbewegung allerdings oft alleine, wodurch die Abwehr immer wieder in die Bredouille geriet. Note 3,5

Mario Gomez: Zeigte von Anfang an, dass er mit reichlich Selbstvertrauen ausgestattet ist. Starke Aktion in der 8. Minute, als er sich schön durch den Strafraum tankte. Verwandelte den Elfer sicher, war zudem viel unterwegs und nahm auffällig oft am Kombinationsspiel der deutschen Mannschaft im letzten Offensivdrittel teil. Note 3

Marc-Andre Ter Stegen: Kam zu Beginn der 2. Hälfte für Leno. Patzte beim 1:3 und wirkte im Anschluss alles andere als sicher. Aber auch er hatte mit den teilweise irregulären Bedingungen zu kämpfen. Note 5,5

Julian Brandt: Feierte bei den Wasserspielen in der zweiten Hälfte sein Debüt, als er für Gomez ins Spiel kam. Konnte aber nicht wirklich Werbung in eigener Sache betreiben. Note 4

Julian Weigl: Auch der 19-jährige Dortmunder feierte sein Debüt, kam zu Beginn des zweiten Durchgangs für Khedira. Litt aber ebenfalls unter der Unbespielbarkeit des Platzes, was vor allem seinem Passspiel überhaupt nicht entgegen kam. Note 4

Benedikt Höwedes: Ersetzte ab der 64. Minute Boateng im Abwehrzentrum. Ohne große Fehler. Note 3,5

Andre Schürrle: Kam in der 75. Minute für Kimmich, hatte kurz vor Schluss noch einmal die Chance zum Anschlusstreffer. keine Bewertung

Deutschland - Slowakei: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung