wird geladen

"Ich trainiere genug"

Dienstag, 29.03.2016 | 18:39 Uhr
Mario Götze jubelte sehr emotional nach seinem Treffer zum 2:0
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Mario Götze war das Thema des Abends. Erst die Kritik von Mehmet Scholl, dann seine ordentliche Leistung und sein Treffer beim 4:1-Sieg Deutschlands über Italien. In der Mixed Zone sprach der 23-Jährige kurz über seine Eindrücke.

Frage: Herr Götze, waren dieses Spiel und das Tor nach der schwierigen Zeit zuletzt ein Befreiungsschlag?

Mario Götze: Klar, gerade nach so einer langen Verletzung ist es immer eine schwierige Zeit. Es war eine schwerwiegende Verletzung und ich habe sehr viel Zeit in der Reha verbracht. Da muss ich auch mal den Leuten danken, die mit mir diese Zeit verbracht haben. Es war definitiv nicht leicht und deshalb freue ich mich, dass es heute so gelaufen ist, dass ich gesund bin, dass ich spielen kann. Das ist das Entscheidende.

Frage: Mehmet Scholl hat vor dem Spiel gesagt, Sie müssten mehr trainieren.

Götze: Ich wusste nicht, dass er mein Training beobachtet, ich wusste auch nicht, dass er immer dabei ist, wenn ich trainiere. Aber ich nehm's mir mal zu Herzen. Meines Erachtens trainiere ich genug.

Frage: Können Sie sich erklären, warum er das gesagt hat?

Götze: Ich weiß es nicht. Es muss ja eine Begründung dafür gegeben haben, warum er das gesagt hat. Aber er kann mich ja mal darauf ansprechen.

Frage: Was bedeutet diese Leistung für Ihre Rolle beim FC Bayern?

Götze: Grundsätzlich war es für uns als Mannschaft nach dem England-Spiel wichtig, dass wir eine vernünftige Leistung abliefern. Es ist eine Weile her, dass Deutschland gegen Italien gewonnen hat. Das war unser Fokus. Für mich persönlich war es wichtig, dass ich spielen kann. Ich spiele für mich, ich spiele, dass ich fit werde und nach so einer langen Zeit meinen Rhythmus finde. Das Tor war das i-Tüpfelchen und deshalb umso schöner.

Frage: Wie hat Pep Guardiola begründet, dass er Sie solange auf der Bank hat schmoren lassen?

Götze: Ich bin im hier und jetzt, ich bin bei der Nationalmannschaft und ich bin froh, dass ich spielen und ein Tor machen konnte.

Frage: Wie wichtig ist es für Sie, das Vertrauen des Bundestrainers zu spüren?

Götze: Ich glaube, jeder Spieler braucht das Vertrauen des Trainers, das steht außer Frage. Ich habe ein gutes Spiel gemacht und stehe wieder auf dem Platz. Das ist das Wichtigste.

Frage: War es eine besondere Drucksituation für Sie in diesem Spiel?

Götze: Ich habe mich einfach auf die Nationalmannschaft gefreut. Wir hatten zwei super Gegner mit England und Italien. Nach der Verletzung sind vier oder fünf Monate vergangen. Ich bin froh über jede einzelne Minute, die ich wieder auf dem Platz stehen kann.

Deutschland - Italien: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung