Fussball

Deutschland gegen Niederlande im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Die DFB-Elf trennte sich mit 2:2 von der Niederlande.
© getty

Das DFB-Team hat in der UEFA Nations League 2:2 (2:0) gegen die Niederlande gespielt. Hier gibt es die Partie im Liveticker zum Nachlesen.

Deutschland vs. Niederlande im LIVE-Ticker - Endstand 2:2

Tore: 1:0 Werner (9.), 2:0 Sane (19.), 2:1 Promes (85.), 2:2 van Dijk (90.)

Ende: Passend zum verkorksten Jahr gibt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auch das letzte Spiel noch aus der Hand und muss sich gegen die Niederlande mit einem 2:2 begnügen. 85 Minuten bestimmte die DFB-Auswahl das Geschehen, hatte beinahe alles im Griff. Man versäumte es einzig, die 2:0-Führung auszubauen. Chancen dafür waren vorhanden. An die Effizienz der Anfangsphase jedoch kamen die Männer von Joachim Löw nicht mehr heran. Dennoch deutete vor 42.186 Zuschauern in der Veltins-Arena alles auf einen Sieg der Hausherren hin.

90: Tor für die Niederlande. Tonny Vilhena ergattert auf der rechten Seite den Ball, behauptet sich gegen Toni Kroos und bringt die Flanke hoch in die Mitte. Joshua Kimmich verlängert unfreiwillig per Kopf. So landet die Kugel auf Höhe des zweiten Pfostens bei Virgil van Dijk, der die Pille aus etwa sieben Metern direkt mit dem rechten Fuß in die Maschen drückt.

87.: Deutschland kontert. Marco Reus bedient Thilo Kehrer. Dieser möchte eigentlich Thoms Müller einsetzen. Doch der Pass misslingt. Die Gurke mit dem rechten Fuß trudelt ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

85.: Tor für die Niederlande. Durch einen Ballverlust von Leon Goretzka gegen Marten De Roon werden die Gäste eingeladen, starten eine kurze Ballstafette. Letztlich legt der Balleroberer für Quincy Promes auf, der in beinahe zentraler Position aus etwa 17 Metern mit dem rechten Fuß präzise abschließt. Der Ball schlägt unhaltbar im rechten Eck ein.

81.: Von der rechten Seite flankt Joshua Kimmich. Auf Höhe des zweiten Pfostens nimmt Nico Schulz Maß. Die Volleyabnahme mit dem rechten Fuß liegt gut, doch Kenny Tete steht im Weg und rettet für die Elftal.

80.: Zwei ehemalige Schalker tauschen vor 42.186 Zuschauern in der Veltins-Arena jetzt ihren Platz auf dem Rasen. Leroy Sane geht runter. Dafür darf Leon Goretzka die Schlussphase bestreiten. Damit haben beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.

78.: Mit einer Einzelleistung bewirkt Memphis Depay deutlich mehr, strebt auf halblinks in den Sechzehner, ist von Niklas Süle nicht zu stoppen. Und auch Mats Hummels kann den Linksschuss nicht verhindern. Manuel Neuer macht das kurze Eck dicht. Dennoch ist das die mit Abstand beste Szene der Niederländer.

76.: Allerdings bleiben die Standards von Memphis Depay vollkommen harmlos. Auch dieser Freistoß aus dem rechten Halbfeld beschwört keinerlei Gefahr herauf.

74.: So sind die Deutschen einem dritten Treffer weiterhin näher als die Elftal ihrem ersten. Dabei geht es hier für die Gäste doch um deutlich mehr - nämlich um den Gruppensieg in der Nations League.

72.: Wiederholt spielen die Gastgeber den Gegner aus. Marco Reus muss im Sechzehner nur noch quer auf Leroy Sane legen. Doch dieser Pass gelingt nicht genau genug. Im letzten Moment bekommt ein niederländischer Verteidiger so noch den Fuß dazwischen.

70.: Während die Niederländer mit dem Ball kaum etwas anzufangen wissen, einfallslos und ohne Durchschlagskraft agieren, lauern die Deutschen mittlerweile verstärkt auf Konter. Und dabei bringen die Jungs regelmäßig ihr unglaubliches Tempo auf den Rasen.

68.: Ein taktisches Foul gegen Quincy Promes bringt Joshua Kimmich dessen erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.

67.: Dann ist die Zeit für Thomas Müller gekommen - dessen 100. Länderspiel steht an. Weichen muss der Münchener Vereinskollege Serge Gnabry.

DFB-Team bleibt in Kontrolle

66.: Bitterer Abend für Javairo Dilrosun. Der Herthaner wurde erst kurz vor der Pause eingewechselt. Und das Länderspieldebüt endet nun bereits. Ronals Koeman holt den 20-Jährigen runter, der das mit hängendem Kopf quittiert. Dafür kommt Luuk de Jong.

63: Direkt im Anschluss hat Timo Werner sein Tagwerk verrichtet und wird ersetzt durch Marco Reus.

62: Genau das bietet der DFB-Auswahl Platz zum Kontern. Serge Gnabry schickt Timo Werner auf die Reise, der von Kenny Tete nicht zu stellen ist. Der Leipziger mit Ball am Fuß läuft viel zu schnell. Im Sechzehner angekommen schiebt er die Kugel mit dem linken Fuß rechts am Tor vorbei.

61: In jedem Fall gehen die Gäste vorn jetzt früher drauf, intensivieren damit ihre Bemühungen. Irgendewtas müssen sie schließlich tun.

60.: Ronald Koeman sieht sich zum Eingreifen gezwungen, bringt mit Tonny Vilhena einen frischen Mann. Georginio Wijnaldum hat vorzeitig Feierabend.

58.: Deutschland jedoch ist weiterhin in der Lage, das Geschehen jederzeit wieder an sich zu reißen. Sonderlich um Tempo aber sind auch die Männer von Joachim Löw nicht bemüht.

56.: Dann zieht Quincy Promes von links draußen ab. Auch dieser Schuss aufs kurze Eck stellt keine große Herausforderung für Manuel Neuer dar, der den Ball sicher hält.

55.: Erstmals muss Manuel Neuer die Fäuste erheben. Memphis Depay tritt einen Freistoß von der linken Seite mit dem rechten Fuß und Zug zum Tor. Der deutsche Keeper hat alles im Griff und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.

52: Nach einem ungewohnten technische Fehler von Toni Kroos, bereinigt der Mittelfeldstratege von Real Madrid das selbst - mit einem Foul an Memphis Depay im Mittelkreis. Dafür hält der Schiedsrichter die Gelbe Karte bereit.

50.: Unverdrossen kontrollieren die Hausherren das Geschehen auf dem Platz. Von einem niederländischen Aufbäumen ist weit und breit nichts zu sehen.

49.: Leroy Sane ist handlungsschneller als Georginio Wijnaldum und macht sich nach seiner Balleroberung wenig später über die rechte Seite auf den Weg. In Strafraumnähe fehlt ihm dann etwas die Entschlossenheit. Der Pass zu Toni Kroos gerät zu ungenau. Dessen Rechtsschuss unter Bedrängnis verfehlt den Kasten deutlich.

47.: Umgehend legen die Gastgeber wieder den Vorwärtsgang ein. Serge Gnabry bedient Timo Werner, der halbrechts in der Box abzieht. Die Kugel landet in den Fängen von Jasper Cillessen.

46.: Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

Halbzeit: Ihre anfängliche Effizienz vermochte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht dauerhaft aufrechtzuerhalten, dennoch wusste die DFB-Auswahl in der ersten Hälfte zu überzeugen und verabschiedete sich mit einer völlig verdienten 2:0-Führung in die Kabine. Jederzeit schien die Elf von Joachim Löw Herr im eigenen Haus zu sein. So kontrollierten die Deutschen das Geschehen, überließen phasenweise dem Gegner den Ball - um dann wieder selbst die Initiative zu ergreifen und regelmäßig Gefahr auszustrahlen.

45.: Es geht nicht weiter für Babel. Der Mann von Besiktas humpelt vom Rasen. Dafür kommt Dilrosun von Hertha BSC.

44: Babel packt sich an den hinteren rechten Oberschenkel, verletzt sich offenbar ohne gegnerische Einwirkung. Der 31-Jährige geht zu Boden.

43.: Rechts in der Box setzt sich Sane durch. Da ist eigentlich gar kein Platz, dennoch geht der junge Offensivmann über die Grundlinie durch. Sein anschließender Pass kommt bei Gnabry an, der aber nicht zum Abschluss kommt.

Deutschland klar das dominante Team

40.: Wiederholt ist Nico Schulz auf dem linken Flügel unterwegs. Die Flanke kommt punktgenau. Serge Gnabry holt sich den Kopfball und setzt diesen rechts am Kasten von Jasper Cillessen vorbei.

38.: Wijnaldum räumt Kimmich etwas ungestüm ab und fängt sich für diesen Einsatz seine zweite Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein.

36.: Über weite Strecken hat die DFB-Auswahl das Geschehen gut im Griff - selbst in den Phasen, wo man eher etwas abwartend agiert. Jederzeit ist das Team von Joachim Löw in der Lage, das Tempo wieder anzuziehen. Und mehr Zielstrebigkeit entwickelt man ohnehin.

34.: Die gefährlichste Chance der Niederländer kommt von einem Deutschen. Blind bringt auf dem linken Flügel eine Flanke ins Zentrum. Süle kommt in der Rückwärtsbewegung mit dem Kopf an den Ball und bringt ihn auf das deutsche Tor - doch Neuer passt auf und lenkt die Kugel über das Tor. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

33.: Nach einem Foul von Schulz an Tete bekommen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Standards sind Sache von Depay. Dessen Bälle aber kommen heute noch gar nicht an - auch diese Hereingabe nicht.

30.: Nach einem Eckstoß von Toni Kroos bekommen das die Niederländer nicht abschließend geklärt. Serge Gnabry sucht in halblinker Position den Abschluss. Jasper Cillessen darf mal einen Ball halten, greift sich den Rechtsschuss sicher.

29.: Immerhin eine Ecke erarbeiten sich die Männer in Orange jetzt. Auf der rechten Seite schreitet Depay zur Tat, beschwört mit seiner Hereingabe jedoch keinerlei Gefahr herauf.

27.: So langsam berappeln sich die Niederländer. Doch mehr als Ballbesitz bekommen die Gäste nicht zustande. Zug zum Tor entwickeln sie noch überhaupt nicht.

25.: Die Hausherren führen den Ball in ihren Reihen, kontrollieren das Spielgerät und damit den Gegner.

24.: Die Elftal zeigt Wirkung. Dieses Auftreten der Deutschen hinterlässt spürbar Eindruck. Das müssen die Männer von Ronald Koeman erst einmal verdauen.

21.: Die DFB-Elf macht gleich weiter Dampf. Schulz setzt sich auf der linken Seite durch, seine Flanke kommt allerdings zu nah ans niederländische Tor.

DFB-Elf mit frühem Doppelschlag

19.: Tor für Deutschland. Aus dem Mittelkreis - noch in der eigenen Hälfte - spielt Kroos einen wunderbaren Steilpass auf den startenden Sane. Dem gelingt die Ballmitnahme gar nicht optimal. Dennoch bekommt der Mann von Manchester City die Kugel unter Kontrolle. Und noch ehe die Niederländer stören können, zieht Sane von der Strafraumgrenze mit dem linken Fuß ab. Der Schuss wird von Tete abgefälscht. Da kann sich Cillessen noch so strecken, diesen Ball ins rechte untere Ecke erreicht er nicht.

15.: Depay tritt den fälligen Freistoß aus guter Position zentral vor dem deutschen Tor, sein Versuch bleibt aber an der Mauer hängen.

14.: Ein Foul an Promes zieht die erste Gelbe Karte der Partie nach sich. Empfänger der Verwarnung ist Mats Hummels.

11.: Gleich die nächste Chance für die deutsche Nationalmannschaft: Sane setzt sich auf dem linken Flügel durch und legt den Ball flach in die Mitte. Werner kommt an den Ball, kommt aber nicht richtig zum Abschluss.

9.: Tor für Deutschland. Links an der Mittellinie passt Kroos in Richtung Platzmitte. Gnabry leitete den Ball direkt weiter in die Spitze. 19 Meter vor dem Tor bringt Werner die Kugel unter Kontrolle und haut aus leicht nach links versetzter Position einfach mal drauf. Der Rechtsschuss schlägt unten im linken Eck ein. Für den Stürmer aus Leipzig ist es der neunte Treffer im Nationaltrikot.

6.: Jetzt verschaffen sich die Gäste mal ein paar Spielanteile. Noch geht es eher behäbig zur Sache. Für eine Abschlusshandlung reicht das in der Form nicht.

5.: Erneut ist Kehrer auf dem rechten Flügel unterwegs und erarbeitet gegen Blind den ersten Eckstoß dieser Partie. Das ist eine Sache für Toni Kroos, der für seine hohe Hereingabe jedoch keinen Abnehmer findet.

4.: In den Anfangsminuten geben die Deutschen klar den Ton an, führen den Ball überwiegend in den eigenen Reihen. Die Niederländer agieren abwartend.

2.: Feuchtkaltes Wetter herrscht im Ruhrgebiet. Die Temperaturen bewegen sich nur wenig über dem Gefrierpunkt. Da spendet die Veltins-Arena Spielern und Zuschauern doch gern genommenen Schutz. Zudem erweist sich der Rasen als recht gut bespielbar. Auf den Rängen tun sich noch kleinere Lücken auf, ganz ausverkauft ist die Arena nicht.

1.: Die DFB-Elf legt gleich den Vorwärtsgang ein. Werner gibt Gas und spielt den Ball ans rechte Sechzehnereck zu Kehrer. Der Rechtsverteidiger verzieht aber und schießt weit über den Kasten von Cillessen.

1.: Los geht es, der Ball rollt in Gelsenkirchen.

Deutschland gegen die Niederlande: Vor dem Anpfiff

Vor dem Anpfiff: Zwar kann die DFB-Elf den Abstieg aus der Nations League nicht mehr verhindern, doch mit einem Sieg würde Deutschland zumindest in der Setzliste für die Gruppen-Auslosung für die Qualifikation zur EURO 2020 in den Kreis der besten zehn Teams rutschen und somit als ein Gruppenkopf feststehen. Dann blieben dem Löw-Team einige der härtesten Brocken erspart. Sollten die Deutschen nicht gewinnen, hieße es zittern bis morgen: Dann müsste Polen in Portugal weniger Punkte holen.

Vor dem Anpfiff: Lediglich zwei Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Nach dem Spiel am Freitag gegen Frankreich geraten Denzel Dumfries (Bank) und Steven Bergwijn (nicht im Kader) in die Zuschauerrolle. Dafür dürfen Kenny Tete und Quincy Promes von Beginn an spielen.

Vor dem Anpfiff: Im Vergleich zum Freundschaftsländerspiel gegen Russland nimmt Joachim Löw drei Veränderungen vor. Anstelle von Jonas Hector, Matthias Ginter und Kai Havertz, die alle auf der Bank Platz nehmen werden, rücken heute Nico Schulz, Mats Hummels und Toni Kroos in die deutsche Startelf.

Vor dem Anpfiff: Die Partie wird hier in unserem Live-Ticker begleitet. Anpfiff ist um 20.45 Uhr.

DFB-Team - Niederlande: Die Aufstellungen

  • Deutschland: Neuer - Rüdiger, Süle, Hummels - Kehrer, Kimmich, Kroos, Schulz - Gnabry, Werner, Sane.
  • Niederlande: Cillessen - Tete, de Ligt, van Dijk, Blind - de Jong, de Roon, Wijnaldum - Babel, Promes, Depay.

Deutschland vs Niederlande heute live im TV und im Livestream

Die Partie zwischen der Niederlande und dem DFB-Team wird am heutigen Montagabend in Deutschland in der ARD übertragen. Zudem bietet die ARD auch einen eigenen Livestream an.

Anpfiff ist um 20.45 Uhr in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen, die Vorberichterstattung im Free-TV beginnt bereits 20.15 Uhr. In der ARD wird das Spiel wie folgt begleitet:

  • Moderator: Matthias Opdenhövel
  • Experte: Thomas Hitzlsperger
  • Live-Kommentator: Steffen Simon

In Österreich wird die Partie auf DAZN übertragen. Ein DAZN-Abonnement kostet 9,99 Euro im Monat, zuvor könnt ihr euch einen kostenlosen Probemonat sichern.

Jetzt zuschlagen und 30 Tage lang umsonst DAZN sehen!

Deutschland - Niederlande: News, Personal und Updates

Löw: "Unser Blick richtet sich nach wie vor klar in Richtung der EM 2020, für die wir uns qualifizieren werden und bei der wir wieder eine starke Mannschaft ins Turnier schicken wollen."

Der Abstieg aus der Staffel A der UEFA Nations League steht zwar bereits fest, doch ein Sieg gegen Oranje wäre dennoch wichtig. Am 2. Dezember werden die zehn Gruppen für die EM-Quali ausgelost und nur mit drei Zählern gegen die Niederlande landet das DFB-Team garantiert im ersten Lostopf.

In der Staffel A gibt es zwölf Teams, die zwei schwächsten rutschen in den zweiten Lostopf. Zwar gibt es pro Quali-Gruppe zwei Startplätze bei der EM, doch ein Start als Gruppenkopf würde den Weg der DFB-Elf stark erleichtern, ansonsten drohen Gegner wie Frankreich, Italien, Portugal, Belgien oder Spanien.

Die schwächste Mannschaft steht mit Island bereits fest. Deutschland, Kroatien und Polen können ebenfalls noch in den zweiten Lostopf geraten. Spielt die DFB-Elf heute nur Unentschieden, müsste Polen verlieren, damit Deutschland nicht abrutscht. Bei einer Niederlage müssten die Portugiesen sehr viele Tore schießen, um Jogi Löws Jungs auszuhelfen.

Die Bilanz des DFB-Teams gegen die Niederlande

Spiele41
Siege15
Unentschieden15
Niederlagen11
Tore77
Gegentore67

DFB-Team gegen Niederlande: Der Schiedsrichter

Ovidiu Hategan aus Rumänien wird das Nations League-Spiel zwischen Deutschland und den Niederlanden leiten. Der 38-jährige ist gelernter Arzt und seit 2008 als FIFA-Schiedsrichter aktiv.

In insgesamt 83 UEFA-Spielen begleitete er acht Partien mit deutscher und vier Partien mit niederländischer Beteiligung. Hategan wird von Octavian Sovre und Sebastian Gheorghe assistiert.

Deutschland vs Niederlande: Das sagte Löw zum Spiel

Vor dem abschließenden Nations-League-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande standen Trainer Joachim Löw und Joshua Kimmich Rede und Antwort. Während es von Löw warme Worte für Thomas Müller, Leroy Sane und Kai Havertz gab, nahm Kimmich die Schuld für den Zuschauerschwund auf sich und die Mannschaft.

"Klar ist, dass Kai eine sehr gute Zukunft vor sich hat. So wie er gegen Russland aufgetreten ist, war bewundernswert", sagte Löw über Leverkusens Havertz, wollte ihm aber keine Einsatzgarantie für das Spiel am Montag geben. Der 19-Jährige habe "in den letzten Wochen und Monaten viel gespielt" und zudem die Schule absolvieren müssen: "Da muss man die Belastung steuern."

Deutschland gegen Niederlande: Die letzten Aufeinandertreffen

Wettbewerb

Datum

Begegnung

Ergebnis

Nations League

13.10.2018

Niederlande - Deutschland

3:0

Freundschaftsspiel

14.11.2012

Niederlande - Deutschland

0:0

EM Gruppenphase

13.06.2012

Niederlande - Deutschland

1:2

Freundschaftsspiel

15.11.2011

Deutschland - Niederlande

3:0

Freundschaftsspiel

17.08.2005

Niederlande - Deutschland

2:2

EM Gruppenphase

15.06.2004

Deutschland - Niederlande

1:1

UEFA Nations League: Gruppe A1 mit Deutschland, Frankreich und der Niederlande

TeamSpieleTorverhältnisPunkte
Frankreich44:47
Niederlande36:26
Deutschland31:51
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung