WM-Formcheck Angriff

Gomez vor Klose, Klose vor Gomez

Von SPOX
Montag, 25.01.2010 | 14:05 Uhr
SPOX-Formcheck
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Der Gastgeber trifft dabei auf Mexiko. Die deutsche Nationalmannschaft startet am 13. Juni gegen Australien in das Turnier. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader berufen.

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 36 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

Cacau: Fehlte in Freiburg wegen Leistenproblemen. Ist im Moment aber sowieso nur Stürmer Nummer drei hinter Pogrebnjak und Marica.

Fazit: Klose, Gomez und Podolski sind gesetzt. Dazu attestiert Löw Kießling eine sehr positive Entwicklung. Cacaus Chancen auf ein WM-Ticket werden immer kleiner.

 

Mario Gomez: Sehr präsent im Sturmzentrum. Behauptete viele Bälle und legte immer wieder gut auf seine Mitspieler ab. Ließ vor dem 1:1 den Ball durch seine Beine laufen und setzte so Müller in Szene. Einziges Manko: Gomez machte zu wenig aus seinen Chancen. Hätte zwei oder drei Treffer erzielen müssen.

Fazit: Kommt bei Bayern immer besser zurecht und ist ein sicherer WM-Fahrer. Anders als im Klub im DFB-Dress die Nummer zwei hinter Klose.

 

Patrick Helmes: Nach seiner langen Verletzungspause wird er von Heynckes langsam aufgebaut. Kam in der 82. Minute für Derdiyok und vergab freistehend vor Hildebrand.

Fazit: Wird sich noch länger mit seiner Reservistenrolle begnügen müssen. Das steigert seine WM-Chancen natürlich nicht.

 

Stefan Kießling: Wartet nun seit mehr als 400 Minuten auf ein Tor. Arbeitete auch gegen Hoffenheim gewohnt viel für die Mannschaft und leitete einige gefährliche Aktionen ein.

Fazit: Löw macht ihm Hoffnungen auf die WM. Durch die Probleme der anderen Stürmer ist Kießling mittlerweile Nummer vier. Die Chancen sind also nicht schlecht.

 

Miroslav Klose: Erst neun Minuten vor Schluss eingewechselt. Ließ noch eine gute Kopfballchance liegen.

Fazit: Solange die Bayern gewinnen und seine Konkurrenten gut spielen, bleibt Klose hinten dran. Bei Löw aber gesetzt.

 

Lukas Podolski: Fiel gegen Wolfsburg wegen einer Bandscheibenverletzung aus. Wie lange er fehlen wird, ist noch unklar.

Fazit: Fühlt sich in Köln zwar privat wohl, blieb mit einem Treffer bisher aber sportlich hinter den Erwartungen. Bei der Nationalmannschaft läuft's aber immer gut. Sollte der Rücken keine großen Probleme machen, ist Podolski bei der WM dabei.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung