Mario Gomez im Star Watch

"Die wichtigsten Stunden meiner Karriere"

SID
Donnerstag, 28.05.2009 | 14:27 Uhr
Mario Gomez feierte am 7. Februar 2007 gegen die Schweiz sein Debüt in der Nationalmannschaft
Advertisement
Serie A
Sa18:00
Das Duell der großen Namen: Milan-Juventus
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Straßburg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Straßburg -
Angers
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Super Liga
Cacak -
Partizan
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Barcelona SC
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
FC Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux
Primera División
Real Betis -
Getafe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Tianjin Quanjian
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St. Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
La Coruna -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genua -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand
Ligue 1
Saint-Étienne -
Lyon

Mario Gomez ist einer der großen Hoffnungsträger der deutschen Nationalmannschaft in Hinblick auf die WM 2010. SPOX begleitet den neuen Stürmerstar des FC Bayern München exklusiv auf seinem ganz persönlichen Weg nach Südafrika. Im vierten Star Watch spricht Gomez über seinen Wechsel zu den Bayern, seine Zeit in Stuttgart und die anstehenden Spiele mit der Nationalmannschaft auf der Asien-Reise.
 

SPOX: Herr Gomez, wie verrückt waren die letzten Tage für Sie?

Gomez: Naja, verrückt würde ich nicht sagen, aber eine gewisse Anspannung war schon da, denn schließlich waren das die wichtigsten Stunden meiner bisherigen Karriere.

SPOX: Hält das Handy den Schock noch aus? Sie müssen drei Millionen Nachrichten bekommen haben.

Gomez: Mein Handy funktioniert noch und hat keinen Totalschaden erlitten.(lacht)

SPOX: Wie schwer ist Ihnen die Entscheidung gefallen, den VfB zu verlassen und nach München zu gehen?

Gomez: Die Entscheidung, den VfB zu verlassen, ist mir sehr schwer gefallen. Nach langen Gesprächen mit meiner Familie und meinem Berater habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen, auch wenn ich beim VfB eine super Zeit hatte. Ich wollte den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen.

SPOX: Aber der nächste Schritt hätte ja auch ins Ausland gehen können.

Gomez: Das stimmt. Ich hatte mehrere Angebote. Aber die Bundesliga ist sehr attraktiv und ich hatte einfach keine Lust, ins Ausland zu wechseln.

SPOX: Was erhoffen Sie sich von Ihrem Wechsel nach München?

Gomez: Ich habe Großes vor in München und will viele Titel gewinnen. Das ist mein Ziel. Gerade international sind die Chancen mit Bayern nun mal größer.

SPOX: Und ganz persönlich?

Gomez: Ich will mich in jedem einzelnen Training beweisen und mich weiter verbessern. Das heißt nicht, dass ich nächste Saison 30 Tore schießen werde, aber ich will ein noch besserer Spieler werden.

SPOX: Klose, Toni, Olic - die Konkurrenz ist groß. Keine Angst, dass Sie irgendwann "gescheitert" zurück zum VfB gehen so wie Lukas Podolski jetzt zurück nach Köln geht?

Gomez: Nein. Das ist eine neue sportliche Herausforderung für mich und diese Konkurrenz habe ich gesucht.

SPOX: Noch mal zurück zur Saison mit dem VfB: Wie fällt Ihr Fazit aus?

Gomez: Wir haben die Saison auf einem hervorragenden dritten Platz beendet. Diesen Erfolg hätte uns nach der Hinrunde niemand mehr zugetraut, doch wir haben in der Rückrunde Unglaubliches geleistet und uns das verdient.

SPOX: Haben Sie gar nicht auf den Titel spekuliert am letzten Spieltag?

Gomez: Doch, das gebe ich zu. Ein bisschen spekuliert man doch immer, vor allem auf den Titel, aber Wolfsburg hat die Meisterschaft am Ende souverän eingefahren. Meinen Glückwunsch.

SPOX: Sie haben mit 24 Toren eine überragende Saison gespielt. Wie zufrieden waren Sie mit sich?

Gomez: Mit meinen 24 erzielten Toren bin ich natürlich sehr zufrieden, vor allem weil ich einen Teil zu unserem Erfolg beitragen konnte.

SPOX: Was war Ihr persönliches Highlight?

Gomez: Mein schönstes Erlebnis in dieser Saison waren meine vier Tore im Spiel gegen den Meister aus Wolfsburg. Der erste Viererpack in meiner Karriere, ein tolles Gefühl. Mit diesem Sieg haben wir zum damaligen Zeitpunkt die Meisterschaft noch einmal richtig spannend gemacht.

SPOX: Welchen Anteil hat Markus Babbel an der Aufholjagd des VfB?

Gomez: Markus Babbel hat einen großen Anteil am VfB-Erfolg, keine Frage. Er arbeitet sehr hart und intensiv mit der Mannschaft, stellt das Team optimal auf die Gegner ein. Wir sind in den letzten Monaten als Team gewachsen, auch dank Markus Babbel.

SPOX: Glauben Sie, dass der VfB auch ohne Sie oben mitspielen kann?

Gomez: Ich drücke den Jungs für die Champions-League-Qualifikation fest die Daumen. Ist doch klar. Und ich bin sicher, dass der VfB auch in der nächsten Saison eine sehr gute Rolle spielen wird.

SPOX: Kommen wir zur Nationalmannschaft. Wie groß ist eigentlich die Lust auf eine Asien-Reise nach der Saison?

Gomez: Die Lust ist auf jeden Fall da, auch wenn sich das manche vielleicht nicht vorstellen können. (lacht) Ich freue mich immer auf die Spiele mit der Nationalmannschaft und bin für die Asienreise hoch motiviert. Wir möchten natürlich beide Spiele gewinnen und uns gut präsentieren. Die Stärke unserer Gegner kann ich schwer einschätzen, doch unterschätzen werden wir sie auf keinen Fall.

SPOX: Die Frage, die immer kommen muss: Klappt's diesmal endlich mit einem Tor?

Gomez: Ich möchte immer treffen. Der Knoten wird platzen, davon bin ich überzeugt. Wer hart arbeitet, wird auch irgendwann wieder belohnt.

SPOX: Danach ist aber endgültig Urlaub angesagt, oder?

Gomez: Ja, definitiv. Wenn ich von der Asienreise zurückkehre, werde ich direkt mit meiner Freundin in den Urlaub fliegen. Darauf freue ich mich sehr nach dieser anstrengenden Saison. Einfach nur abschalten, entspannen und neue Kraft tanken. Doch ich bin nicht der Typ, der nur am Strand liegt. Ein bisschen sportliche Aktivität muss auch im Urlaub sein. Vielleicht spiele ich ein bisschen Tennis.

Mario Gomez, geboren am 10. Juli 1985 in Riedlingen, gehört zu den besten Stürmern Deutschlands. Von 2001 bis 2009 ging er für den VfB Stuttgart auf Torejagd. Ab der kommenden Saison wird Gomez für den FC Bayern München spielen. Mit der Nationalmannschaft wurde er 2008 in Österreich und der Schweiz Vize-Europameister. Mehr Informationen über Mario Gomez gibt es unter www.mario-gomez.de.

Ergebnisse, Analysen, Interviews: Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung