EM-Formcheck Abwehr

Lahms erfolgreiche Versetzung

Von SPOX
Montag, 19.03.2012 | 12:24 Uhr
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland spielt in der Vorrunden-Gruppe B gegen Portugal, die Niederlande und Dänemark. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen endgültigen EM-Kader bekannt geben.

Viele deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme, jedoch dürfen nur 23 Spieler die Reise nach Polen und in die Ukraine mitmachen. Wer sind am Ende die Glücklichen und wer muss zuhause bleiben? SPOX bewertet über die komplette Saison wöchentlich die Chancen der 41 potenziellen EM-Fahrer, gibt differenzierte Einschätzungen ab und zeigt die Formkurve der Casting-Kandidaten.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

Wie kommt das Castrol EDGE Ranking zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

Torhüter: Neuer Leidtragender der Bayern-Galas

Mittelfeldspieler: Müller und Reus melden sich zurück

Stürmer: Klose schwach wie lange nicht mehr

 

Dennis Aogo: Fehlte gegen Freiburg aufgrund einer Wadenzerrung.

 

Holger Badstuber: Defensiv gegen Basel wie auch in Berlin nur selten gefordert. In der Spieleröffnung mit einigen klugen Aktionen und einer guten Passquote. Bereitete gegen Basel zudem das 3:0 von Gomez vor.

 

Andreas Beck: Schwache erste Hälfte gegen den VfB. Danach emsig und mit vielen Aktionen über rechts. Hatte 83 Ballkontakte, gab drei Torschussvorlagen und versuchte es zweimal selbst mit dem Abschluss. Hatte mit Gegenspieler Schieber allerdings auch einige Mühe.

 

Jerome Boateng: Bildete gegen Basel und in Berlin zusammen mit Badstuber die Bayern-Innenverteidigung - ohne dabei ernsthaft in Bedrängnis zu geraten. Holte sich gegen die Hertha nach unnötigem Ballverlust die Gelbe Karte ab. Wirkte nicht immer so konzentriert wie sein Nebenmann, zeigte dafür gute Ansätze im Spielaufbau.

 

Gonzalo Castro: Viele Ballkontakte gegen Gladbach, vor der Pause gutes Zusammenspiel mit Rechtsverteidiger da Costa, aber etwas zu hektisch und deshalb mit einigen Ballverlusten. Nach der Pause schwach, auch wenn er die Freistoßflanke vor dem 1:1 gab. Großes Manko: Verheerende Zweikampfbilanz von 20 Prozent.

 

Benedikt Höwedes: Seine Oberschenkelverletzung vom letzten Wochenende setzte den Abwehrspieler sowohl gegen Enschede als auch in Lautern außer Gefecht. Wird wohl erst in ein paar Wochen wieder eingreifen.

 

Mats Hummels: Solide Darbietung gegen Bremen. In der Abwehr ohne Fehler und gut in der Antizipation der Spielsituationen. Trat auch offensiv in Erscheinung und half wie gewohnt beim Spielaufbau mit.

 

Philipp Lahm: Gegen Basel und in Berlin als Rechtsverteidiger aufgeboten und mit starken Auftritten. Vor allem gegen die Schweizer immer wieder mit gefährlichen Vorstößen. Defensiv in beiden Partien immer auf der Höhe. Auch dank seiner Versetzung kommt Robben immer besser in Schwung. Bei Bayern könnte Lahm auf rechts zur Dauerlösung werden. In der Nationalelf, das stellte Jogi Löw klar, soll der DFB-Kapitän links bleiben.

 

Per Mertesacker: Arsenal-Coach Arsene Wenger sagte unter der Woche, dass er in dieser Saison nicht mehr mit Mertesacker rechne. Das EM-Ticket des Innenverteidigers scheint dadurch ernsthaft in Gefahr.

 

Sascha Riether: Bestritt im defensiven Mittelfeld über 90 Minuten gegen Hannover ganze sieben Zweikämpfe. Gegen die starken und schnell konternden 96er wirkte der Ex-Wolfsburger ein ums andere Mal überfordert und konnte mit Nebenmann Pezzoni keine Stabilität in das Spiel des FC bringen. Vom DFB-Team derzeit ganz, ganz weit entfernt.

 

Marcel Schäfer: Servierte Mandzukic das 1:1 gegen Nürnberg durch eine starke Flanke auf dem Silbertablett. Im Mittelfeld gegen die Franken meistens souverän, schaltete sich oft mit in den Angriff ein.

 

Marcel Schmelzer: Gewohnt solider Auftritt gegen Bremen. Suchte immer wieder den Weg nach vorne, bereitete vier Torschüsse vor, darunter mit perfekt getimter Flanke auch Kehls Lattenkopfball. Defensiv aufmerksam und mit positiver Zweikampfbilanz.

 

Serdar Tasci: Musste nach guten Auftritten in den letzten Wochen gegen Hoffenheim wegen einer Hüftverletzung passen.

 

Philipp Wollscheid: Erster richtig schlechter Auftritt nach ganz langer Zeit. Bekam mit seiner Hintermannschaft die Wolfsburger Stürmer nie in den Griff und war beim 1:1 von Mandzukic zu weit weg. Verletzte sich zu allem Übel auch noch an den Adduktoren und musste schon nach einer halben Stunde ausgewechselt werden.

 

Torhüter: Neuer Leidtragender der Bayern-Galas

Mittelfeldspieler: Müller und Reus melden sich zurück

Stürmer: Klose schwach wie lange nicht mehr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung