Fussball

Deutschland - Peru: Das Testspiel des DFB-Mannschaft im Liveticker

Von SPOX
Sonntag, 09.09.2018 | 22:42 Uhr
© getty

Nach dem 0:0 gegen Frankreich steht für die deutsche Nationalmannschaft heute ein Testspiel gegen Peru auf dem Plan. Hier bekommt ihr alle Infos vor der Partie und könnt das Spiel anschließend im Liveticker verfolgen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. Ab 20.40 Uhr wird das Spiel live getickert.

Deutschland gegen Peru im Liveticker: Die Infos vor dem Spiel

22.41 Uhr: Am Ende gelangt Deutschland zu einem knappen 2:1-Erfolg gegen Peru. Das Ergebnis ist die eine Seite der Medaille. Ein Sieg zählt natürlich immer. Auch die erste Hälfte war mit Ausnahme des Gegentreffers und des überwiegenden Ausschlagens peruanischer Raumangebote in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel allerdings enttäuschte die DFB-Auswahl. Das kann Joachim Löw nicht gefallen haben. Grundsätzlich war es ja nicht verkehrt, dem Gegner mal den Ball zu überlassen. Schließlich gehörte das zu einer der Lehren der WM. Doch ganz offensichtlich fehlt es den Deutschen da noch an Erfahrung, um eben nicht gänzlich die Kontrolle zu verlieren. Das Umschaltspiel nach vorn klappte in der Phase abgesehen von der Werner-Chance auch nicht. Und so verloren die Deutschen völlig den Faden. Nur mit Glück erzielte Nico Schultz kurz vor Schluss noch den Siegtreffer.

90.+5. Minute: Das war's. Das Spiel ist aus.

90.+4. Minute: Einen Schuss können die Peruaner dann doch noch anbringen. Doch Sergio Pena zielt deutlich zu hoch. Da gerät Marc-Andre ter Stegen gar nicht ins Schwitzen.

90.+3. Minute: Jetzt schafft es Luis Advíncula auf seiner rechten Seite noch einmal bis zur Grundlinie. Doch mehr entsteht nicht. Der Rechtsverteidiger muss abdrehen, es geht wieder hinten herum.

90.+1. Minute: Peru nimmt noch einmal Anlauf. Die Südamerikaner hatten bereits am Donnerstag in Amsterdam 1:2 gegen die Niederlande verloren. Das soll sich nicht wiederholen. Doch die Gäste werden nach dem Rückstand einfach nicht mehr konstruktiv, bekommen kaum noch etwas auf die Reihe.

90. Minute: Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Robert Schörgenhofer hat inzwischen Gefallen an der Partie gefunden und gibt noch vier Minuten oben drauf.

88. Minute: Dann nutzt Joachim Löw seine letzte Wechselmöglichkeit und verhilft Kai Havertz zum Länderspieldebüt. Dafür räumt Timo Werner das Feld.

85. Minute: TOOOR! Deutschland - Peru 2:1 - Torschütze: Nico Schulz. Mit gewaltig Dusel kommt der vierfache Weltmeister doch noch zu einem Treffer. Nils Petersen spielt den Ball von der rechten Seite beinahe auf Höhe der Strafraumkante quer. Zwei, drei peruanische Abwehrspieler verpassen diesen Ball, der bis zu Nico Schulz durchrutscht. Der Hoffenheimer versucht sein Glück. Der Linksschuss aufs rechte untere Eck muss eigentlich eine Sache für den Torwart sein. Der aber lässt die Kugel durchflutschen, die über die Linie trudelt.

83. Minute: Denn legt Toni Kroos für Julian Draxler auf. Dessen Rechtsschuss ist etwas zu hoch angesetzt. Da muss Pedro Gallese nicht eingreifen.

82. Minute: Endlich spielen die Deutschen mal wieder einen Angriff gut aus. Thilo Kehrer flankt von der rechten Seite. Auf Höhe des ersten Pfostens erwischt Nils Petersen den Kopfball nicht. Mit etwas Glück klärt Miguel Araujo dort im Torraum. Das hätte auch schief gehen können.

81. Minute: Auch der Mann von PSG kann nach Abklingen des ersten Schmerzes weiter spielen und kehrt auf den Rasen zurück.

80. Minute: Doch schon liegt der nächste Profi am Boden. Jetzt hat es Julian Draxler im Zweikampf mit Luis Advincula erwischt. Nun also ist die medizinische Abteilung des DFB gefragt.

79. Minute: Durch die Wechsel und die Verletzungen ist der Spielfluss abhanden gekommen. Vor allem die Peruaner haben sichtlich den Rhythmus verloren. Können die Deutschen das nutzen, das Geschehen endlich wieder in den Griff zu bekommen?

77. Minute: Die beiden behandelten Spieler sind wieder hergestellt. Auch das Nasenbluten von Luis Advincula scheint gestillt. Es kann weiter gehen.

76. Minute: Während der Behandlungspause wechselt Ricardo Gareca, holt Yoshimar Yotún vom Feld, um Horacio Calcaterra zu bringen.

75. Minute: In der Petersen-Szene tun sich Luis Advíncula und Keeper Pedro Gallese weh. Beide müssen behandelt werden.

74. Minute: Toni Kroos bringt diesen Freistoß jetzt aus dem linken Halbfeld hoch in die Mitte. Nach einem unübersichtlichen Kopfballduell springt die Kugel zu Nils Petersen, der seinen Linksschuss knapp am linken Pfosten vorbei schießt. Das wäre der perfekte Einstand für den Super-Bundesliga-Joker gewesen.

73. Minute: Luis Advincula behindert die Ausführung eines deutschen Freistoßes und fängt sich dafür die erste Gelbe Karte der Begegnung ein.

72. Minute: Nun schickt der Bundestrainer den zweiten Debütanten des Tages auf den Rasen. Thilo Kehrer übernimmt für Matthias Ginter.

71. Minute: Weiterhin spielen die Peruaner frech mit. Wie lange wird das aus deutscher Sicht noch gut gehen? Inzwischen ist das kein gutes Länderspiel der Männer von Joachim Löw mehr.

70. Minute: Dann ist die Zeit für Nils Petersen gekommen. Der Freiburger kommt zu seinem zweiten Länderspiel, nimmt den Platz von Julian Brandt ein.

69. Minute: Jetzt führt die DFB-Elf mal wieder den Ball. Doch es fehlt an Bewegung. Julian Draxler findet keine Anspielstation, muss abdrehen.

67. Minute: Es geht nicht weiter bei Edison Flores. Der 24-Jährige verlässt den Rasen und wird durch Marcos Lopez ersetzt. Auf deutscher Seite steht schon Nils Petersen bereit, wird also auch gleich ins Spiel kommen.

66. Minute: Edison Flores liegt nahe des deutschen Sechzehners am Boden. Offenbar hat sich der Peruaner ohne gegnerische Einwirkung verletzt. Fair spielt Toni Kroos den Ball ins Aus, damit man sich um den Spieler kümmern kann.

63. Minute: Und wenn sich die Deustchen tatsächlich bewusst etwas zurücknehmen, dann sollten die Gegenstöße ganz gewiss besser ausgespielt werden, damit sich Chancen eröffnen. Das aber funktioniert aktuell nicht.

61. Minute: Raul Ruidiaz setzt einen Rechtsschuss aus der Distanz an. Vorausgegangen ist ein Fehler von Antonio Rüdiger. Der Versuch findet sogar den Weg aufs Tor. Dort aber steht Marc-Andre ter Stegen, der den Ball mühelos fängt.

60. Minute: Peru erarbeitet sich jetzt deutlich mehr Spielanteile also noch im ersten Durchgang. Sollte das etwa der Plan von Joachim Löw sein? Sicherlich aber gehört nicht dazu, dem Gegner solche Räume und Chancen zu bieten.

58. Minute: Inzwischen gestaltet sich die Begegnung völlig offen. Die Südamerikaner machen gewaltig Betrieb. Luis Advíncula findet von der rechten Seite Jefferson Farfan. Im Strafraum nimmt dieser die Kugel gut mit dem rechten Fuß mit und kommt frei zum Abschluss. Offenbar hat der Heber heute Konjunktur, denn auch der Ex-Schalker versucht es auf diese Weise. Wie bei Werner eben fliegt das Spielgerät über den Kasten.

56. Minute: Plötzlich bietet sich den Deutschen Platz zum Kontern. Mit Übersicht bedient Julian Brandt den Kollegen Timo Werner punktgenau. Jetzt möchte es dieser links in der Box mit einem Heber probieren, setzt diesen aber zu hoch an. Der Ball landet oben auf dem Tornetz

54. Minute: Von der rechten Seite bringt Christian Cueva die Ecke hoch in die Mitte. Dort setzt sich Pedro Aquino durch, köpft aufs rechte Eck. Marc-Andre ter Stegen muss sich strecken, pariert zunächst gut. Doch der Keeper bekommt die Kugel weder zu fassen noch weit genug weg. Raul Ruidiaz jedoch ist nicht schnell genug zur Stelle, um davon zu profitieren.

53. Minute: Zu Beginn des zweiten Durchgangs erweisen sich die Gäste als sehr agil. Peru schafft sich eine weitere Eckballgelegenheit.

50. Minute: Die Behandlung schlägt zügig an. Joshua Kimmich wird die Partie fortsetzen können - und betritt nun wieder das Spielfeld.

49. Minute: In der Entstehung dieser Situation eben erwischte Luis Advincula Joshua Kimmich unglücklich an der Achillessehne. Dieser ist liegen geblieben und erwartet nun medizinsiche Betreuung, die ihm vom Unparteiischen gewährt wird.

48. Minute: Die erste gefährliche Szene der zweiten Hälfte kommt von den Peruanern. Von der linken Seite kommt ein Ball von Miguel Trauco scharf und flach herein. Raul Ruidiaz geht zielstrebig in Richtung des ersten Pfostens, kommt an die Kugel und befördert sie über Kasten von Marc-Andre ter Stegen.

47. Minute: Ohne personelle Veränderungen schickt Ricardo Gareca seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

46. Minute: Weiter geht's im zweiten Durchgang. Für Boateng ist jetzt Rüdiger in der Partie. Außerdem ersetzt Draxler den Dortmunder Reus. Werner rückt ins Sturmzentrum.

Halbzeit: Im zweiten Länderspiel nach der WM lässt sich den deutschen Nationalspielern das Engagement nicht absprechen. Die DFB-Auswahl zeigte sich als tonangebende Mannschaft, investierte deutlich mehr in die Partie. Allerdings offenbarte sich ein von der WM bekanntes Problem. Die Balance zwischen Offensive und Defensive passte in einer Situation nicht. Die deutsche Hintermannschaft war unsortiert und fing sich den Gegentreffer ein. Immerhin erfolgte die Reaktion darauf prompt. Doch eigentlich ist der eine Treffer zu wenig. Zwar verzeichneten die Männer von Joachim Löw nicht unbedingt Chancen im Überfluss, doch im Ansatz ergab sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Eine Klassemannschaft spielt und nutzt sich derart bietende Lücken besser aus. Beim Tore schießen also haben die Deutschen weiter Luft nach oben.

45. Minute: Halbzeit.

43. Minute: Peru erarbeitet sich eine weitere Ecke. Bei dieser werden die Größennachteile der Gäste offensichtlich. Im Zentrum klärt Niklas Süle souverän per Kopf.

41. Minute: Jetzt zeigen sich die Südamerikaner mal wieder. Yoshimar Yotun probiert sich mit einem Linksschuss aus der zweiten Reihe. Der wird eine sichere Beute von Marc-Andre ter Stegen.

39. Minute: Bei einem hohen Ball von der linken Seite ringt Anderson Santamaria mit vollem Einsatz und beiden Armen Niklas Süle im Strafraum nieder. Eine Klare Angelegenheit eigentlich - doch Robert Schörgenhofer glaubt, da keinen Elfmeter gesehen zu haben. Sein Pfiff bleibt aus.

38. Minute: Erneut tut sich Raum auf. Julian Brandt legt ab. Marco Reus versucht es mit Tempo - und Ilkay Gündogan in der Box mit der Fußspitze. Pedro Gallese bleibt Sieger.

37. Minute: Dann erkennt Ilkay Gündogan doch eine Lücke, schickt auf links Nico Schulz in Richtung Sechzehner. Der wird dort im letzten Moment gestört, weshalb der abgefälschte Ball in den Armen des Keepers landet.

36. Minute: Inzwischen wollen die Gastgeber den Ball wieder haben. Da sich die Peruaner aber gerade weit zurückziehen, bieten sich keinerlei Räume an. So gestaltet sich der Ballbesitz als brotlose Kunst.

34. Minute: Joshua Kimmich spielt steil in die Spitze. Timo Werner taucht zentral im Strafraum frei auf, geht links an Pedro Gallese vorbei und schiebt ein. Doch dem Treffer wird die Anerkennung wegen Abseits zurecht verweigert.

30. Minute: Spielbestimmend waren die Hausherren bislang sehr wohl. Jetzt aber überlässt man mal ganz bewusst dem Gegner den Ball. Der aber vermag damit derzeit wenig anzufangen.

28. Minute: In der Folge beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Die Deutschen haben die Gefahr erkannt. Der Fehler wurde korrigiert, jetzt möchte man nicht gleich wieder in einen Konter laufen.

27. Minute: Julian Brandt erzielt mit diesem Tor seinen zweiten Treffer im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft.

25. Minute: TOOOR! Deutschland - Peru 1:1 - Torschütze: Brandt. Die Antwort der DFB-Auswahl lässt nicht lange auf sich warten. Toni Kroos wurstelt sich in zentraler Position durch, droht an der Strafraumkante fast den Ball zu verlieren. Die Übersicht jedoch kommt dem deutschen Kapitän nicht abhanden, er schiebt die Kugel im Fallen nach rechts zu Julian Brandt. Mit guter Ballmitnahme zieht der sofort zum Tor und lupft das Spielgerät elegant über den Torhüter.

22. Minute: TOOOR! Deutschland - Peru 0:1 - Torschütze: Avdincula. Plötzlich zeigen die Gäste erstmals einen konstruktiven Angriff und bekommen den zu Ende gespielt. Mit dem Steilpass von Christian Cuave bekommen die Südamerikaner Tempo rein. Luis Advincula entwischt Nico Schulz, zieht über rechts in den Sechzehner und erwischt Marc-Andre ter Stegen mit seinem Rechtsschuss im kurzen Eck.

20.Minute: Über halbrechts zieht Timo Werner in den Strafraum, sucht mit einem Flachpass Marco Reus. Dieser probiert mit dem rechten Fuß den direkten Torabschluss, trifft die Kugel aber nicht voll, die links am Kasten von Pedro Gallese vorbei rollt.

18. Minute: Ein langer diagonal geschlagener Pass landet bei Julian Brandt. Dessen Ballannahme jedoch klappt nicht, das Kunstleder springt ihm zu weit weg und wird Beute der Peruaner.

17. Minute: Peru bleibt weiter bemüht, auch etwas nach vorn zu entwickeln. Raúl Ruidíaz ist da unterwegs, erwischt die Kugel auf der linken Seite aber nicht.

14. Minute: Wenig später sehen die Zuschauer einen ersten Eckball von der linken Seite. Da allerdings bleibt die ganz große Gefahr aus, die peruanische Abwehr gerät in dieser Szene nicht ins Schwitzen.

13. Minute: Toni Kroos kümmert sich um die zweite Ecke der Deutschen. Von der linken Seite kommt die auf den Punkt. Zentral am Torraum taucht Matthias Ginter völlig frei auf. Der Kopfball muss eigentlich sitzen - tut er aber nicht. Ginter setzt die Kugel zu zentral und vergibt die Gelegenheit zu seinem ersten Länderspieltor.

11. Minute: Erneut erweist sich Perus Torhüter als sehr aufmerksam. Timo Werner soll steil geschickt werden. Pedro Gallese kommt weit aus seinem Kasten, verlässt sogar seinen Sechzehner - und ist als Erster am Ball.

10. Minute: Kurze Zeit später erarbeiten sich die Gäste ihren ersten Eckstoß. Der taugt zumindest für die Statistik, Gefahr allerdings beschwört er nicht herauf.

9. Minute: Nun setzt sich Nico Schulz auf der linken Seite in Szene. Die Flanke des Debütanten wird jedoch eine sichere Beute des peruanischen Keepers.

8. Minute: Darüber hianus befindet sich die Kugel jetzt vornehmlich in den Reihen der DFB-Auswahl. Die Männer von Joachim Löw schaffen es auch schon regelmäßig in den Sechzehner.

6. Minute: Mit einer Einzelleistung möchte sich Christian Cueva über rechts in den Strafraum durchtanken. Dort kommt der Mittelfeldspieler zwar an, dann aber ist Endstation. Die deutsche Abwehr steht sicher.

5. Minute: Die Einstellung stimmt bei der deutschen Mannschaft, das ist bereits früh zu erkennen. Da ist Laufbereitsschaft und Leidenschaft zu erkennen. Auch die Peruaner spielen mutig mit.

2. Minute: Gündogan steckt aus 20 Metern halbrechter Position perfekt auf seinen ehemaligen Mitspieler Reus durch, der allein vor dem Tor der Peruaner auftaucht, den Ball aber nicht am Torwart vorbei ins Netz spitzeln kann. Erste dicke Möglichkeit für das DFB-Team.

1. Minute: Los geht's. Der Ball rollt in Sinsheim.

20.44 Uhr: Gut 1000 peruanische Fans sollen sich in der Rhein-Neckar-Arena befinden. Wenn man sich jedoch anhört, wie lautstark die Nationalhymne der Südamerikaner von der Tribüne geschmettert wurde, ist das schwer zu glauben. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Stimmung ist glänzend.

20.40 Uhr: Kurz vor dem Anpfiff gilt unsere Aufmerksamkeit dem Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Robert Schörgenhofer. Der 45-jährige Österreicher hat zur Unterstützung seine Landsleute Andreas Staudinger und Stefan Kühr dabei.

20.34 Uhr: Erst ein Mal standen sich beide Mannschaften bisher gegenüber. Die Partie liegt 48 Jahre zurück, fand in der Vorrunde der WM 1970 in Mexiko statt. In dem abschließenden Gruppenspiel gab sich die DFB-Auswahl damals keine Blöße, sicherte ich mit einem 3:1-Erfolg den Gruppensieg. Doch auch die Peruaner zogen als Zweiter ins Viertelfinale ein, wo gegen Brasilien Endstation war. Deutschland wurde später WM-Dritter.

20.30 Uhr: Peru absolvierte ebenfalls am Freitag das erste Spiel nach dem WM-Aus. Die Südamerikaner waren da bereits in Europa unterwegs und stellten sich einem weiteren namhaften Kontrahenten. Gegen die Niederlande schlug sich das Team in Amsterdam überaus achtbar, war durch Pedro Aquino sogar in Führung gegangen. Am Ende setzte es eine knappe 1:2-Niederlage.

20.25 Uhr: Drei Tage nach dem 0:0 gegen Frankreich erhält die deutsche Fußball-Nationalmannschaft eine weitere Bewährungschance. Es bietet sich die nächste Gelegenheit, einen Teil des bei der WM in Russland verspielten Kredits zurückzuerobern. Gegner Peru war zwar jüngst auch WM-Teilnehmer, zählt aber nicht zu den Größen des Weltfußball. Umso mehr wird sich zeigen, wie Ernst es die deutschen Nationalspieler mit der an sich selbst gestellten Forderung nach einer professionellen Einstellung nehmen. Ist es für die hochbezahlten Profis tatsächlich eine Ehre, das Trikot mit dem Adler auf der Brust zu tragen? Genau das wird sich heute zeigen.

20.19 Uhr: Die elf Spieler der Startformation von Trainer Ricardo Gareca sind alle von der WM 2018 bekannt, wo die Südamerikaner nach 26 Jahren Pause ihr Comeback auf der großen Fußball-Bühne gaben, als Dritter der Gruppe C jedoch nach der Vorrunde die Segel streichen mussten.

20.17 Uhr: Die Aufstellung der Peruaner sind wir euch noch schuldig. So sieht sie aus: Gallese - Advincula, Araujo, Santamaria, Trauco - Aquino, Yotun - Flores, Cueva, Farfan - Ruidiaz.

20.13 Uhr: Spannend wird es sein, zu sehen, ob Kimmich wieder als alleiniger Sechser ran darf, oder Ilkay Gündogan mit ihm die Doppelsechs bildet. Der Deutsch-Türke von Manchester City könnte auch das Özil-Loch auf der Zehnerposition lösen.

20.07 Uhr: Nicht in der Startelf stehen übrigens die anderen beiden Neuen beim DDFB: Kai Havertz und Thilo Kehrer. Erstgenannter ist frischgebackener Inhaber der Fritz-Walter-Medaille und dürfte im Laufe des Spiels zu seinem Debüt kommen.

20.00 Uhr: Im Tor bekommt Manuel Neuer die erwartete Pause. Marc-Andre ter Stegen steht zwischen den Pfosten. Zudem bekommt Nico Schulz sein Debüt vor heimischer Kulisse. Julian Brandt darf zudem in der Offensive von Beginn an ran.

19.54 Uhr: Und jetzt ist sie da, die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft. So geht Joachim Löw den Test gegen die Südamerikaner an: Ter Stegen - Ginter, Süle, Boateng, Schulz - Kimmich - Brandt, Gündogan, Kroos, Reus - Werner.

15.13 Uhr: Wie bereitet man sich als DFB-Kicker auf ein Freundschaftsspiel gegen Peru vor? Richtig, mit Fußball-Tennis im Hotelflur!

12.38 Uhr: Welche Elf wird Joachim Löw heute Abend auf den Platz schicken? Nico Schulz, Julian Brandt und Debütant Nico Schulz haben bereits eine Startelf-Garantie bekommen. So könnte das Team aussehen:

Deutschland gegen Peru: Der Kader des DFB-Teams

Neben Nico Schulz könnten auch Thilo Kehrer und Kai Havertz ihr Debüt feiern. Der Kader gegen Peru ist bis auf eine Ausnahme identisch zum Frankreich-Spiel: Mats Hummels kann aufgrund von Achillessehnen-Problemen nicht dabei sein. Diese Spieler stehen Joachim Löw heute Abend zur Verfügung.

SpielerPosition
Manuel NeuerTorwart
Marc-Andre ter StegenTorwart
Jerome BoatengAbwehr
Matthias GinterAbwehr
Thilo KehrerAbwehr
Joshua KimmichAbwehr
Antonio RüdigerAbwehr
Nico SchulzAbwehr
Niklas SüleAbwehr
Jonathan TahAbwehr
Julian BrandtMittelfeld/Angriff
Julian DraxlerMittelfeld/Angriff
Leon GoretzkaMittelfeld/Angriff
Ilkay GündoganMittelfeld/Angriff
Kai HavertzMittelfeld/Angriff
Toni KroosMittelfeld/Angriff
Thomas MüllerMittelfeld/Angriff
Nils PetersenMittelfeld/Angriff
Marco ReusMittelfeld/Angriff
Leroy SaneMittelfeld/Angriff

Timo Werner

Mittelfeld/Angriff
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung