Fussball

Deutschland vs. Serbien: Wer überträgt /zeigt das DFB-Team live im TV und Livestream?

Von SPOX
Sprach von einer neuen Zeitrechnung in der deutschen Nationalmannschaft: Bundestrainer Joachim Löw.

Das DFB-Team startet heute mit einem Testspiel gegen Serbien ins neue Länderspieljahr. SPOX sagt euch, wo ihr die Partie am heutigen Mittwoch live im TV oder im Livestream verfolgen könnt und gibt euch zusätzlich noch die wichtigsten Infos zum Spiel an die Hand.

Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem ersten Länderspiel des Jahres eine "neue Zeitrechnung" bei der deutschen Nationalmannschaft ausgerufen.

Den Worten gingen bereits Taten voraus: Löw sortierte vor zwei Wochen in Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng nicht nur drei Weltmeister von 2014 aus, sondern auch drei Spieler, die seit Jahren das DFB-Team geprägt haben.

"Wenn man so eine Entscheidung trifft, die für mich alternativlos war, geht man auch ein gewisses Risiko ein. Wir wollen eine gute Qualifikation spielen und uns nicht irgendwie durchwursteln", sagte Löw einen Tag vor dem Test gegen Serbien, der eine erste Standortbestimmung der "neuen" Nationalmannschaft sein soll und für Löw besonders wichtig im Hinblick auf den EM-Quali-Auftakt gegen die Niederlande am am kommenden Sonntag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) ist.

Warum dem Bundestrainer der Test gegen Serbien so wichtig ist und keine Experimente bezüglich der Aufstellung zu erwarten sind, hat zweierlei Gründe: Löw stellte fest, dass Serbien von der Spielweise her ähnlich agiert wie die Niederlande - sozusagen eine Blaupause für das Spiel am Sonntag ist. Daher wolle man den Test gegen Serbien nutzen, um sich einzuspielen.

Außerdem benötigt der nach dem WM-Debakel und dem Abstieg aus der Nations League zum Start in die "neue Zeitrechnung" gute Ergebnisse.

Deutschland vs. Serbien: Infos zum Länderspiel

Das Testspiel zwischen dem DFB-Team und Serbien findet heute um 20.45 Uhr in der Volkswagen Arena in Wolfsburg statt. Zum einen wurde der Standort Wolfsburg für das erste Länderspiel des Jahres gewählt, weil VW mit Beginn des Jahres Mercedes als DFB-Sponsor und Premiumpartner abgelöst hat.

Zum anderen fasst das Stadion in Wolfsburg im Vergleich zu den Arenen in München, Dortmund oder Frankfurt lediglich 27.000 Zuschauer bei internationalen Spielen. Der DFB, der sich mit Themen wie mangelnder Fannähe und dem "Marketingprodukt Nationalmannschaft" kritisch auseinander setzen wollte, erhofft sich zum Auftakt in diesem "kleineren Rahmen" ein ausverkauftes Haus.

Durch die unverändert späte und familienunfreundliche Anstoßzeit (20.45 Uhr) und die hohen Ticketpreise (25 bis 80 Euro) sind allerdings noch einige Karten in den freien Verkauf gegangen.

DFB-Team gegen Serbien: Wer überträgt im TV und Livestream?

Seit 2016 teilen sich der Privatsender RTL und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten des ZDF und der ARD die Übertragungsrechte für die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft.

Für die Periode zwischen 2018 und 2022, in der 40 Spiele mit DFB-Beteiligung stattfinden werden, hat RTL mit der UEFA einen TV-Vertrag ausgehandelt, der 28 dieser 40 Spiele umfasst. Die restlichen zwölf Spiele werden von ARD/ZDF übertragen.

Deutschland vs. Serbien: Das Länderspiel im TV

  • Übertragender TV-Sender: RTL
  • Beginn der Übertragung: 20.15 Uhr
  • Anstoß: 20.45 Uhr
  • Moderator: Florian König
  • Experte: Jürgen Klinsmann
  • Kommentator: Marco Hagemann

Deutschland - Serbien: Das DFB-Länderspiel im Live-Stream

Dadurch, dass der Privatsender RTL das Spiel zwischen Deutschland und Serbien überträgt, bietet ausschließlich RTL über das Online-Streamingportal TV Now einen Livestream zur Partie an.

Der Live-Stream des Privatsenders ist nicht gratis abrufbar, daher müssen Zuschauer zunächst ein Abonnement abschließen. RTL bietet jedoch am dem Streaming-Dienst 30 Tage lang kostenlos zu nutzen. Anschließend kostet das Abonnement 2,99 Euro.

DFB-Team vs. Serbien: Aufstellungen und Personal

Bundestrainer Joachim Löw überrascht und setzt auf ein 4-2-3-1-System.

  • Deutschland: Neuer - Klostermann, Süle, Tah, Halstenberg - Gündogan, Kimmich - Brandt, Havertz, Sane - Werner.
  • Serbien: Dmitrovic - Rukavina, Milenkovic, Spajic, Bogusovac - Maksimovic, Milinkovic, Gacinovic - Lazovic, Jovic, Ljajic.

DFB-Team vs. Serbien: Löw lässt Torwart-Frage offen

Der Kapitän hat keine unumstrittene Einsatzgarantie mehr. Vor dem Testspiel gegen Serbien ließ Bundestrainer Joachim Löw die Torwartfrage noch offen. Zuletzt wurden Forderungen laut, dass Marc-Andre ter Stegen wegen seiner starken Leistungen für den FC Barcelona den Vorzug vor Manuel Neuer erhalten soll.

Allerdings wird erwartet, dass Löw sich zumindest zum Auftakt 2019 für Manuel Neuer und gegen Marc-Andre ter Stegen entscheiden wird.

Emre Can über Nicht-Berücksichtigung enttäuscht

Trotz starker Leistungen bei Juventus Turin steht Emre Can nicht im Aufgebot des DFB-Teams. Der 25-Jährige reagierte mit Unverständnis auf die Nicht-Berücksichtigung durch Joachim Löw.

"Im Ausland werden meine Leistungen sicherlich anders beurteilt als in Deutschland", sagte Can der Sport Bild. Der ehemalige FC-Bayern-Akteur beklagte darüber hinaus die Kommunikation des DFB. Er sei "schon enttäuscht, dass niemand aus dem Trainerstab in dieser Zeit bei mir angerufen hat oder mal die Frage kam: 'Wie geht es Dir?'", sagte Can.

DFB-Team mit besonderen Hymnenjacken

Das DFB-Team setzt vor dem Anpfiff ein Zeichen in Richtung Gewalt und Rassismus im Fußball. Dazu werden die Nationalspieler mit besonderen Hymnenjacken auflaufen.

Diese Jacken ziert der Schriftzug: "Fußball, das sind wir alle".

DFB-Team bei der EM-Qualifikation in Gruppe C: Spielplan 2019

Auf das erste Testspiel des Jahres gegen Serbien am heutigen Mittwoch folgt für Bundestrainer Löw und die deutsche Nationalmannschaft gleich der absolute Härtetest zum Auftakt der EM-Qualifikation. Am kommenden Sonntag muss das DFB-Team zum vermeintlich schwersten Gruppengegner und spielt in Amsterdam gegen die Niederlande.

DatumUhrzeitGegnerOrtArt
20.03.201920.45SerbienWolfsburgFreundschaftsspiel
24.03.201920.45NiederlandeAmsterdamEM-Qualifikation
08.06.201920.45WeißrusslandBaryssauEM-Qualifikation
11.06.201920.45EstlandMainzEM-Qualifikation
06.09.201920.45NiederlandeHamburgEM-Qualifikation
09.09.201920.45Nordirlandnoch nicht bekanntEM-Qualifikation
09.10.201920.45ArgentinienDortmundFreundschaftsspiel
13.10.201920.45Estlandnoch nicht bekanntEM-Qualifikation
16.11.201920.45WeißrusslandMönchengladbachEM-Qualifikation
19.11.201920.45NordirlandFrankfurtEM-Qualifikation
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung