Adler und Neuer zeigen Zähne

Von SPOX
Montag, 17.08.2009 | 22:00 Uhr
SPOX-Formcheck
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich in der Qualifikationsgruppe 4 auf einem guten Weg zum nächsten großen Fußball-Event.

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 31 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

Rene Adler: Wurde gegen Hoffenheim nur selten geprüft. War bei einem Ibisevic-Flachschuss allerdings zur Stelle und rettete mit einer ganz starken Parade. Wirkte sehr aufmerksam und fokussiert.

Fazit: Beim Bundestrainer ist Adler derzeit nur die Nummer drei oder vier - anmerken ließ sich der Bayer-Keeper seine Degradierung allerdings nicht. Gut für Adler: Mit Hyypiä hat Leverkusen nun einen erfahrenen Abwehrchef, der die Defensive gut organisiert, wodurch sich Adler mehr auf sein Torwartspiel konzentrieren kann.

 

Robert Enke: Hatte gegen den Mainzer Treffer durch Bance keine Chance. Leitete den Ausgleich dann selbst ein. Sein langer Abschlag führte zum Elfmeter-Foul an Ya Konan. Leichte Probleme in der Strafraumbeherrschung. Auch beim Länderspiel in Aserbaidschan mit kleinen Mängeln beim Herauslaufen.

Fazit: Enke ist bei Löw erstmal die Nummer eins, das hat das Länderspiel in der vergangenen Woche gezeigt. Enkes Plus: Der 96-Keeper hat die größte Erfahrung aller Konkurrenten, hält auch am konstantesten. Enkes Manko: Hannovers Defensive wirkt auch in der neuen Saison nicht sattelfest.

 

Manuel Neuer: Weil Löw den Torhüter nicht fürs Quali-Spiel in Aserbaidschan nominiert hatte, ist Magath nicht gut zu sprechen auf den Bundestrainer. Gegen Bochum wurde Neuer wenig gefordert. Zwei, drei Flanken gab's herunterzupflücken und zwei Schüsse zu entschärfen. Neuer spielte fehlerlos. Punkt für Magath im Duell mit Löw.

Fazit: Neuer ist nah dran an Enke, Wiese und Adler. Er spielt hinter der besten Abwehr der Liga und spielt konstant gut. Gute Argumente für eine Teilnahme in Südafrika.

 

Tim Wiese: War einer der besten Bremer in München. Verhinderte eine Niederlage, weil er dreimal ganz stark gegen Olic rettete. Von einer perfekten Leistung trennte ihn nur eine Schwäche, als er eine Ecke unterlief und Werder nur mit Glück keinen Treffer kassierte.

Fazit: Im Keeper-Ranking ist Wiese mittlerweile auf den zweiten Platz hinter Enke geklettert. Und da der Bremer noch immer Luft nach oben hat, ist auch die Nummer eins machbar. Komisch allerdings, dass ausgerechnet der sonst so selbstbewusste Wiese Bedenken hat, in den nächsten Länderspielen in Leverkusen und Hannover zu spielen: "Wenn ich da spiele werde ich 90 Minuten von den deutschen Fans ausgepfiffen. Das will ich mir nicht antun."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung