Fussball

DFB-Nationalspieler Nico Schulz warnt Talente: "Gefährliche Situation"

SID
Nico Schulz steht im Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Spiele gegen Serbien und die Niederlande.

Nationalspieler Nico Schulz warnt Talente vor falschem Umgang mit dem Erfolg. "Wenn du mit 17, 18 plötzlich mehr Geld verdienst als deine Eltern, nicht mehr zur Schule gehst und im Grunde nur noch trainierst, dann ist das eine gefährliche Situation", sagte der 25-Jährige dem Nachrichtenportal t-online.de. Für die Nachwuchsspieler sei es oft schwierig, die eigene Situation einzuordnen.

"Man hat so viel Zeit, dass man dann auch auf dumme Gedanken kommen kann, Blödsinn macht. Man ist viel abends unterwegs - auch, weil man einfach noch nicht richtig realisiert, was es heißt, Profi zu sein", sagte der Linksaußen des Bundesligisten TSG Hoffenheim. Das tägliche Training nehme man häufig gar nicht als "Arbeit" wahr.

Schulz selbst, der 2010 mit 17 Jahren sein Profi-Debüt für Hertha BSC gegeben hatte, habe den richtigen Umgang mit dem Erfolg "einigermaßen früh kapiert und die Kurve bekommen".

Seine Präsenz bei Sozialen Medien sei ihm im Gegensatz zu vielen seiner Mitspieler nicht wichtig. Das "wahre Leben" zähle, "ich habe zwei kleine Kinder, denen ist es völlig egal, welches Auto ich fahre, die sind einfach glücklich, mich zu haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung