WM-Formcheck Torhüter

Die Nummer eins patzt

Von SPOX
Montag, 08.03.2010 | 14:10 Uhr
SPOX-Formcheck
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Sao Paulo -
Fluminense
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Der Gastgeber trifft dabei auf Mexiko. Die deutsche Nationalmannschaft startet am 13. Juni gegen Australien in das Turnier. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader berufen.

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 36 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

Rene Adler: Verhinderte in der ersten Hälfte den frühen Rückstand, als er im Eins-gegen-Eins gegen Risse den Winkel gut verkürzte. Wurde bei den ersten beiden Gegentoren von seinen Vorderleuten im Stich gelassen und sah beim dritten nicht ganz glücklich aus, weil er etwas unmotiviert durch die Luft flog und keinen Mann am zweiten Pfosten postiert hatte.

Fazit: Ist jetzt die Nummer eins und patzte gleich im Testspiel gegen Argentinien. Seinen Status könnte allerdings nur ein andauerndes Formtief gefährden.

 

Manuel Neuer: War beim Gegentor machtlos und zeigte ansonsten eine absolut souveräne Partie. War sowohl bei den Schüssen der Eintracht als auch bei Flanken und Ecken absolut sicher. Machte mit seinen Abwürfen auch immer wieder das Spiel schnell.

Fazit: War natürlich von der Entscheidung für Adler als Nummer eins nicht begeistert. Wird aber sicher kein Theater machen und auf seine Chance warten.

 

Tim Wiese: Kehrte nach seiner Verletzung ins Tor zurück. War bei den beiden Gegentoren chancenlos und bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, als er mit dem Schienbein gegen Cacau rettete.

Fazit: Hat sich mit der Entscheidung pro Adler noch nicht abgefunden und hofft noch auf einen Sinneswandel bis zur WM.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung