Fussball

DFB und Mercedes gemeinsam bis 2018

SID
Dieter Zetsche (l.) und Theo Zwanziger einigten sich vorzeitig auf eine weitere Zusammenarbeit
© Getty

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vertraut in den nächsten sieben Jahren weiterhin dem guten Stern aus Stuttgart. Am Dienstag verlängerten der DFB und Mercedes Benz den 2012 endenden Vertrag vorzeitig um abermals sechs Jahre, womit die bewährte Partnerschaft mit dem Generalsponsor bis 2018 fortgesetzt wird.

Dies gaben beiden Seiten vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch in Stuttgart gegen Rekord-Weltmeister Brasilien (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) im Mercedes-Benz-Museum in Bad Cannstatt bekannt. Der alte Vertrag hatte bis 2012 Bestand.

"Wir freuen uns sehr, die vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit noch lange fortsetzen zu können. In unseren Nationalmannschaften legen wir sehr viel Wert auf Teamgeist und gegenseitigen Respekt. Die Partnerschaft mit unserem Generalsponsor wird vom gleichen Geist getragen", sagte Dr. Zwanziger.

Dr. Zetsche betonte: " Die Zusammenarbeit zwischen Mercedes-Benz und dem Deutschen Fußball-Bund ruht auf einem starken Fundament - den gemeinsamen Werten Verantwortung, Faszination und Perfektion. Dies sind auch künftig beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kooperation."

Mit dieser Vertragsverlängerung bleibt der DFB seinen wichtigsten Marketing-Grundsätzen treu: Produktexklusivität zu garantieren, Langfristigkeit der Verträge zu erreichen und damit Planungssicherheit und Kontinuität für sich und seine Partner zu gewährleisten.

Kooperation seit 1972

DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach sagte: "Es war der Wunsch auf beiden Seiten, bis einschließlich der WM 2018 in Russland zusammenzubleiben. Da auch unser Vertrag mit Adidas bis 2018 läuft, hat unser Verband jetzt die Planungssicherheit, dass seine beiden wichtigsten kommerziellen Partner, der Generalsponsor und der Generalausrüster, langfristig an Bord bleiben."

Mit Hinweis auf die 1972 begonnene und 1990 mit dem Vertrag als Generalsponsor ausgeweitete Partnerschaft ergänzte Niersbach: "Mir fällt im gesamten internationalen Sport kein anderes Beispiel ein, wo auf diesem hohen Niveau eine so lange Zusammenarbeit stattfindet."

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz wurde zudem bekanntgegeben, dass Oliver Bierhoff, der Manager der Nationalmannschaft, seine Rolle als Testimonial für die Mercedes-Kommunikation fortsetzen wird. Zusätzlich wird Bundestrainer Joachim Löw künftig als Markenrepräsentant für Mercedes-Benz tätig sein.

Über die wirtschaftlichen Details des neuen Vertrags wurde Vertraulichkeit vereinbart. Klar ist, dass Mercedes-Benz das exklusive Recht behält, auf der Trainings- und Freizeitkleidung der Männer- und Frauen-Nationalmannschaften weiterhin mit dem Stern und dem Namen des Unternehmens zu werben.

Zu den Vertragsinhalten zählt außerdem, dass Mercedes-Benz auch in Zukunft gemeinsam mit dem DFB den alljährlichen Integrationspreis vergeben wird und weitere gesellschafts- und sozialpolitische Aktionen, zum Beispiel im Bereich Klima- und Umweltschutz, geplant und entwickelt werden sollen.

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung