Fussball

Stimmen zu Deutschland - Russland: Joachim Löw schwärmt von Kai Havertz

Von SPOX
Joachim Löw (l.) war sehr zufrieden mit der Leistung von Kai Havertz.
© getty

Joachim Löw hat nach dem Sieg der deutschen Nationlmannschaft gegen Russland (3:0) von Startelf-Debütant und Vorlagengeber Kai Havertz geschwärmt. Der 19-jährige Leverkusener habe eine "wahnsinnig gute Übersicht und Ballbehandlung", sagte Löw. Serge Gnabry zeigte sich mit der zweiten Halbzeit unzufrieden.

Hier die Stimmen zum Spiel von RTL, der Pressekonferenz und aus der Mixed-Zone.

Joachim Löw (Bundestrainer) ...

...über das Spiel: "Die erste Hälfte war gut, wir hatten eine gute Spielkontrolle. Wir haben in einigen Situationen in die Tiefe gehen können, Dynamik hergestellt und zwei Tore schön herausgespielt. Nach der Pause ging aber etwas der Spielfluss verloren. Wir hatten auch nicht mehr so die Raumaufteilung und weniger Ordnung. Da hatten wir auch wieder etwas Durcheinander."

... über Startelf-Debütant Kai Havertz: "Er hat mir sehr gut gefallen. Er ist ein sehr ballsicherer Spieler, hat die Orientierung nach vorne. Wenn er den Ball bekommt, versucht er den Ball immer mit nach vorne zu nehmen. Er hat eine wahnsinnig gute Übersicht und Ballbehandlung, das sieht man auch im Training. Das ist einfach klasse."

... über die verletzungsbedingte Auswechslung von Jonas Hector: "Er hat eine Knöchelprellung, es ist nicht geschwollen. Es ist wohl nicht so schlimm, wie es zunächst aussah."

Kai Havertz...

... über seinen Einsatz: "Es macht immer Spaß, mit vielen jungen Spielern zu spielen. Trotzdem kann man von den etwas älteren hier am meisten lernen. Man sieht, wie viel Qualität hier herrscht. Vor allem als junger Spieler kann man sich viel abschauen. Für mich war es wichtig, in so einem Spiel dabei zu sein."

Serge Gnabry...

... über das Spiel: "Wir sind sehr zufrieden. Die erste Halbzeit war top von uns, wir haben uns viele Chancen herausgespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir zu passiv in den Zweikämpfen, da hätten wir noch eine Schippe drauflegen können."

... über den DFB-Umbruch: "Für uns ist es egal, wie alt die Mannschaft ist. Wir versuchen immer Gas zu geben. Wir haben in Deutschland so viele junge Spieler, die in ihren Mannschaften schon Stammspieler sind. Wenn sie schon reif sind und so überragend spielen wie zum Beispiel Kai Havertz, warum sollte man sie dann nicht spielen lassen?"

... über die Stimmung im Stadion: "Natürlich wäre es schön gewesen, ein bisschen mehr Support zu haben. Aber wir auf dem Platz müssen schauen, dass die Ergebnisse stimmen, dann kommen die Fans auch wieder."

Manuel Neuer ...

... über das Spiel: "Wir wollen das Jahr mit den beiden letzten Spielen gut zu Ende bringen. Wir haben ein schwieriges Jahr mit der Nationalmannschaft durchleben müssen. Das war ein guter Start."

... über die Stimmung im Stadion: "Durch die Spielfreude, die wir an den Tag gelegt haben, haben sie sich auch gefreut. Es war nicht ausverkauft, das ist schade. Aber wir haben auch in diesem Jahr nicht so viel dafür getan, dass jedes Spiel ausverkauft ist."

Leroy Sane ...

... über die Spielweise des DFB-Teams: "Die Spielweise, wie Jogi Löw spielen lässt, gefällt mir sehr. Das ist offensivstark. Die jungen Spieler haben heute gezeigt, dass wir auch dieses System spielen können. Ich denke, wir können noch ein bisschen mehr Druck aufbauen."

Sebastian Rudy: "Wir hatten zahlreiche Chancen, gute Konter und hochverdient gewonnen. Wir wollten auf jeden Fall gewinnen und dabei zeigen, dass wir Fußball spielen können. Mit der Mannschaft auf dem Platz hat das sehr gut funktioniert. Das war ein erster Schritt jetzt, am Montag müssen wir ähnlich gut spielen, wenn nicht sogar noch besser."

Thomas Müller ...

...über die gute erste Halbzeit: "Wir haben super angefangen und genau das geschafft, was wir erreichen wollten: Tore schießen, das Publikum mitnehmen. Nach den Umstellungen der Russen haben wir uns in der zweiten Halbzeit etwas schwerer getan, aber die erste Halbzeit war sehr gut."

... über die drei Offensiven Werner, Gnabry und Sane: "Sie haben die Wege, die wir vom Trainerteam vorgegeben bekommen hatten, super wahrgenommen und immer wieder den Weg in die Tiefe gesucht. Der Ball kam dann auch dahin. Die Chancen haben wir, bis auf den Kopfball von Leroy Sane, super ausgenutzt. So fühlt sich mal wieder ein Sieg an."

... über ein möglichstes 100. Länderspiel am Montag: "Natürlich ist das eine Zahl, auf die viel geschaut wird. Für mich persönlich ist es im Rückblick vielleicht etwas Besonderes. Aber jetzt konzentriere ich mich mehr auf das Fußballerische als auf die Statistiken daneben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung