WM-Formcheck Angriff

Nur Gomez und Kießling in Form

Von SPOX
Montag, 01.02.2010 | 13:59 Uhr
SPOX-Formcheck
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Der Gastgeber trifft dabei auf Mexiko. Die deutsche Nationalmannschaft startet am 13. Juni gegen Australien in das Turnier. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader berufen.

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 36 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

Cacau: Fehlte wegen Leistenproblemen. Ist im Moment aber sowieso nur Stürmer Nummer drei hinter Pogrebnjak und Marica.

Fazit: Seine Chancen auf einen Platz im WM-Kader werden von Woche zu Woche kleiner.

 

Mario Gomez: Erzielte sein erstes Pflichtspieltor im Jahr 2010, das er sich zuvor durch unermüdlichen Einsatz redlich verdient hatte. Traf in der ersten Halbzeit nach einer Robben-Hereingabe nur den Pfosten. Seine Präsenz im Sturmzentrum ist beeindruckend.

Fazit: Bleibt die Situation bei Bayern so, könnte er auch im DFB-Team bald an Klose vorbeiziehen.

 

Patrick Helmes: Machte sich 45 Minuten warm, kam aber nicht zum Einsatz. An Kießling und Derdiyok kommt er einfach nicht vorbei.

Fazit: Helmes braucht Einsatzzeit, um noch auf den WM-Zug aufzuspringen. Momentan sieht es aber schlecht aus.

 

Stefan Kießling: Beendete seine Torflaute und erzielte sein 13. Saisontor mit einem schönen Kopfball. Scheiterte zuvor aber allein vor Pouplin. Kießling lieferte wie immer eine sehr engagierte Partie ab, riss Löcher für die Mitspieler und war immer anspielbar.

Fazit: Hinter den gesetzten Klose, Gomez und Podolski ist er im Moment Stürmer Nummer vier. Das würde für die WM reichen.

 

Miroslav Klose: Wie gewohnt saß Klose zunächst auf der Ersatzbank. Durfte in der 76. Minute unmittelbar nach dem 2:0 für den Torschützen Gomez in die Partie. Auffällig war Klose in den Schlussminuten nicht mehr, hatte lediglich sechs Ballkontakte und war an keinem Torabschluss beteiligt. Allerdings war seine Rolle auch alles andere als dankbar, da die einseitige Partie bei seiner Einwechslung schon entschieden war.

Fazit: Auch wenn Klose aktuell weit entfernt ist von einem Stammplatz beim FC Bayern, bleibt er ein sicherer Kandidat für die WM im Sommer.

 

Lukas Podolski: Der Stürmer stand gegen die Eintracht wegen Verdachts auf Bandscheibenvorfall erneut nicht im Kader.

Fazit: Die Rückenprobleme bleiben eine Bedrohung für Podolski. Aber wenn er sie rechtzeitig in den Griff bekommt, ist sein WM-Ticket sicher.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung