Mats Hummels, Jerome Boateng, Thomas Müller: Ihre Glanzmomente im DFB-Team

 
Das war ein Paukenschlag: Bundestrainer Joachim Löw verkündete, dass Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller vorerst nicht mehr im DFB-Dress auflaufen werden. Wir schauen auf die Glanzmomente des Trios in der Nationalelf.
© getty
Das war ein Paukenschlag: Bundestrainer Joachim Löw verkündete, dass Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller vorerst nicht mehr im DFB-Dress auflaufen werden. Wir schauen auf die Glanzmomente des Trios in der Nationalelf.
JEROME BOATENG: Im Oktober 2009 feierte Boateng in der WM-Quali gegen Russland sein Debüt. Die Freude über den ersten Einsatz im DFB-Dress wich allerdings spätestens in der 69. Minute – als er mit Gelb-Rot vom Platz flog.
© getty
JEROME BOATENG: Im Oktober 2009 feierte Boateng in der WM-Quali gegen Russland sein Debüt. Die Freude über den ersten Einsatz im DFB-Dress wich allerdings spätestens in der 69. Minute – als er mit Gelb-Rot vom Platz flog.
Trotz des Platzverweises für den damals 21-Jährigen siegte das DFB-Team gegen Russland 1:0. Torschütze: Miroslav Klose. Außerdem auf dem Feld standen unter anderem Heiko Westermann, Simon Rolfes, Rene Adler und Piotr Trochowski.
© getty
Trotz des Platzverweises für den damals 21-Jährigen siegte das DFB-Team gegen Russland 1:0. Torschütze: Miroslav Klose. Außerdem auf dem Feld standen unter anderem Heiko Westermann, Simon Rolfes, Rene Adler und Piotr Trochowski.
Im ersten WM-Spiel ging es für Boateng 2014 ausgerechnet gegen Ghana und seinen Halb-Bruder Kevin-Prince. Dank eines Treffers von Mesut Özil siegte das DFB-Team in Südafrika damals mit 1:0.
© getty
Im ersten WM-Spiel ging es für Boateng 2014 ausgerechnet gegen Ghana und seinen Halb-Bruder Kevin-Prince. Dank eines Treffers von Mesut Özil siegte das DFB-Team in Südafrika damals mit 1:0.
Wie Hummels war auch der starke Boateng ein Schlüssel zum WM-Titel in Brasilien. Im kompletten Turnier verpasste er nur 45 Minuten gegen Ghana. Der Gewinn des WM-Pokals ist bis heute der Höhepunkt seiner Laufbahn.
© getty
Wie Hummels war auch der starke Boateng ein Schlüssel zum WM-Titel in Brasilien. Im kompletten Turnier verpasste er nur 45 Minuten gegen Ghana. Der Gewinn des WM-Pokals ist bis heute der Höhepunkt seiner Laufbahn.
Im Achtelfinale der EM 2016 hämmerte Boateng gegen die Slowakei den Ball schon in der Anfangsphase aus dem Rückraum in Netz. Damals der Führungstreffer und bis heute sein einziges (und wohl letztes) Tor im DFB-Dress.
© getty
Im Achtelfinale der EM 2016 hämmerte Boateng gegen die Slowakei den Ball schon in der Anfangsphase aus dem Rückraum in Netz. Damals der Führungstreffer und bis heute sein einziges (und wohl letztes) Tor im DFB-Dress.
MATS HUMMELS: Hummels feierte beim 3:0-Testspielsieg gegen Malta im Jahr 2010 sein Länderspieldebüt. Der damals 21-Jährige kam für Serdar Tasci ins Spiel. Doppelter Torschütze damals war ein gewisser Cacau.
© getty
MATS HUMMELS: Hummels feierte beim 3:0-Testspielsieg gegen Malta im Jahr 2010 sein Länderspieldebüt. Der damals 21-Jährige kam für Serdar Tasci ins Spiel. Doppelter Torschütze damals war ein gewisser Cacau.
Die EM 2012 war Hummels' erstes großes Turnier. Er verdrängte Per Mertesacker aus der Stammelf und kam in allen Partien zum Einsatz - inklusive des bitteren Ausscheidens gegen Italien, als Mario Balotelli Deutschland abschoss.
© getty
Die EM 2012 war Hummels' erstes großes Turnier. Er verdrängte Per Mertesacker aus der Stammelf und kam in allen Partien zum Einsatz - inklusive des bitteren Ausscheidens gegen Italien, als Mario Balotelli Deutschland abschoss.
2014 war es Hummels, der das WM-Turnier aus deutscher Sicht eröffnete. In seinem ersten WM-Spiel traf der Innenverteidiger beim 4:0 per Kopf gegen Portugal um Cristiano Ronaldo.
© getty
2014 war es Hummels, der das WM-Turnier aus deutscher Sicht eröffnete. In seinem ersten WM-Spiel traf der Innenverteidiger beim 4:0 per Kopf gegen Portugal um Cristiano Ronaldo.
Auf dem Weg zum WM-Titel in Brasilien schlug im Viertelfinale gegen Frankreich Hummels' große Stunde: In einem engen Match war es der Münchner, der wuchtig per Kopf für den 1:0-Siegtreffer sorgte und hinten die Defensive verbarrikadierte.
© getty
Auf dem Weg zum WM-Titel in Brasilien schlug im Viertelfinale gegen Frankreich Hummels' große Stunde: In einem engen Match war es der Münchner, der wuchtig per Kopf für den 1:0-Siegtreffer sorgte und hinten die Defensive verbarrikadierte.
Auch gegen Lionel Messi und Co. stand Hummels im großen Finale im Maracana auf dem Platz. Über 120 Minuten ließ er den fünffachen Weltfußballer nicht zur Entfaltung kommen.
© getty
Auch gegen Lionel Messi und Co. stand Hummels im großen Finale im Maracana auf dem Platz. Über 120 Minuten ließ er den fünffachen Weltfußballer nicht zur Entfaltung kommen.
Nach dem goldenen Tor von Mario Götze gab es für Hummels und seine Kollegen kein Halten mehr. Der WM-Titel ist bis heute der größte Erfolg in der Karriere des Innenverteidigers.
© getty
Nach dem goldenen Tor von Mario Götze gab es für Hummels und seine Kollegen kein Halten mehr. Der WM-Titel ist bis heute der größte Erfolg in der Karriere des Innenverteidigers.
Nach dem 0:2 gegen Südkorea war es endgültig: Deutschland schied als Weltmeister in der Vorrunde der WM 2018 aus. Danach folgte der Umbruch – für Hummels der Anfang vom Ende.
© getty
Nach dem 0:2 gegen Südkorea war es endgültig: Deutschland schied als Weltmeister in der Vorrunde der WM 2018 aus. Danach folgte der Umbruch – für Hummels der Anfang vom Ende.
THOMAS MÜLLER: Im März 2010 müllerte es endlich wieder im DFB-Team. Bei der 0:1-Testspielniederlage in München gegen Argentinien debütierte der damals 20-Jährige 67 Minuten gegen Messi und Co.
© getty
THOMAS MÜLLER: Im März 2010 müllerte es endlich wieder im DFB-Team. Bei der 0:1-Testspielniederlage in München gegen Argentinien debütierte der damals 20-Jährige 67 Minuten gegen Messi und Co.
Im ersten Gruppenspiel der WM 2010 startete Müller, feierte sein WM-Debüt und war mit einem Treffer und einer Vorlage maßgeblich am 4:0-Sieg gegen Australien beteiligt.
© getty
Im ersten Gruppenspiel der WM 2010 startete Müller, feierte sein WM-Debüt und war mit einem Treffer und einer Vorlage maßgeblich am 4:0-Sieg gegen Australien beteiligt.
Doch es kam noch besser: Im Laufe der WM schoss Müller vier weitere Treffer, was ihm den Titel des Torschützenkönigs einbrachte.
© getty
Doch es kam noch besser: Im Laufe der WM schoss Müller vier weitere Treffer, was ihm den Titel des Torschützenkönigs einbrachte.
Müller und die WM? Das passte. Auch 2014 spielte er ein famoses Turnier und netzte insgesamt fünfmal. Darunter war auch ein Dreierpack gegen Portugal im ersten Gruppenspiel.
© getty
Müller und die WM? Das passte. Auch 2014 spielte er ein famoses Turnier und netzte insgesamt fünfmal. Darunter war auch ein Dreierpack gegen Portugal im ersten Gruppenspiel.
Auf dem Weg zum WM-Titel im Maracana war Müller echter Dauerbrenner. Er verpasste nur acht Minuten und stand auch im Finale gegen Argentinien über die volle Distanz auf dem Platz.
© getty
Auf dem Weg zum WM-Titel im Maracana war Müller echter Dauerbrenner. Er verpasste nur acht Minuten und stand auch im Finale gegen Argentinien über die volle Distanz auf dem Platz.
Bei der WM in Russland war Müller dann längst nicht mehr unumstritten. In der Schlussphase gegen Südkorea kam er nur von der Bank und konnte das Vorrundenaus letztlich nicht verhindern.
© getty
Bei der WM in Russland war Müller dann längst nicht mehr unumstritten. In der Schlussphase gegen Südkorea kam er nur von der Bank und konnte das Vorrundenaus letztlich nicht verhindern.
Am 5. März ließ Bundestrainer Löw dann die Bombe platzen: Müller, Boateng und Hummels werden vorerst nicht mehr für die Nationalmannschaft nominiert. Das Ende einer Ära.
© getty
Am 5. März ließ Bundestrainer Löw dann die Bombe platzen: Müller, Boateng und Hummels werden vorerst nicht mehr für die Nationalmannschaft nominiert. Das Ende einer Ära.
1 / 1
Werbung
Werbung