Fussball

DFB-Team - Nations League gegen die Niederlande: Jogi Löw setzt auf Bayern-Block

Von SPOX/SID
Joachim Löw setzt im Spiel gegen die Niederlande auf die Spieler des FC Bayern.

Bundestrainer Joachim Löw setzt trotz der Formschwäche der Stars von Bayern München um Kapitän Manuel Neuer beim Nations-League-Spiel in Amsterdam gegen die Niederlande am Samstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) auf einen Rekordmeister-Block. "Die Achse ist wichtig bei uns, ich vertraue diesen Spielern", sagte Löw am Freitag.

Vor Neuer sollen wie gewohnt dessen Vereinskollegen Jerome Boateng und Mats Hummels das Abwehrzentrum bilden. Mit Joshua Kimmich in seiner neuen Rolle als Sechser und Thomas Müller werden zwei weitere Münchner in Löws Startelf erwartet. Müller gab Löw wie Kimmich und Gladbachs Matthias Ginter eine Startgarantie.

"Die Bayern-Spieler haben diese Woche einen guten Eindruck gemacht, sie waren nicht schlecht gelaunt", sagte Löw: "All diese Spieler sind schon so lange dabei, haben schon so viele Dinge durchgemacht, sie können den Schalter schnell umlegen. Ich habe überhaupt nicht gemerkt, dass sie down waren."

DFB-Team - Löw über Ballack-Kritik: "Ist mir völlig egal"

Löw hat die Kritik seines langjährigen Kapitäns Michael Ballack gelassen gekontert. "Er kann gerne was sagen, das ist mir völlig egal. Jeder kann gerne seine Meinung sagen", fuhrt der Bundestrainer fort.

Ballack hatte betont, er sei "wie viele andere überrascht", dass Löw nach dem WM-Desaster seinen Job behalten habe und seinem früheren Chef indirekt einen Rücktritt nahegelegt. "Ich habe das gesehen, die Überschrift, aber nicht gelesen, weil es mich diese Woche nicht interessiert, da habe ich andere Gedanken", sagte Löw, "und nächste Woche erst recht nicht".

Löw präsentierte sich in Amsterdam außergewöhnlich ruhig. "Ich bin jetzt seit 2006 Nationaltrainer", sagte er, "ich spüre nicht mehr Druck als bei der Heim-WM 2006, der WM 2010 oder 2014. Warum sollte ich?"

DFB-PK mit Jogi Löw und Thomas Müller im Liveticker zum Nachlesen

17.25 Uhr: Soooo, das wars auch schon wieder von der Pressekonferenz in Amsterdam. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das DFB-Team dann morgen gegen die Niederlande auf dem Platz präsentieren wird.

17.23 Uhr: Müller über Probleme beim FC Bayern: "Grundsätzlich begleitet einen das Thema auch hier in der Nationalmannschaft. Man versucht ja immer zu erklären und auch selbst nachzudenken, was sind denn da die Probleme. Aber wenn man dann auf dem Platz steht, denkt man nicht mehr über solche Dinge nach. Es ist ja auch nnicht so, dass wir beim FC Bayern solche schwerwiegenden Situationen haben, dass ich ins Training reingehe und über nichts anderes mehr nachdenken kann."

17:18 Uhr: Müller über Druck: "Natürlich haben wir Druck jetzt nach der WM. Das haben wir auch schon sehr detailliert analysiert in den letzten Monaten. Deshalb ist uns der Erfolgsdruck durchaus bewusst."

17.17 Uhr: Müller über die Niederlande: "Wir haben schon was gesehen, vor allem auch in der CL-Vorbereitung auf Ajax Amsterdam. Ich denke, sie versuchen viel fußballerisch zu lösen. Es wird guter sauberer Fußball gespielt, auch mal ein tiefer Ball hinter die Kette. Sie versuchen variabel zu sein, die Außenspieler besetzen gut die Zwischenräume und spielen gut von hinten heraus.

17.14 Uhr: Müller über Kristina Vogels Besuch: "Es ist bewegend, wenn man sich das genau vor Gemüte führt. Es kann im Leben viel passieren womit man auch nicht unbedingt rechnet. Deshalb soll man immer die Augen und Ohren aufhaben und das auch schätzen, wenn es einem gut geht. Sie (Kristina Vogel) hat für mich wie eine sehr starke Persönlichkeit gewirkt. Es war gestern Abend schon bewegend, aber wenn man dann live dabei war auch eine gewisse Normalität sie in unsere Mitte zu haben. Deshalb glaube ich, dass war sowohl für sie als auch für uns eine gute Sache."

17.10 Uhr: Müller über "lasches" Trainings: "Diese Geschichten sind ja immer ganz amüsant. Erst einmal würde ich gerne wissen, welche Spieler das gemeint hätten. Grundsätzlich war es schon so, dass wir direkt nach der Ankunft ne gute Intensivität hingelegt haben. Vielleicht sogar ein bisschen überraschend, das war direkt schon ne richtig straffe Einheit. Wir haben die nötige Zeit gehabt, die geistige Frische zu finden und haben ne Gute Zeit verbracht miteinander."

17.08 Uhr: Müller: "Es liegen zwei Spiele vor uns, die nicht nur vom Namen interessante Gegner vermuten lassen. Wir wollen und sollen Punkte holen, um uns in der Nations-League-Gruppe gut zu positionieren. Wir sind deshalb motiviert und gehen mit einer gewissen Frische in die Partie."

17.06 Uhr: Plätzchen wechsel dich, Thomas Müller kommt.

17.05 Uhr: Löw: "Wir hatten das Problem, dass wir viele Chancen rausgespielt haben, aber wir die Tore nicht wie erhofft realisieren konnten. Wir haben aber genug Spieler in der Offensive, die vorne treffen können."

17.03 Uhr: Löw: "Nein, ich spüre keinen Druck. Bin jetzt seit 2006 Nationaltrainer und es gab immer mal Situationen. Ich spüre in der Nations League nicht mehr Druck als bei der WM 2010 oder 2014."

17.02 Uhr: Löw über die Niederlande: "Holland gegen Deutschland ist schon immer geprägt von einer gesunden Rivalität. Sie waren die letzten Jahren auch in einem Tal, aber ich glaub, dass Holland schon auch wieder aus diesem Tal heraus kommt. Dass sie eine qualitativ gute Mannschaft haben, eine sehr eingespielt Mannschaft mittlerweile. Deshalb sehe ich Holland auf Augenhöhe."

16.58 Uhr: Löw über Außenverteidiger: "Wir haben ihn (Philipp Max) einige Male gesehen. Ich sehe aber Nico Schulz in erster Linie vorne. Er ist in der Defensive noch ein Stück stärker. Jonas Hector hat die letzten zwei Jahre auf der linken Seite immer gute Leistungen gebracht. Ich klammere die WM mal aus, weil da alle schlecht waren."

16.55 Uhr: Löw über Bayern-Spieler: "Thomas Müller wird von Anfang an spielen. Die Bayern-Spieler haben im Training einen guten Eindruck gemacht. Die sind schon so lange dabei und haben schon so viele Dinge durchgemacht. Man hat davon überhaupt nichts gemerkt, dass die irgendwie down waren."

16.53 Uhr: Löw: "Nach der WM hab ich schon gesagt, dass wir dahin kommen, dass wir die richtige Mischung finden. Gerade in der Nations League gibt es schon einen Turniercharakter. Wir müssen schon wissen, dass was wir bei der WM nicht so gut gemacht haben, müssen wir besser machen"

16.51 Uhr: Löw über Ballack-Kritik: "Interessiert mich wirklich nicht. Das ist für mich unerheblich."

16.51 Uhr: Löw über Druck von Außen: "Jeder darf gerne sagen, was er möchte. Diese Woche interessiert mich das absolut nicht. Diese Woche habe ich andere Gedanken im Kopf und nächste Woche erst recht auch."

16.49 Uhr: Löw über angeblich zu lasches Training: "Zu lasch trainiert haben wir sicherlich nicht. Wir haben in den Trainingseinheiten da weitergemacht wo wir im September aufgehört haben. Habe bei jedem Spieler gespürt, dass die nötige Intensität vorhanden war."

16.47 Uhr: Löw über die aktuelle Situation: "Übers Wochenende wars etwas hektisch, bis der endgültige Kader feststand, weil es einige Absagen gab. Auf der anderen Seite haben wir noch nie lamentiert. Glaube, dass wir uns schon gut vorbereitet haben auf diese zwei interessanten Spiele in der Nations League. Ich finde die Nations League eigentlich gut, weil Spiele auf Augenhöhe stattfinden."

16.45 Uhr: Löw ist das, es kann losgehen.

16 Uhr: Die Bilanz für morgen spricht eindeutig für die deutsche Mannschaft. Aus den letzten fünf Partien gegen die Niederlande konnte sich das DFB-Team zwei Siege sichern und dreimal stand es zudem am Ende unentschieden.

10.41 Uhr: Es ist die letzte PK der deutschen Nationalmannschaft vor dem Duell gegen die Niederlande in der UEFA Nations League.

10.40 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt um 16.45 Uhr.

Wo kann ich die DFB-PK mit Löw und Müller im TV und Livestream sehen?

Der DFB bietet die Presserunde unter anderem auf der verbandseigenen Seite im Livestream an.

Spielplan: Das sind die nächsten Gegner des DFB-Teams

DatumOrtGegner
13.10.AuswärtsNiederlande
16.10.AuswärtsFrankreich
15.11.HeimRussland
19.11.HeimNiederlande
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung