EM-Formcheck Abwehr

Castros Absturz und Riethers Sprung

Von SPOX
Montag, 12.03.2012 | 16:36 Uhr
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland spielt in der Vorrunden-Gruppe B gegen Portugal, die Niederlande und Dänemark. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen endgültigen EM-Kader bekannt geben.

Viele deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme, jedoch dürfen nur 23 Spieler die Reise nach Polen und in die Ukraine mitmachen. Wer sind am Ende die Glücklichen und wer muss zuhause bleiben? SPOX bewertet über die komplette Saison wöchentlich die Chancen der 41 potenziellen EM-Fahrer, gibt differenzierte Einschätzungen ab und zeigt die Formkurve der Casting-Kandidaten.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

Wie kommt das Castrol EDGE Ranking zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

Torhüter: Zieler mit der nächsten Ansage

Mittelfeldspieler: Kroos klettert aus dem Loch

Stürmer: Cacaus Hoffungsschimmer - Gomez glänzt wieder

 

Dennis Aogo: Die Wadenverhärtung, die er sich in der Vorwoche beim Aufwärmen in Stuttgart zuzog, wird nicht besser. Auch auf Schalke stand der Linksverteidiger nicht zur Verfügung.

 

Holger Badstuber: Weil er gegen Hoffenheim defensiv beschäftigungslos war, schaltete sich Badstuber immer wieder in die Offensive ein und brachte drei Schüsse aufs Tor. Einer davon landete an der Latte.

 

Andreas Beck: Hatte Glück und musste beim Desaster in München wegen seiner fünften Gelben Karte aussetzen.

 

Jerome Boateng: Hatte leichtes Spiel, weil weit und breit keiner da war, der der Bayern-Innenverteidigung gefährlich werden konnte. Konzentrierte sich aber im Gegensatz zu Badstuber nur auf die Defensivarbeit. Stark: 89 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Musste wegen muskulärer Probleme zur Pause runter.

 

Gonzalo Castro: Hatte in Barcelona gegen Iniesta schon in der ersten Halbzeit Mühe, stand nach dem Seitenwechsel dann aber vollends auf verlorenem Posten und ließ Angriff auf Angriff über seine rechte Abwehrseite zu. Von Joker Tello sah Castro eigentlich nur die Hacken. In Wolfsburg rechter Verteidiger, hatte mit Dejagah einige Mühe. In der Offensive bis auf eine Szene nicht zu sehen.

 

Benedikt Höwedes: Muss mit einem Muskelfaserriss im hinteren linken Oberschenkel weiterhin pausieren und steht den Schalkern frühestens im Heimspiel gegen Leverkusen wieder zur Verfügung.

 

Mats Hummels: Stand gegen Augsburg zumeist gut und schaltete sich auch immer mal wieder in die Offensive ein (zwei Torschüsse). Brachte zudem starke 91 Prozent seiner Pässe zum Mann und gewann zwei Drittel seiner Zweikämpfe.

 

Philipp Lahm: Auf der rechten Seite auffällig offensiver als auf links. Viele Vorstöße, sehr oft im Strafraum. So holte er auch den Elfmeter zum 2:0 heraus. Defensiv ohne Bewährungschancen.

 

Per Mertesacker: Seine Bänderverletzung im Knöchel lässt weiterhin keinen Einsatz zu - Reha ist angesagt.

 

Sascha Riether: Starke Leistung des Sechsers gegen die Hertha. Machte zusammen mit Lanig die Räume eng. Lief am zweitmeisten (11,68 km) auf dem Platz. Dass er die meisten Ballkontakte (72) bei Köln hatte und die meisten Pässe spielte (52), zeigt, wie sehr er von seinen Mitspielern gesucht wurde und die Bälle verteilte. War immer anspielbar und wusste viel mit der Kugel anzufangen.

 

Marcel Schäfer: Gegen Leverkusen wieder links im Mittelfeld aufgeboten. Wechselte häufig die Seite, war links letztlich aber effektiver. Einige gute Flankenläufe, zwei Torabschlüsse.

 

Marcel Schmelzer: Ordentliche Zweikampf- und Passquote, dazu mit zwei Schussvorlagen und klarer als zuletzt in seinen Offensivaktionen. Zeigte somit eine solide Leistung gegen Augsburg, hatte gegen Bellinghausen aber auch ein paar kleine Probleme.

 

Serdar Tasci: Unauffällige Partie für Tasci, da der FCK offensiv überhaupt nicht in Erscheinung trat und der Stuttgarter selbst im vorderen Drittel nichts zustande brachte. Gewann aber 85 Prozent seiner Zweikämpfe.

 

Philipp Wollscheid: Hatte keine Schuld an den beiden Gegentoren in Mainz und spielte eine recht anonyme Partie. Er gewann 67 Prozent seiner Zweikämpfe und brachte ordentliche 84 Prozent seiner Pässe an den Mann.

 

Torhüter: Zieler mit der nächsten Ansage

Mittelfeldspieler: Kroos klettert aus dem Loch

Stürmer: Cacaus Hoffungsschimmer - Gomez glänzt wieder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung