Fussball

Simon Terodde vom 1. FC Köln: DFB-Team kein Thema

Von SID
Simon Terodde macht sich keine Hoffnunen auf eine Berufung ins DFB-Team.
© getty

Torjäger Simon Terodde vom 1. FC Köln macht sich trotz seiner hohen Treffsicherheit in der ersten Saisonhälfte keine Hoffnungen auf eine Berufung in die deutsche Nationalmannschaft.

"Ich kann mich sehr gut einschätzen. Der Bundestrainer muss nicht in die zweite Liga schauen, um einen Stürmer zu finden. Wir reden in Bezug auf die Nationalmannschaft zudem auch über das Anforderungsprofil Weltklasse - und das ist nun mal ganz anders", sagte der 30-Jährige im Interview mit der Welt am Sonntag.

Ein deutlich realistischeres Ziel ist für Terodde die Verbesserung des bald 18 Jahre alten Zweitliga-Torrekordes von Sven Demandt von 121 Treffern: "Der Rekord reizt mich. Aber ich darf nicht den Fehler machen, ständig daran zu denken. Auch wenn ich schon viele Saisontreffer habe, ist es schwer, Tore zu schießen. Das mag jetzt komisch klingen, doch das ist immer wieder eine Herausforderung. Ich bin natürlich stolz, dass ich nach 18 Spielen schon 22 Tore habe. Aber ich habe auch gute Mitspieler, die mir sehr helfen."

Inklusive seiner 22 Tore in Kölns bisherigen 18 Saisonspielen stehen für Terodde aus 204 Zweitliga-Spielen seit 2008 bereits 111 Tore zu Buche. Demandt benötigte für seine Bestmarke von 1987 bis 2001 insgesamt 316 Begegnungen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung