Hinten rechts: Höwedes sammelt Pluspunkte

Von SPOX
Montag, 12.09.2011 | 18:00 Uhr
SPOX-Formcheck zur EM 2012 in Polen und der Ukraine
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Live
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Am 8. Juni 2012 findet in Warschau das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine statt. Deutschland ist in seiner Qualifikationsgruppe A schon qualifiziert und kann mit der EM-Teilnahme planen. Im Dezember erfolgt die Gruppenauslosung, Mitte Mai nächsten Jahres wird Bundestrainer Joachim Löw dann seinen endgültigen Kader berufen.

Viele deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme, jedoch dürfen nur 23 Spieler die Reise nach Polen und in die Ukraine mitmachen. Wer sind am Ende die Glücklichen und wer muss zuhause bleiben? SPOX bewertet über die komplette Saison wöchentlich die Chancen der 40 potenziellen EM-Fahrer, gibt differenzierte Einschätzungen ab und zeigt die Formkurve der Casting-Kandidaten.

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

Torhüter: Manuel Neuer hat ein "Problem"

Mittelfeldspieler: Dortmunder Durchhänger

Stürmer: Gomez vs. Klose: Enges Duell der Ballermänner

 

Dennis Aogo: Ganz schwacher Derby-Auftritt gegen Bremen. Hätte als etablierter Spieler vorangehen sollen, versteckte sich nach dem Rückstand allerdings. Stellte sich bei Pizarros zweitem Treffer im Zweikampf amateurhaft an. Trat offensiv kaum in Erscheinung.

 

Holger Badstuber: Nach einem soliden Auftritt gegen Österreich war er gegen schwache Freiburger nahezu beschäftigungslos. Allerdings war es auch ihm zu verdanken, dass Papiss Demba Cisse keinen Stich machte. Derzeit auf einem richtig guten Niveau.

 

Andreas Beck: Spielte in Mainz in der ersten Halbzeit unauffällig, traute sich dann nach der Pause in der Offensive aber mehr zu. Seine Flanken landeten allerdings meist im Nichts. Gewann defensiv zwei Drittel seiner Zweikämpfe. Fürs Nationalteam momentan kein Kandidat.

 

Jerome Boateng: Nach dem schwachen Auftritt gegen Polen und einigen Abstimmungsschwierigkeiten mit Mertesacker gegen Freiburg deutlich sicherer. Nahm mit Badstuber an der Seite Cisse aus dem Spiel und schaltete sich sogar ab und zu ins Offensivspiel ein.

 

Gonzalo Castro: Gegen Augsburg mit ungewöhnlich vielen Schnitzern. Spielte den Fehlpass vor dem 0:1 und war ein Unsicherheitsfaktor auf der rechten Defensivseite. Stark war dann die Vorarbeit zum 3:1. Nach zuletzt guten Leistungen ein kleiner Rückschritt.

 

Arne Friedrich: War aufgrund seiner Verletzung weder bei den Länderspielen noch gegen Schalke dabei und fällt auch noch lange aus.

 

Benedikt Höwedes: Bildete in Wolfsburg zusammen mit Matip Schalkes Innenverteidigung und präsentierte sich gewohnt zweikampfstark (77 Prozent). Im Länderspiel gegen Österreich auf der rechten Seite eingesetzt. Sammelte dabei Pluspunkte im Vergleich zu Konkurrent Träsch.

 

Mats Hummels: Hatte bei den schnellen Kontern der Berliner so seine Probleme. Die hochstehende Viererkette wurde oftmals mit langen Bällen ausgehebelt. Hatte in der ersten Halbzeit eine gute Kopfballchance nach einer Ecke. Gewann nur knapp über die Hälfte seiner Zweikämpfe (55 Prozent). Zu wenig für einen Innenverteidiger. Schwächste Saisonleistung bisher.

 

Philipp Lahm: Nahm sich gegen Freiburg etwas zurück und überließ Vordermann Ribery die große Bühne. Defensiv wurde er gegen schwache Freiburger sowieso nicht gefordert. In den Länderspielen gegen Österreich und Polen mit wenigen Akzenten.

 

Per Mertesacker: Stand im ersten Spiel nach seinem Wechsel gleich in Arsenals Startelf und gab der Gunners-Abwehr spürbar Halt. Agierte gewohnt ruhig und abgeklärt und kommunizierte viel mit seinen Nebenleuten. Wurde von Wenger für sein Debüt gelobt. Im Länderspiel gegen Polen mit einem schlechten Spiel.

 

Sascha Riether: Unauffällige Leistung gegen Nürnberg in einer harmlosen Kölner Mannschaft. Zudem mit einer Schwalbe, die ihm die Gelbe Karte einbrachte. War viel unterwegs, stopfte einige Löcher, gewann aber nur schwache 30 Prozent seiner Zweikämpfe. War zu keiner Zeit im Stande, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Darf in Köln zwar auf seiner Lieblingsposition auf der Sechs spielen, seine Nationalmannschaftschancen sind durch seinen Wechsel aber nicht unbedingt gestiegen.

 

Marcel Schäfer: Ließ Farfan beim Gegentor zu viel Spielraum, den der Peruaner zur Flanke auf Raul nutzte. Hatte auch sonst große Mühe mit Farfan. Offensiv mit einigen Vorstößen, ließ bei seinen Hereingaben allerdings die nötige Präzision vermissen. Derzeit ganz weit weg vom Nationalteam.

 

Marcel Schmelzer: Der Linksverteidiger rennt nach seiner Verletzung in der Vorbereitung weiter seiner Form hinterher. Gegen Hertha gewann er nur 28 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte große Probleme mit dem emsigen Ebert oder auch Torun, wenn dieser über seine Seite kam. Noch weit weg von der Verfassung der Vorsaison.

 

Serdar Tasci: Hatte gegen Hannover hinten alles im Griff. Ya Konan konnte sich kaum entfalten. Starke 85 Prozent gewonnene Zweikämpfe sprechen eine klare Sprache. Das Tor war die Krönung seiner starken Leistung.

 

Philipp Wollscheid: Im hektischen Spiel in Köln enorm abgeklärt. Novakovic war völlig abgemeldet, hatte über 90 Minuten nur 18 Ballkontakte und gewann nur einen mickrigen Zweikampf. Ließ mit Nebenmann Klose kaum etwas zu. Tolle Vorstellung, auch wenn es ihm die Kölner teilweise leicht machten.

 

Torhüter: Manuel Neuer hat ein "Problem"

Mittelfeldspieler: Dortmunder Durchhänger

Stürmer: Gomez vs. Klose: Enges Duell der Ballermänner

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung