Fussball

Neuer macht Boden gut

Von SPOX
SPOX-Formcheck

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich in der Qualifikationsgruppe 4 auf einem guten Weg zum nächsten großen Fußball-Event.

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 38 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

Rene Adler: Zeigte in Hannover nur ein Mal seine Klasse, als er beim Schuss von Schlaudraff mit einer Glanzparade einen frühen Rückstand verhinderte. Danach mit kleineren Unsicherheiten, aber ohne größere Patzer, die er zuletzt immer wieder drin hatte.

Fazit: Zieht sich peu a peu aus seinem Formtief heraus. Adlers Kritik an den Mitspielern nach der Partie zeigt, dass er Verantwortung übernimmt - auch wenn Völler ihm daraufhin ordentlich den Kopf gewaschen hat.

 

Robert Enke: War gegen Leverkusen ein absoluter Rückhalt. Parierte alles, was auf seinen Kasten kam. Dazu sicher in der Strafraumbeherrschung. Reagierte vor dem Siegtreffer blitzschnell, als er eine Ecke abfing und mit seinem Abwurf den Konter zum 1:0 einleitete.

Fazit: Entschied das direkte Duell gegen Adler für sich. Enke stellte unter den Augen von Andy Köpke einmal mehr unter Beweis, dass er den Kampf um die Nummer eins im DFB-Tor voll aufgenommen hat.

 

Timo Hildebrand: Musste in Dortmund erneut aufgrund einer Oberschenkelzerrung passen. Wird erst am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen Bremen wieder zwischen den Pfosten stehen.

Fazit: Sein Verletzungspech bringt ihn um die Chance, sich bei Löw und Köpke zu empfehlen. Eine Rückkehr in die DFB-Elf ist nicht abzusehen.

 

Manuel Neuer: Starke Partie beim Auswärtssieg in Frankfurt. Klärte mehrfach in Eins-gegen-Eins-Situationen und bewies erneut seine Stärke in der Strafraumbeherrschung.

Fazit: Spielt seit geraumer Zeit nahezu fehlerlos und war einer der Erfolgsgaranten des Schalker Sieges. Mit diesen Leistungen wird er für Löw immer interessanter.

 

Michael Rensing: Wurde in Lissabon nur ein Mal ernsthaft geprüft: Beim Torschuss von Polga rettete Lahm für ihn auf der Linie. Gleiches Spiel in Bremen: Rensing blieb über weite Strecken unbeschäftigt. Gut: Seine Reflexe auf der Linie. Schlecht: In Sachen Strafraumbeherrschung erneut wenig souverän.

Fazit: Muss weiter hart an seinen Schwächen arbeiten, um in das Anforderungsprofil von Löw zu passen.

 

Tim Wiese: Fiel wie schon in Cottbus auch für den Klassiker gegen die Bayern und im UEFA-Cup in Mailand mit einem Muskelfaserriss aus.

Fazit: Kann ebenso wie Hildebrand aufgrund seiner Verletzung nicht in den Kampf um einen Platz im DFB-Gehäuse eingreifen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung