Fussball

Kloses schwächster Auftritt

Von SPOX
Montag, 28.11.2011 | 15:52 Uhr
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland hat sich mit zehn Siegen in zehn Spielen souverän für die Endrunde qualifiziert. Am 2. Dezember erfolgt die Gruppenauslosung, Mitte Mai nächsten Jahres wird Bundestrainer Joachim Löw dann seinen endgültigen Kader berufen.

Viele deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme, jedoch dürfen nur 23 Spieler die Reise nach Polen und in die Ukraine mitmachen. Wer sind am Ende die Glücklichen und wer muss zuhause bleiben? SPOX bewertet über die komplette Saison wöchentlich die Chancen der 41 potenziellen EM-Fahrer, gibt differenzierte Einschätzungen ab und zeigt die Formkurve der Casting-Kandidaten.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

Torhüter: Starker Einstand von Baumann

Abwehrspieler: Boateng: Pause für den Allrounder?

Mittelfeldspieler: Müller hängt durch - Özil im Schatten

 

 

Cacau: Saß in Bremen zunächst nur auf der Bank und kam erst nach 61 Minuten ins Spiel. Konnte das Angriffsspiel der Stuttgarter aber nicht mehr beleben. Gab keinen Torschuss ab und hatte wenig Bindung zum Spiel seiner Mannschaft.

 

Mario Gomez: Legte in Mainz stark mit zwei guten Chancen in den ersten Minuten los. Danach sah man lange nichts mehr. Bekam allerdings auch kaum Bälle. Gegen Villarreal auch recht unauffällig und wenig Bindung zum Spiel. Erzielte aber immerhin sein sechstes CL-Tor in dieser Saison.

 

Miroslav Klose: Kehrte gegen Juve zurück, nachdem er in Neapel verletzungsbedingt noch gefehlt hatte. War in der ersten Halbzeit überhaupt nicht im Spiel, nach der Pause wurde es dann besser. Buffon hielt einen abgefälschten Schuss Kloses. Blieb gegen die Juve-Defensive ansonsten aber blass.

 

Lukas Podolski: Tauchte ausgerechnet im Derby gegen Gladbach vollkommen unter. Im Sturmzentrum war er unsichtbar, auf der linken Seite beim bärenstarken Jantschke in guten Händen. Hatte immerhin die einzige gute Torchance für die Kölner, die zugleich seinen einzigen Torschuss darstellte. Doch seinen Schuss aus 13 Metern parierte ter Stegen stark.

 

Andre Schürrle: Gegen die Hertha lange Zeit unauffällig. Wurde erst in den letzten 20 Minuten agiler und war zusammen mit Castro auf rechts immer wieder gefährlich. Bereitete mit einem Torschuss, den Kraft abprallen lassen musste, das 2:2 vor. Schlug die meisten Flanken, Torgefahr brachten diese jedoch nicht. Sein Gegenüber Sam war letztlich gefährlicher. Kam gegen Chelsea von der Bank, hatte aber keine nennenswerte Aktion.

 

Torhüter: Starker Einstand von Baumann

Abwehrspieler: Boateng: Pause für den Allrounder?

Mittelfeldspieler: Müller hängt durch - Özil im Schatten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung